Was ist JavaScript? Eine verständliche Erklärung

Marco Kratzenberg

Die Frage “Was ist JavaScript?” kann mit “Eine Programmiersprache” beantwortet werden. Wir erklären euch, woher JavaScript kommt, was es macht und weshalb man manchmal JavaScript blockieren sollte.

Was ist JavaScript? Eine verständliche Erklärung

JavaScript ist eine Skriptsprache, die üblicherweise in Webseiten Verwendung findet und dann durch den Browser des Besuchers ausgeführt wird. Ursprünglich, im Jahr 1995, wurde JavaScript noch LiveScript genannt und diente in erster Linie dazu, die Formulareingaben eines Besuchers zu überprüfen. Es wurde von Netscape entwickelt und fand später in allen Browsern Verwendung.

6.111
Javascript aktivieren

Was ist JavaScript und wofür wird es genutzt?

Was ist dieses JavaScript, vor dem ich immer gewarnt werde? Die Möglichkeiten dieser Sprache wurden immer stärker erweitert, so dass mittlerweile eine komplexe Programmiersprache daraus geworden ist, mit der fast alles möglich ist. JavaScript sorgt dafür, dass Webseiten sich dynamisch aufbauen und dem Benutzer anpassen können. In JavaScript können komplexe Kontrollabfragen programmiert und mit Datenbanken verknüpft werden, um die Eingaben der Besucher zu prüfen. In JavaScript werden umfangreiche Browsergames geschrieben, die so clever gemacht sind, dass man sie vom Vorbild kaum unterscheiden kann.

Was JavaScript ist, kann man am besten an Beispielen erklären. JavaScripts werden innerhalb des HTML-Codes einer Webseite eingefügt und werden dann durch den Browser ausgeführt. Das bedeutet: Solange ein Browser ein JavaScript nicht ausführt, wird die dahinterstehende Aktion auch nicht geschehen. Üblicherweise sind aber alle Browser so eingestellt, dass sie jedes gefundene JavaScript ausführen.

Browserplugins wie NoScript sorgen jedoch dafür, dass ihr pauschal auf jeder Webseite jedes gefundene JavaScript deaktivieren könnt. Einerseits sorgt das z.B. dafür, dass ihr auf den meisten Webseiten keine Werbung mehr seht. Andererseits funktionieren aber viele Seiten einfach nicht mehr. Das kann sogar so weit gehen, dass ihr gar nichts mehr zu sehen bekommt, weil das komplette Laden der Seite von JavaScript abhängt.

Wichtige Windows-Sicherheitstools GIGA Bilderstrecke Wichtige Windows-Sicherheitstools

Was ist JavaScript als Bedrohung?

Wie anfangs schon erwähnt, ist JavaScript nicht mehr, was es mal war. Die harmlose, kleine Skriptsprache zur Datenüberprüfung hat sich zur ausgewachsenen Programmiersprache gemausert. Was ist JavaScript lässt sich jetzt auch beantworten mit: Eine potentielle Gefahrenquelle!

Mit JavaScript kann man den Browser dazu bringen, im Hintergrund Befehle und Inhalte von anderen Seiten zu laden. Ihr seht euch eine webseite an und parallel dazu laden JavaScripts Aktionen von anderen Servern nach. Was, wenn die Programmierer nun etwas ganz anderes nachladen würden? Wenn sie einen Trojaner laden, der sich in Windows einnistet?

Genau das passiert immer wieder. Sogenannte Drive-by-Infektionen fangt ihr euch auf infizierten Webseiten ein, die ihr nur einmal kurz besuchen müsst. Der Code kann im Mailprogramm kommen, oder als Link, den ihr anklickt. Und dann ist es passiert: das JavaScript hat eine noch nicht behobene Sicherheitslücke des Browsers ausgenutzt, um einen Trojaner in Windows einzuschleusen. Der lädt weiteren Schadcode nach und schon ist euer PC unter der Kontrolle irgendwelcher krimineller Subjekte. Sind sie einmal bekannt, werden solche Skripte von guten Virenscannern blockiert. Aber bis dahin müsst ihr selbst aufpassen. Beispielsweise durch Deaktivieren von JavaScript mit Hilfe eines Plugins.

Fazit: Was ist JavaScript denn nun?

Was ist JavaScript wirklich? JavaScript ist ein Werkzeug, eine Programmiersprache. Ihr könnt damit Viren programmieren oder tolle Browsergames. Viele Webseiten, wie etwa eBay, sind ohne JavaScript undenkbar. Aber wenn jemand eine Schwachstelle findet und ausnutzt, kann JavaScript zu finanziellen Schäden durch Datendiebstahl führen. JavaScript ermöglicht ausführliche Besucherstatistiken, mit denen man die Webseite besser machen kann. Aber bestimmte Skripte verfolgen euch auch durchs Internet und protokollieren eure Vorlieben und Surfsessions. Kürzlich wurde bekannt, dass das Anonymisierungsnetzwerk Tor durch fehlerhafte Browser und JavaScript angreifbar wurde.

JavaScript ist also immer das, was daraus gemacht wird. Und für euch ist es etwas, auf das ihr zumindest immer ein Auge werfen solltet. Nicht jedes JavaScript ist für euch notwendig und oft sollte man einige JavaScripte deaktivieren. Aber generell würde niemand von euch ein Internet ohne JavaScript wollen...

Mehr zum Thema JavaScript

Weitere Themen: Mozilla Firefox, NoScript für Firefox

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE