Mit einer Matrixformel könnt ihr in Excel mehrere Berechnungen auf einmal durchführen und Ergebnisse über mehrere Zellen zusammenhängend in einem Tabellenbereich ausgeben lassen. Wir zeigen euch, wie ihr eine Matrixformel in Excel erstellt und verwendet.

Excel: Matrixformel verwenden wie ein Profi

Im Artikel findet ihr eine Erläuterung zur sogenannten Matrixformel in Excel. Diese wird auch als CSE- oder Array-Formel bezeichnet und ermöglicht die Berechnung von zwei oder mehr Matrizen und eine Ergebnisausgabe in mehreren Zellen.

Excel: Matrixformel verwenden wie ein Profi

  • Mit der Matrixformel in Excel ist es möglich, verschiedene Berechnungen in einem Schritt durchzuführen.
  • Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn man zwei oder mehr Matrizen hat (Plural von Matrix) und diese miteinander verrechnen möchte, ohne eine komplexe Formel eingeben zu müssen.
  • Wie bereits oben geschrieben wird die Matrixformel dazu eingesetzt, ein einzelnes Ergebnis mehrerer Berechnungen auszugeben.
  • Die Matrixformel kann aber außerdem hilfreich sein, wenn sich ein Ergebnis über mehrere Zellen hinweg erstreckt, nur so erkennt Excel den übergeordneten Zusammenhang.
  • Mehr zu diesem Thema findet ihr hier: Excel: Häufigkeit berechnen – ganz einfach. Wir konzentrieren uns im folgenden Artikel auf die Ergebnisausgabe in einer Zelle.

Matrixformel verwenden: ein Beispiel zur Berechnung eines einzelnen Ergebnisses

Schauen wir uns eine Matrixformel anhand eines Beispieles an. Wir wollen ausrechnen, wie viel Umsatz ein Obst- und Gemüseladen an einem Tag gemacht hat. Dazu benötigen wir die Anzahl der verkauften Produkte und ihren jeweiligen Preis:

excel-matrixformel-beispiel

  • Die Anzahl ist nun die erste Matrix (B2:B7), die wir benötigen, der Preis die zweite (C2:C7).
  • Unsere Matrixformel selbst würde nun folgendermaßen aussehen: SUMME(B2:B7*C2:C7)
  • Es ist dabei essentiell, dass ihr, nachdem ihr die Formel in die dafür vorgesehene Befehlszeile eingegeben habt, die Eingabe mit der Tastenkombination Strg + Shift + Enter abschließt, ansonsten erkennt Excel nicht, dass ihr eine Matrixformel verwenden möchtet.

excel-matrixformel-beispiel2

  • Wenn ihr lediglich die Entertaste benutzt, führt Excel eine ganz normale Berechnung zweier Zellen aus, nicht der beiden ganzen Zellbereiche bzw. Matrizen.
  • In den meisten Fällen gibt es dann die Fehlermeldung #WERT!, weil Excel nicht weiß, was es berechnen soll. Unter Umständen werden aber auch zwei Zahlen aus beiden Matrizen herausgegriffen und multipliziert.
  • In unserem Fall wäre das so: Excel würde B6 und C6 miteinander verrechnen, weil unser Ergebnis ebenfalls in der Zeile 6 steht. Es ist also sehr wichtig, dass man nicht vergisst, die Matrixformel mit der entsprechenden Tastenkombination “scharf zu schalten”.
  • Außerdem solltet ihr beachten, dass ihr nicht einfach geschweifte Klammern vor und hinter der Formel eintragen könnt, um diese in eine Matrixformel zu konvertieren. Ihr werdet also nicht um die Tastenkombination Strg + Shift + Enter herumkommen.

Es muss nicht immer eine Matrixformel sein

Übrigens: Auch wenn die Matrixformel häufig eine einfache Berechnung von größeren Zellbereichen ermöglicht, es muss nicht immer eine solche verwendet werden.

  • Häufig reichen auch die konventionellen in Excel verfügbaren Funktionen. So auch bei unserem oberen Beispiel.
  • Um den Umsatz zu berechnen, könnten wir auch einfach die Funktion SUMMENPRODUKT verwenden.
  • Die Formel wäre in unserem Falle: =SUMMENPRODUKT(B2:B7;C2:C7)

excel-matrixformel-beispiel3

Weitere Tutorials für euch

* gesponsorter Link