Nvidia GeForce RTX 2060: Technische Daten, Release und Preis

Thomas Kolkmann

Nvidia hat am 07. Januar auf der CES 2019 die erste Mittelklasse-Grafikkarte mit Raytracing-Technologie vorgestellt: Die GeForce RTX 2060. Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass die neue Berechnung von Licht, Schatten und Reflexionen vorerst nur den High-End-Karten vorbehalten bleibt. Mit der RTX 2060 will Nvidia nun aber zeigen, dass es Raytracing- und DLSS-Unterstützung auch für einen erschwinglichen Preis geben soll.

Nvidia: Zusammenfassung der CES 2019 – GeForce RTX 2060, A-Sync & mehr.

Nvidia GeFoce RTX 2060 – Start, technische Details und Preis

Die Founders Edition von Nvidia sowie weitere Custom-Board-Modelle der RTX 2060 sind ab dem 15. Januar 2019 erhältlich. Der von Nvidia angesetzte Preis liegt bei 369 Euro, wobei die Kosten natürlich je nach Hersteller, Ausstattung und möglicher Übertaktung variieren können. Die Leistung soll dabei den Vorgänger, die GTX 1060, um bis zu 60 Prozent übersteigen. Mit herkömmlichen Rendertechniken (ohne Raytracing und DLSS) soll die Leistung somit ungefähr auf dem Niveau der GTX 1070 Ti liegen.

Der Basistakt liegt bei der RTX 2060 (1.365 MHz), wie bei den anderen Turing-Karten, leicht unter dem direkten Vorgängermodell (1506 MHz). Auch beim V-RAM muss man gegenüber RTX 2070 und RTX 2080 (Ti) Abstriche machen und sich mit 6 GB GDDR6 zufriedengeben, was bei Grafikspeicher-hungrigen Spielen (besonders bei hohen Auflösungen) möglicherweise zum Flaschenhals werden könnte. Mit 1.920 Shader-Kernen zieht die Turing-Mittelklasse jedoch mit der GTX 1070 gleich. Die Leistungsaufnahme liegt im nicht übertakteten Zustand bei 160 Watt.

GeForce RTX 2060 vs. RTX 2070 vs. GTX 1070

GeForce RTX 2060 (FE) GeForce RTX 2070 (FE) GeForce GTX 1070
Fertigung 12 nm 12 nm 16 nm
Shader-Kerne 1.920 2.304 1.920
Basistakt GPU (MHz) 1.365 1.410 1.506
Boosttakt GPU (MHz) 1.680 1.620 (1.710) 1.683
V-RAM 6 GB GDDR6 8 GB GDDR6 8 GB DDR5
Speichergeschwindigkeit 14 Gbit/s 14 Gbit/s 8 Gbit/s
Speicher-Interface 192 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 336 GB/s 448 GB/s 224 GB/s
Leistungsaufnahme (TDP) 160W 175W (185W) 250W
Anschlüsse DisplayPort 1.4a „ready“, HDMI 2.0b, USB Typ-C, DVI-DL HDMI 2.0b, DisplayPort 1.4 „ready“, DVI-DL

Was haltet ihr von den neuen GeForce RTX 2060? Endlich eine erschwingliche Karte, die Raytracing und DLSS unterstützt oder nach wie vor nur etwas für die „Early-Adopter, die sich mit unausgereiften und vor allem kaum verbreiteten Features ködern lassen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Nvidia GeForce RTX 2060

* Werbung