Videos schneller machen (VLC, YouTube, Movie Maker) – so geht's

Robert Schanze

Ihr könnt die Wiedergabegeschwindigkeit von Videos im VLC Player oder auf YouTube erhöhen, um schneller die Informationen aufzunehmen. Das ist auch hilfreich, wenn der Sprecher im Video sehr langsam spricht. Wir zeigen, das geht und wie ihr im MovieMaker ein Video auch dauerhaft schneller speichern könnt.

Inhalt:

Videos schneller abspielen

VLC-Player (PC)

  1. Öffnet ein Video eurer Wahl.
  2. Drückt einfach die Plus-Taste (+) links neben der Eingabetaste, um ein Video schneller abzuspielen.
  3. Drückt die Minus-Taste beziehungsweise Bindestrich (-), um das Video langsamer abzuspielen.

VLC-Player (Smartphone)

  1. Klickt in der Steuerungsleiste auf die drei Punkte.
  2. Wählt das Symbol mit dem nach rechts laufenden Männchen aus.
  3. Hier könnt ihr die Geschwindigkeit des Videos bestimmen von 0,25-fach bis 4-facher Geschwindigkeit. 1.00x ist normal.

Tipp: Der VLC-Player gehört zu den besten Video-Playern

YouTube (PC)

  1.  Startet ein YouTube-Video.
  2. Klickt unten rechts im Video auf das Zahnrad-Symbol.
  3. Wählt Geschwindigkeit aus.
  4. Ihr habt die Wahl zwischen 0.25, 0.5, 0.75, Standard, 1.25, 1.5, und 2.

YouTube (Smartphone)

Auch für die mobile Version von YouTube ist ein Regler geplant, um die Geschwindigkeit einzustellen. Hier findet ihr sie wahrscheinlich:

  1. Öffnet das Menü mit den drei Punkten, wo ihr auch die Qualität (Auflösung) bestimmen könnt.
  2. Wählt die Option für Geschwindigkeit aus und stellt sie entsprechend ein.

Videos dauerhaft schneller machen mit dem Movie Maker

  1. Öffnet ein Video im Movie Maker.
  2. Zieht das Video auf die Schnitt-Zeitachse.
  3. Klickt auf das Menü Bearbeiten und stellt dort die gewünschte Geschwindigkeit ein.

  4. Danach klickt ihr auf Datei > Film speichern >Für dieses Projekt empfohlen.
  5. Gebt den Zielordner an und einen Namen für die Datei.

Hinweis: Bei der Methode beschleunigt ihr auch den Ton des Videos. Falls ihr das nicht wollt, müsst ihr die Audio-Spur vorher exportieren und nachträglich im Schnittprogramm als Tonspur unter das beschleunigte Video legen.

Weitere Themen: Windows Movie Maker 2012, YouTube, VLC Media Player, VideoLAN

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE