Welches Netz nutzt Congstar? Netzabdeckung, Geschwindigkeit und mehr

Thomas Kolkmann
1

Wenn ihr euch überlegt einen Vertrag bei congstar abzuschließen oder eine Prepaid-Karte zu kaufen, fragt ihr euch vielleicht, welches Netz congstar eigentlich nutzt und wie es somit auch mit der Netzabdeckung, der Qualität und dem mobilen Internet aussieht. In diesem Ratgeber wollen wir euch alle nötigen Informationen geben, damit ihr euch für oder gegen den Mobilfunkanbieter entscheiden könnt.

Video | Deutsche Mobilfunknetze – Welcher Anbieter funkt wo?

465.260
Deutsche Mobilfunknetze

Bevor man einen Vertrag bei einem neuen Anbieter abschließt, sollte man sich zuvor immer informieren, welches Netz dieser nutzt. So könnt ihr vorzeitig mögliche Probleme vermeiden, falls das jeweilige Netz beispielsweise an eurem Wohnort nicht gut abgedeckt wird.

Welches Netz nutzt congstar?

Da congstar eine 100-prozentige Telekomtochter ist, nutzt der Billig-Anbieter dementsprechen auch das D1-Netz der Deutschen Telekom. Die Netzqualität und -abdeckung ist somit dieselbe wie bei D1, jedoch gibt es auch einige andere Einschränkungen, weswegen die Tochterfirma günstigere Verträge anbieten kann.

Congstar wurde im Jahr 2007 als Tochterunternehmen der Deutschen Telekom gegründet. Ziel war es, der Discount-Konkurrenz ein eigenes Angebot gegenüber zu stellen. Mittlerweile hat das Unternehmen 3,4 Millionen Kunden. Congstar ist jedoch auch schon häufiger in die Kritik geraten, da das Unternehmen beispielsweise Verträge mit Flatrates kündigt, die anscheinend zu intensiv genutzt wurden oder Prepaid-Verträge kündigt, die wiederum nicht genutzt wurden.

Wer einen günstigen Anbieter sucht, der mehrere Netze für verschiedene Koniditonen anbietet, kann sich beispielsweise das Angebot von oder anschauen.

6 absurde Smartphone-Mythen, die sich bis heute gehalten haben

Netzabdeckung, Qualität, Geschwindigkeit und Co.

Die Netzabdeckung bzw. -Qualität ist wie beim D1-Netz gewohnt auch bei congstar gut bis sehr gut. So bescheinigen sowohl Connect als auch Stiftung Warentest dem congstar-Netz eine ordentliche Leistung.

Bezüglich der Netz-Qualität muss man sich also keine Sorgen machen. Allerdings gibt es bei den congstar-Tarifen andere Einschränkungen: So beträgt die maximale Geschwindigkeit, je nach Tarif, nur 7,2 bis 42 Mbit/s (HSDPA). So sind die Verträge zwar häufig günstiger als beim Mutterkonzern, jedoch wird auch weiterhin bei congstar kein LTE unterstützt.

Bei Congstar kann man übrigens auch Festnetz und Internet für zuhause ordern. Damit ist der Billiganbieter alleine in Deutschland. Genauere Informationen zur Netzabdeckung von Congstar erhaltet ihr bei der Telekom.

  Mobiles Internet: 2G, 3G und LTE - Geschwindigkeit und Erklärung der Mobilfunkstandards

congstar: Was bietet der Billig-Anbieter?

Wem der HSDPA-Speed für das mobile Internet ausreicht, hat bei congstar eine große Vielfalt an normalen Handy-Verträgen und Prepaid-Tarifen. Neben dem üblichen Handy-Verträgen mit Freiminuten und/oder Frei-SMS bietet congstar aber natürlich auch reine Datenverträge für das Tablet oder den Surf-Stick an. Wer völlig frei entscheiden möchte, was für Leistungen im Vertrag enthalten sein sollen, kann sich mit den Tarif-Baukästen „congstar wie ich will“ bzw. „Prepaid wie ich will“ auch einfach seinen eigenen Vertrag zusammenschustern.

Dabei kann man sich mit dem „congstar wie ich will“-Baukasten auch seinen eigenen Vertrag zusammenschmieden. Wer weder Freiminuten noch -SMS im Vertrag hat oder diese überschreitet, zahlt die obligatorischen 9 Cent pro Minute bzw. SMS, wie es bei den meisten anderen Anbietern auch zum Norfmalfall geworden ist. Eine Datenautomatik gibt es bei congstar nicht! Überschreitet ihr das Datenvolumen, wird somit lediglich eure Geschwindigkeit gedrosselt, es fallen keine automatischen Zusatzkosten an.

Im Gegensatz zu vielen anderen Günstig-Anbietern von Mobilfunkverträgen gibt es zusätzlich bei congstar auch Internet & Flatrate-Verträge, welche natürlich ebenso wie die Mobilfunkverträge, die Leitungen und Technologie des Mutterkonzerns Telekom nutzen.

Abstimmung wird geladen
Abstimmung: WhatsApp & Co.: Welchen Messenger nutzt ihr?
Welchen Instant Messenger nutzt ihr?

Während es noch vor einigen Jahren ausschließlich die die SMS-Nachricht zur mobilen Kommunikation gab, steht man heute vor einiger riesigen Auswahl an verschiedenen Messengern, welche allesamt ihre Vor- und Nachteile haben.

WhatsApp konnte gerade in den letzten Jahren ein phänomenales Wachstum verzeichnen und ist mittlerweile zweifelsohne der meistgenutzte und populärste Messenger für iOS und Android. Aber auch Telegram und Threema konnten in letzter Zeit viele Nutzer für sich gewinnen, da diese mit einer höheren Sicherheit und einem besseren Datenschutz werben. Der ein oder andere mag auch je nach Kontakt einen anderen Dienst nutzen, um mit der Bekanntschaft digital kommunizieren zu können.

Uns würde einmal interessieren, welchen Messenger ihr (am meisten) nutzt. Sollten wir euren Messenger vergessen haben, lasst es uns wissen!

Hat dir "Welches Netz nutzt Congstar? Netzabdeckung, Geschwindigkeit und mehr" von Thomas Kolkmann gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: meincongstar, Kündigung Telekom Entertain Vorlage, Kündigung congstar Vorlage, Kündigung Telekom Vorlage, Deutsche Telekom

Neue Artikel von GIGA ANDROID