Telegram Messenger mit individuellem Online-Status

Beschreibung

„Superschnell, simpel, sicher und kostenlos“ – so bewirbt Anbieter Telegram LLC seinen Telegram Messenger. Die WhatsApp-Alternative gibt es als Universal-App für iPhone und iPad, für Android-Geräte und weitere Plattformen. (Update)

Viele, die WhatsApp auf ihrem iPhone oder Android-Smartphone nutzen, suchten nach dem Kauf des Dienstes durch Facebook nach einer Alternative.

telegram-messenger-hd-icon
Eine Option ist der Telegram Messenger der russischen Brüder Durov. Er kann hierzulande aktuell mit die meisten Smartphone-Besitzer neu für sich gewinnen. Bereits im Frühjahr verkündeten die Entwickler, dass Telegram 35 Millionen Nutzer hat.

Update: Telegram mit individuellem Online-Status

Vor ein paar Stunden veröffentlichten die Entwickler ein Update für den Telegram Messenger. Hiermit bekommen wir einen individuellen Online-Status: Wir können in den Einstellungen festlegen, wer unserer Kontakte den Online-Status sehen kann und wer nicht.

Des Weiteren haben sich die Entwickler die Bilder vorgenommen:

  • GIFs aus dem Netz lassen sich finden und verschicken.
  • Die Bildersuche wurde erweitert.
  • Für Instagram- und YouTube-Links gibt es nun eine Vorschau.

Eine sehr interessante Funktion, die für den Dienst ein paar weniger Kunden bedeuten dürfte: das automatische Deaktivieren unseres Kontos. Sollten wir Telegram einen selbstgewählten Zeitraum (1 Monat bis 1 Jahr) nicht nutzen, wird unser Konto unwiderruflich gelöscht.

Im Folgenden unsere App-Vorstellung von Telegram:

Grundfunktionen des Telegram Messengers (iPhone-, Android- und Web-App)

Genauso wie WhatsApp und Viber für iPhone oder Android beruht das Nutzerkonto des Telegram Messengers auf der eigenen Handynummer. Wer das nicht möchte, muss auf Threema oder Line für iPhone beziehungsweise für Android zurückgreifen.

telegram-messenger-android-tablet

Der Telegram Messenger ist deutschsprachig und gleicht dem Erscheinungsbild anderer Nachrichten-Apps. Hinter einem Reiter stecken die Kontakte, hinter einem weiteren die Mitteilungen. Wie in WhatsApp und Co können wir hier Text, aber auch Bilder verschicken.

Dank Cloud-Service kann ein Konto auf mehreren Geräten verwendet werden. Aktuell werden Android- und iOS-Geräte unterstützt, inoffiziell gibt es aber Lösungen für weitere Plattformen. Eine Web-App ist in Entwicklung.

Sicherheitsmerkmale des Telegram Messengers

Wer diese eben genannte Cloud-Speicherung für einzelne Mitteilungen nicht wünscht, startet einen Secret Chat. Hier wird der Text direkt an das andere Gerät gesendet und gelöscht, sobald sich der Nutzer ausloggt. Diese Texte werden chiffriert: Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (AES 256 Bit und RSA 2048) soll das Vertrauen der Nutzer gewinnen. Mit dem Selbstzerstörungs-Timer stellt der Schreiber die Lebenszeit der Nachrichten auf Absender- und Empfängergerät ein.

Telegram Messenger für iPhone & Android

Teile der App sind Open Source – wer die Entwickler überprüfen will, kann den Programmiercode lesen. Sie sind übrigens ihrer Sache sicher: Wer eine Sicherheitslücke findet, kann sich 200.000 US-Dollar verdienen.

Wer jetzt noch Angst vor dem russischen Geheimdienst hat, dem geben die Anbieter auf den Weg: Die Server stehen an unterschiedlichen Orten, das Büro ist in Berlin. Die Stiftung Warentest hat Telegram dennoch mit „kritisch“ bewertet. Ein „unkritisch“ gab es lediglich für den Messenger Threema in ihrem Test.

Ein weiterer Messenger-Test bescheinigte Telegram eine gute Usability – aber ebenfalls keinen guten Datenschutz.

Geschäftsmodell des Telegram Messengers

Das Geschäftsmodell macht stutzig: Die App Telegram Messenger ist kostenlos und soll immer kostenlos bleiben. Auch eine Abogebühr (vergleiche WhatsApp) hat der Anbieter nicht vorgesehen. Anzeigen sind in der App ebenfalls nicht zu finden.

Das klingt seltsam – wie finanziert sich der Dienst?

Hinter Telegram Messenger stecken die Gründer eines Facebook-Konkurrenten, des größten russischen Sozialen Netzwerks. Der Messenger läuft aber gesondert als Non-Profit-Projekt. Er finanziert sich aus einer Spende von Pavel Durov, einem der Gründer und reiche für die nächste Zeit. Sollten die finanziellen Mittel aufgebraucht sein, planen die Entwickler, zu Spenden aufzurufen oder kostenpflichtige Zusatzfunktionen zu integrieren.

Für iPhone und iPad: kostenloser Download des Telegram Messengers

Telegram Messenger
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Für Android: kostenloser Download des Telegram Messengers

Telegram
Preis: Kostenlos
Hat dir "Telegram Messenger mit individuellem Online-Status" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

von

Videos & Produktbilder

Alle Artikel zu Telegram Messenger
  1. Top 10: Die aktuell meistgenutzten Messenger-Apps der Welt

    Peter Hryciuk 2

    WhatsApp, der Messenger von Facebook oder doch eine andere App, die weltweit am häufigsten zur Kommunikation verwendet wird? Statista zeigt die zehn beliebtesten Messenger der ganzen Welt auf – mit einer Überraschung an der Spitze.

  2. Telegram abmelden: So geht's in App und der Telegram-Web-Version

    Christin Richter 3
    Telegram abmelden: So geht's in App und der Telegram-Web-Version

    Mit dem Telegram Messenger könnt ihr wie bei WhatsApp oder dem Facebook Messenger Nachrichten an Freunde schreiben oder Gruppenchats starten. Telegram kann auf mehreren Smartphones und dem PC oder Laptop gleichzeitig laufen und Nachrichten synchronisieren. Lest...

  3. WhatsApp-Haken: Das bedeuten das erste und zweite Häkchen

    Johannes Kneussel 18
    WhatsApp-Haken: Das bedeuten das erste und zweite Häkchen

    Immer wieder werden wir gefragt, was denn die Haken in WhatsApp bedeuten. Immerhin gibt es zwei Stück davon und ihre Bedeutung ist nicht ganz klar. Eines schon vorweg: Der zweite Haken sagt nichts darüber aus, ob die Nachricht gelesen wurde. Vielmehr spielt...