Eine Zip-Datei öffnen - verschiedene Möglichkeiten

Marco Kratzenberg
1

Das weit verbreitete ZIP-Format wird häufig genutzt, um Dateien weiterzugeben. Jeder kann es nutzen – wenn er das nötige Programm zum Öffnen einer ZIP-Datei hat.

In einer ziemlich rudimentären Form ist diese Funktion ja sogar schon Bestandteil von Windows. Doch das reicht gerade mal zum Entpacken, nicht aber um mal hineinzusehen oder vielleicht noch Dateien hinzuzufügen. Dafür braucht man dann schon geeignete Programme.

23.258
Winload 7-Zip Packen und Entpacken Video

Eine ZIP-Datei öffnen mit einem Dateimanager

Eine ZIP-Datei zu entpacken ist unter Windows auch ohne jedes Hilfsprogramm möglich. Dazu reicht es aus, mit der rechten Maustaste auf eine ZIP-Datei zu klicken und dann den Befehl “Alle Dateien extrahieren” zu wählen. Dann entpackt Windows den Inhalt der Datei auf die Festplatte. Doch das ist dann eher wie ein Überraschungsei: Man weiß dann nicht, was sich auf die Platte entpacken wird. Will man eine ZIP-Datei öffnen, dann muss man auf ein Programm zurückgreifen, das diese Funktion unterstützt. Einige Datei Manager, wie etwa der SpeedCommander, tun das. Sie dienen nicht nur als vollwertiger Ersatz für die Datei- und Ordneranzeige des Explorers, sondern bringen auch noch eine komplette Verwaltung gepackter Archivdateien mit sich.

Das Programm behandelt ZIP-Dateien wie jeden anderen Windows-Ordner auch. Wir können uns die Dateien ansehen und sie sogar mit Doppelklick im verknüpften Programm aufrufen bzw. starten. Durch einfache Kopierbefehle oder mit der Maus können wir dem ZIP-Archiv Dateien hinzufügen, löschen oder an anderer Stelle speichern. Das ist sehr komfortable und wenn man das Programm erst einmal schätzen gelernt hat, wird man es nicht nur wegen der ZIP-Funktionen nicht mehr missen wollen. Braucht man jedoch nur ein Programm, um eine ZIP-Datei zu öffnen, dann reicht auch Freeware.

Weiter: Eine ZIP-Datei öffnen mit Freeware

Weitere Themen: SpeedCommander, 7-Zip Portable, Pavlov

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE