Nvidia GeForce GTX 1060 Pascal: Technische Daten, Release & Preis - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Nvidia hat mit der GeForce GTX 1060 nun die dritte Pascal-Grafikkarte offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei aber um das bisher günstigste Modell, welche die Leistung der GeForce GTX 980 besitzt, dafür aber günstiger und effizienter arbeitet. Außerdem soll die GTX 1060 die Radeon RX 480 angreifen.

Video | 8 Fakten über das Grafikkarten-Shopping

134.235
Schnell und Einfach: 8 Fakten über Grafikkarten-Shopping

Nvidia GeForce GTX 1060: Technische Daten

Die Nvidia GeForce GTX 1060 ist die neuste Pascal-Grafikkarte, ordnet sich aber unter der GTX 1070 und GTX 1080 ein. Es kommt der Pascal-Chip GP106 zum Einsatz, während in den größeren Modellen der GP104 verbaut wird. Trotzdem ist die Leistung extrem hoch, wodurch man die Mittelklasse erobern möchte. Nvidia verspricht, dass man im Grunde die Leistung der GTX 980 erhält, durch die neue 16-nm-Fertigung aber viel weniger Energie verbraucht. Der GTX 1060 hat nur einen TDP von 120 Watt und ist damit auch die sparsamste Pascal-Grafikkarte auf dem Markt.

Der GeForce GTX 1060 stehen 1.280 Shader-Kerne und ein Boosttakt von 1.7 GHz zur Verfügung. Der Grundtakt liegt auch hier bei 1,5 GHz. Es gibt 6 GB GDDR5-Grafikspeicher mit einem Takt von 4.000 MHz und das Speicherinterface liegt bei 192 GB/s. Insgesamt erreicht die Grafikkarte so eine Rechenleistung von 4,4 TFLOPs und liegt damit deutlich unter der GTX 1070 mit 6,5 TFLOPs aber fast auf einem Level mit der GTX 980 mit 4,6 TFLOPs. Hier verspricht Nvidia also nicht zu viel.

Nvidia gibt an, dass die Karte problemlos auf bis zu 2 GHz übertaktet werden kann. Entsprechende Partnerkarten werden diese Zusatzleistung mit Sicherheit abrufen. Das wird wohl auch nötig sein, denn die GTX 1060 unterstützt kein SLI. Wenn man die eine Karte also im Einsatz hat, sollte man mit der Leistung zufrieden sein. Full-HD-Gaming mit den höchsten Details aktueller Spiele soll aber kein Problem sein.

Technische Daten der Pascal-Grafikkarten im Vergleich:

GeForce GTX 1080 (Pascal) GeForce GTX 1070 (Pascal) GeForce GTX 1060 (Pascal)
Fertigung 16 nm 16 nm 16 nm
Shader-Kerne 2.560 1.920 1.280
Basistakt 1.607 MHz 1.506 MHz 1.506 MHz
Boosttakt 1.733 MHz 1.683 MHz 1.7GHz
Rechenleistung 9 TFLOPs 6,5 TFLOPs 4,4 TFLOPs
V-RAM 8 GB GDDR5X 8 GB GDDR5 6 GB GDDR5
Speichertakt 5.000 MHz 4.000 MHz 4.000 MHz
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 224 GB/s 192 GB/s
Leistungsaufnahme (TDP) 180 W 150 W 120 W
Anschlüsse DisplayPort 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI DisplayPort 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI DisplayPort 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI
Preise 279 Euro / 319 Euro

Nvidia GeForce GTX 1070: Preis und Releasedatum

Nvidia bringt die GeForce GTX 1070 am 19. Juli weltweit auf den Markt. Der Preis für die „Founders Edition“ liegt bei 319 Euro, während die Partnerkarten der anderen Hersteller bei 279 Euro beginnen werden.

Nvidia GeForce GTX 1060: Bildergalerie

Bildergalerie Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition

Hat dir "Nvidia GeForce GTX 1060 Pascal: Technische Daten, Release & Preis" von Peter Hryciuk gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Beschreibung von

Alle Artikel zu Nvidia GeForce GTX 1060
  1. Jahresrückblick: GIGA-Redakteure küren ihre Technik-Highlights 2016

    Kaan Gürayer 1
    Jahresrückblick: GIGA-Redakteure küren ihre Technik-Highlights 2016

    In wenigen Stunden ist es soweit: 2016 sagt Tschüss, während wir das neue Jahr Willkommen heißen. Zeit für die GIGA-Redakteure also, die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen und sich ihr persönliches Technik-Highlight herauszupicken. 

  2. Vulkan Runtime Libraries: Was ist das?

    Martin Maciej
    Vulkan Runtime Libraries: Was ist das?

    Wer sich in der Systemsteuerung die Übersicht der auf dem PC oder Laptop installierten Programme durchschaut, wird schnell merken, dass sich dort viele Einträge wiederfinden, die man nicht bewusst installiert hat. Einer dieser Einträge, die einem unter Windows...