Erste Schritte mit Android – einrichten, nutzen, verstehen (Android Essentials)

Herzlichen Glückwunsch! Wenn der Weihnachtsmann alles richtig gemacht hat, dann haltet ihr gerade ein nigelnagelneues Smartphone mit dem Android Betriebssystem von Google. Wir helfen euch bei euren ersten Schritten von der Einrichtung  eurer E-Mails bis zum Klingelton.

Erste Schritte mit Android – einrichten, nutzen, verstehen (Android Essentials)

Wie richte ich ein Android Smartphone ein?

Dafür möchte ich kurz etwas erklären: Android hat mehrere Versionen seines Betriebssystems. Die aktuelle Version ist Android 4.2.1, mit dem Namen Jelly Bean. Es werden aber auch noch Geräte mit einer älteren Version verkauft, so könntet ihr entweder ein Android Smartphone mit Gingerbread (Version 2.3) oder Ice Cream Sandwich (4.0) in der Hand halten.

Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Android Versionen?

Es gibt viele Änderungen innerhalb der Software, vieles wurde flüssiger programmiert, die Oberfläche, also das gesamte Design wurde von Android Gingerbread zu Android Ice Cream Sandwich völlig verändert. Außerdem können Hersteller von Smartphone eine eigene Oberfläche über die bestehende Android-Version rüber legen. Daher sehen die Bildschirme bei der ersten Einrichtung je nach Smartphone und Android Version unterschiedlich aus.

Android-Key-Lime-Pie-Comic

Die ersten Schritte mit einem Android Smartphone

Smartphone ausgepackt? Gut, dann schließt es bitte per Kabel an eine Steckdose und lasst es ein bisschen aufladen. Dann startet es mit einem etwas längeren Druck auf den Power-Knopf. Dieser ist meist seitlich oder oberhalb des Smartphones angebracht. Ihr werdet begrüßt von einem Androiden, der euch nach eurer Sprache fragt, sucht bitte die Sprache heraus, die ihr im ganzen Handy sehen wollt. Ich gehe jetzt mal von deutsch aus.

Danach möchte sich das Smartphone auf euch einrichten, indem ihr Uhrzeit, Datum und eine Internetverbindung über W-Lan oder Mobilfunkkarte einstellt. Hier heißt die Devise, alles kann, nichts muss! Ihr findet immer einen “Überspringen” Button, der euch zum nächsten Einstellungspunkt bringt.

Bildergalerie Android Essentials: Erste Schritte mit Android

Je nachdem welches Gerät ihr jetzt in der Hand haltet, kann es zwischendurch zu einer “Firma Account”  Abfrage kommen. Samsung Account, HTC Account, Googlemail. Halt Stop! Bei der Abfrage nach einem Google-Konto solltet ihr folgendes bedenken: Android verlangt spätestens im Google Play Store einen Googlemail Account, damit ihr Apps aus dem Google Play Store herunterladen könnt. Solltet ihr also eine Googlemail Adresse haben, benutzt diese. Wenn ihr keine Googlemail Adresse habt, erstellt doch direkt eine über euer Smartphone (Internetverbindung vorausgesetzt).

Eine Googlemail-Adresse hat viele Vorteile

Mit einer Googlemail Adresse könnt ihr Telefonkontakte, Kalendereinträge, E-Mail, YouTube und sogar eine eigene Cloud (Google Drive genannt) nutzen, in der ihr Texte schreiben und Dateien abspeichern könnt. Das ist alles noch sehr einfach erklärt, erschließt sich aber mit der Zeit (Ein kleiner Blick Richtung Google Now wäre da interessant). Google möchte möglicherweise auch euren Standort verwenden, um euch Ortsbezogene Informationen liefern zu können. Dazu gehört natürlich einmal die Navigationsfunktion, aber auch das Wetter benötigt euren Standort, damit das Handy weiß, ob es bei euch gerade schneit oder die Sonne scheint.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Google Play Store, Android 4.2, android 5, android gingerbread, android ice cream sandwich, Android, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz