Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Apple TV (Fernseher) - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
0.0

Beschreibung

Nur in unserer Fantasie existiert das Apple TV als Fernseher aus Cupertino. Wie sieht er wohl aus? Was kann er und was wird er kosten? Das weiß niemand. Anhand aktueller Branchenstandards kann man sich jedoch zumindest einen Überblick darüber verschaffen, unter welchen Voraussetzungen Apple in den Markt einsteigt. Schließlich haben wir alle eine vage Ahnung, wie ein Apple-Fernseher auszusehen hat, oder etwa nicht?

Welche Technik wird ein Apple TV Fernseher haben?

Was derzeit an Flachbildfernsehern von Samsung, Toshiba und Co. durch den Markt wuselt, lässt sich mehrheitlich auf ein 46-Zoll-Modell mit Mehrfach-Tuner und LC-Display herunterdampfen. Dazu eine LED-Hintergrundbeleuchtung, wir befinden uns schließlich im oberen Preissegment.

Was die 3D-Technologie bei dem Apple TV Fernseher angeht, dürfte Apple sich noch zurückhalten. Schließlich wird man seinen designverliebten, mancher würde sagen eitlen Kunden kaum zumuten, mit klobigen Brillen vor der Flimmerkiste zu hocken.

Selbstredend wird die Kommunikation mit dem übrigen Ökosystem gesichert sein. AirPlay, iTunes Store und WiFi-Schnittstelle stehen ebenfalls so fest, wie es unter den Umständen eben möglich ist.

Spannend könnte es auch bei der Wahl der Fernbedienung für den Apple Fernseher werden. Kein klobiges Plastikschiff, nein: Siri böte sich an, verbunden mit einer leicht modifizierten Variante der aktuellen Apple Remote. Sprachgesteuerte Programmwahl, vielleicht auch Kontrolle über die Videotelefonie-Funktion — ach ja, eine FaceTime-Kamera soll es auch geben.

Insgesamt stellten eingeweihte Personen mit Zugriff auf einen angeblichen Prototypen des Apple-Fernsehers fest, dass er wie ein Thunderbolt Display mit größerem Display aussehen dürfte. Bis zum Veröffentlichungstermin, der, so er denn überhaupt geplant ist, irgendwann zwischen morgen und nächstem Jahr liegen kann, stehen wir weiter im Nebel. Aber man wird ja noch träumen dürfen...

von

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple

zum Hersteller
Alle Artikel zu Apple TV (Fernseher)

Sony-Fernseher für Apple TV in Retail Stores

Apple bereitet seine eigenen Retail-Stores auf die Veröffentlichung von Apple TV vor. Die einzelnen Läden sollen in den letzten Wochen einige Exemplare von Sony-LCD-Fernsehern der “Bravia”-Serie mit 32 Zoll Bildschirmdiagonale erhalten haben, mit denen Apple offensichtlich die Features der Set-Top-Box demonstrieren möchte. Den gleichen Fernseher benutzt Apple bereits auf Bildern von Apple TV auf Apple.com (allerdings ohne Sony-Branding), auch auf der Macworld-Messe im Januar war das Modell zu sehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Analyst sagt Apple-Fernseher bis 2011 voraus

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster glaubt, dass Apple seine Set-Top-Box Apple TV in Zukunft aufbauen und langfristig sogar eigene Fernsehgeräte anbieten könnte. In den nächsten Monaten werde eine neue Set-Top-Box erscheinen, die auch über eine Videorekorder-Funktion verfügen werde.

Im Rahmen dessen könnte Apple bis nächstes Jahr auch ein Abonnement für Fernsehsendungen im iTunes Store als Alternative zum Kabelfernsehen anbieten. Bis 2011 soll dann der Apple-Fernseher kommen, der drahtlos Daten mit Macs, iPods und iPhones austauscht. Als Basis für seine Spekulationen nennt Munster unter anderem die Aussage von Apples Chief Operating Officer Tim Cook, dass Apple weiter in Apple TV investieren werde, Apple-Patente für digitale Videoaufnahmen und eine 500-Millionen-Dollar-Partnerschaft zwischen Apple und LG für LC-Displays.

Zum Inhaltsverzeichnis

Gerücht: Apple plant Einstieg in TV-Markt mit Übernahmen

Wieder einmal gibt es Gerüchte über Apples Pläne für den Fernseher-Markt. Der Business-Insider-Autor Dan Frommer hat Klatsch und Tratsch von einem CEO-Dinner in Manhattan zusammen gestellt. Den Unternehmens-Chefs zufolge soll Apple weitere Übernahmen planen.

Apples Deals-Beauftragter Adrian Perica soll nach Frommers Informationen neue Übernahmen mit einem Wert von bis zu einer Milliarde Dollar vorbereiten. Der nächste große Schritt des Unternehmens werde mit einem neuen Fernseher-Gerät ins Wohnzimmer führen. Die Umbenennung des iPhone OS” in “iOS” sei ein Zeichen dafür, dass Apple die Installation auf weiteren Geräten plane. Auch könnte sich das iAd-Angebot aufs Fernsehen ausweiten.

Dass Apple seine TV-Pläne ausbauen möchte, ist schon seit langem Thema in der Gerüchteküche. Zuletzt gab es Spekulationen über eine neue Version der Set-Top-Box Apple TV auf iOS-Basis für 99 US-Dollar (wir berichteten). Bisher betont Apple immer, dass das mäßig erfolgreiche Apple TV nur ein “Hobby” des Unternehmens sei. Der Konkurrent Google plant mit Google TV seinerseits ein groß angelegtes Manöver ins Wohnzimmer der Kunden (wir berichteten).

Zum Inhaltsverzeichnis

Munster: Apple arbeitet weiter an eigenem HD-Fernseher

Gene Munster bleibt dabei: Mittelfristig wird Apple einen eigenen HD-Fernseher auf iOS Basis anbieten. Der Piper-Jaffray-Analyst spricht sich damit nicht gegen die jüngsten Gerüchte um einen Apple-TV-Nachfolger auf Basis der iPhone Hardware aus – dieser sei aber nur ein Schritt in die Richtung des Apple-Fernsehers.

Der iOS-Fernseher soll ebenso wie andere Geräte mit Apples Mobilbetriebssystem eigene Apps bekommen, die der Hersteller selbst über den App Store verbreiten würde. Gleiches soll schon der Apple-TV-Nachfolger bieten, den Apple Gerüchten zufolge iTV taufen könnte. Um auf dem Markt zu bestehen, soll Apple den Preis für das Gerät deutlich auf rund 99 US-Dollar senken und dafür auf Streaming-Angebote statt einer großen eingebauten Festplatte setzen.

Munster zufolge ist ein Schlüssel für dieses Angebot Apples Server-Farm in North Carolina, die bald den Betrieb aufnehmen soll. Dieses Angebot soll dann auch Apples Fernsehgerät von der Konkurrenz abheben: Für 50 bis 90 US-Dollar pro Monat könnten Benutzer dann unbegrenzt Inhalte von Apples Servern auf ihren Fernseher streamen. Munster glaubt, dass der Fernseher in den nächsten zwei bis vier Jahren erscheinen könnte.

Zum Inhaltsverzeichnis

Gerücht: Apple plant eigenen HD-Fernseher für 2012

Gerüchten zufolge soll Hersteller Apple LC-Displays im Wert von 3,9 Milliarden US-Dollar eingekauft haben. Für Piper Jaffray-Analyst Gene Munster ist das ein weiters Zeichen dafür, dass Apple künftig auch in den Markt für HD-Fernseher einsteigen will. Bereits im nächsten Jahr könnte der Hersteller einen eigenes Modell vorstellen.

Im Rahmen der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse erklärte Apples Finanzchef Peter Oppenheimer, dass das Unternehmen derzeit größere Investitionen in Höhe von 3,9 Milliarden US-Dollar für Komponenten tätigt. Angeblich soll es sich dabei um LC-Displays handeln, unter anderem auch für Apples zweites iPad.

Munster schätzt, dass im nächsten Jahr 220 Millionen Flachbild-Fernsehgeräte verkauft werden. 48 Prozent davon sollen mit dem Internet verbunden sein. Apple könnte 1,4 Millionen Geräte verkaufen und damit Einkünfte in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar erzielen, zwei Prozent der Gesamt-Einnahmen. Bis 2014 soll diese Summe auf sechs Milliarden steigen. Der Analyst wagt auch eine Aussage über die Größe der Geräte: Bis zu 50 Zoll könnte die Bildschirmdiagonale messen. Bild: AppleInsider.


Produktempfehlung:
Apple iPad Dock-Connector-auf-VGA-Adapter*: Der Monitor-Ausgang fürs Apple-Tablet! Sehen Sie sich Diashows und Filme auf einem großen Bildschirm an, indem Sie Ihr iPad an einen Fernseher, Monitor, Projektor oder LCD-Bildschirm mit VGA-Anschluss anschließen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Gerücht: Apple-Fernseher soll noch dieses Jahr erscheinen

Ein Gerücht, das sich schon seit Jahren besonders hartnäckig hält, ist Apples Einstieg auf den Fernseher-Markt. Bisher gibt es nur die Set-Top-Box Apple TV, mit der sich Filme aus dem iTunes Store und Medien vom Mac, iPhone oder iPad auf den Fernseher befördern lassen. Angeblich soll aber noch dieses Jahr ein Apple-Fernseher mit integriertem iOS erscheinen.

Auch das Apple TV* arbeitet mit Apples Mobil-Betriebssystem – obwohl Apple die Software der Set-Top-Box nicht offiziell als iOS-Version bezeichnet. Die Einsatzmöglichkeiten des Apple TV, dessen Hardware in weiten Teilen dem iPhone 4 gleicht, sind im Vergleich zum iPhone, iPad un iPod touch mangels einer App-Store-Anbindung allerdings noch relativ eingeschränkt.

Das könnte Apple natürlich durch ein Apple-TV-Software-Update ändern. Den Informationen von DailyTech zufolge soll Apple tatsächlich an einer Plattform für iOS-Apps für den Fernseher arbeiten – und gleichzeitig eben auch an einem eigenen Fernsehgerät. Die Website zitiert einen “früheren Apple-Manager”, der die Veröffentlichung des Produkts vorhersagt. Apple werde mit einem Unternehmen zusammen arbeiten, das bereits auf dem Fernseher-Markt aktiv ist.

Beide zusammen würden dann einen Fernseher mit iOS-Installation verkaufen, den sie durch ein Apple-Branding als Apple-eigenes Produkt vermarkten werden. Der Ex-Apple-Manager spricht von einer möglichen Veröffentlichung gegen Ende des Jahres, allerdings könnte Apple den Fernseher auch erst im nächsten Jahr vorstellen – angesichts dessen, welch “hohe Standards” Apple für die eigenen Produkte setzt.

Das Gerücht ist alles andere als neu: Vor allem der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster wird seit Jahren nicht müde, einen HD-Fernseher von Apple vorherzusagen. Im August 2009 sprach er bereits von einem entsprechenden Gerät, das “bis 2011″ erscheinen werde. Allerdings wäre es nicht das erste Gerücht um ein Apple-Produkt, dass zunächst jahrelang durch alle Kanäle geistert und dann doch noch das Licht der Welt erblickt. So gab es Spekulationen um ein Apple-Tablet schon vor der Veröffentlichung des iPhones – obwohl letzteres dann Jahre vor dem iPad erschien.

Ob ein Fernseher mit iOS-Installation ein wirkliches Erfolgspotential hätte, ist derweil unklar. Google verfolgt mit Google TV ein ähnliches Konzept, das sich bisher aber nicht wirklich durchsetzen konnte. Allerdings fehlen dem Apple-Konkurrenten für seine Fernseher bis dato ebenfalls noch eigene Apps.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple plant angeblich Hulu-Übernahme: Online-TV für 2 Milliarden

Hulu, ein in den USA äußerst populärer Online-Dienst, sendet TV-Serien, Filme und Bonusmaterial übers Internet. Das Unternehmen steht jetzt zum Verkauf und mit dem Verfahren vertraute Quellen melden: Auch Apple zeigt Interesse. Cupertinos “Kriegskasse” ist bis zum Rand gefüllt, Steve Jobs könnte also beruhigt zuschlagen.

Die momentanen Eigentümer, Disney, NewsCorp und NBC Universal, bieten ihrem Nachfolger die Rechte an sämtlichen Programminhalten für weitere fünf Jahre, zwei davon exklusiv, berichtet Bloomberg. “Für Apple wird Video in Zukunft ein größerer Teil des Ökosystems”, vermutet Analyst Scott Sutherland.

Auch während der Quartalskonferenz gab Peter Oppenheimer einen Hinweis darauf, dass in den kommenden Monaten für mehr Video-Inhalte gesorgt werden würde, Details blieb er jedoch schuldig. Mehr als zwei Milliarden US-Dollar müsste Apple für Hulu auf den Tisch legen und könnte so Konkurrent Netflix kräftig Paroli bieten.

Auch Experte Brian Marshall hält den Kauf für sinnvoll: “Hulu würde mit seinen Streaming- und Abo-Inhalten einen neuen Aspekt zu Apples Arsenal hinzufügen”, meint der Analyst. Auch andere Interessenten hätten sich bereits gemeldet. So sei Yahoo bereit, bis zu zwei Milliarden für Hulu zu bezahlen, wenn man dafür für vier oder fünf Jahre exklusiven Zugriff auf die Inhalte bekäme. Microsoft habe sich bereits aus der Auktion verabschiedet,

Allerdings ist Apple nicht gerade bekannt für große Übernahmen. Die letzte Transaktion dieser Größenordnung liegt bereits einige Jahre zurück: 400 Millionen US-Dollar zahlte Apple im Jahr 1996 für NeXT Software, was unter Berücksichtigung der Inflationsrate heute ungefähr 550 Millionen US-Dollar entspräche.

Für Urheberrechte gab Apple dagegen erst vor wenigen Wochen 2,6 Milliarden US-Dollar aus. Als Teil eines Bieter-Konsortiums kaufte das Unternehmen ein dickes Patentpaket der insolventen Firma Nortel Networks. Hulu soll im Jahr 2011 bis zu 500 Millionen US-Dollar Einnahmen generieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Korea Times: Apple hat kein Interesse an OLED

AppleTV

Schon seit einiger Zeit spekulieren Analysten auf die Einführung eines “55-Zoll Apple Fernsehers”. Und auch wenn hier von angeblichen Gesprächen zwischen Apple und OLED-Herstellern wie LG berichtet wird, scheint Apple kein wirkliches Interesse an OLED zu haben, weder für Fernseher noch für iOS-Handhelds.

So vermeldet die Korea Times, dass Apple zwar Interesse an einem eigenen Fernseher zeige, aber weiterhin OLED-Displays pessimistisch gegenüber stehe. Gründe hierfür seien unter anderem die Kosten eines OLED-Panels, als auch Probleme die ein solches in bestimmten Größenordnungen, wie für einen Fernseher nötig, mit sich bringen.

Auch bei iPhone und iPad werde OLED in naher Zukunft nicht zum Einsatz kommen. So soll Apple beim iPad 3 weiterhin auf LCD-Bildschirme setzen. Erst in drei oder vier Jahren könnte OLED in Apples Produktportofolio Einzug halten.

It's true that Apple has keen interest in TV, allowing users to stream music, videos and TV shows via iTunes, though that needs some iPhone and iPad integration, however, Apple is still pessimistic about using OLED displays.

Limited life span, color balance-related issues, an efficiency of blue OLED vital for the success of OLED replacing LED and screen burn-in are regarded the headaches, making Apple hesitate to use the displays on Apple TV.

Because Apple is worried over higher costs and technology-related issues linking to large-sized OLED displays, it is groundless that Apple has asked LG Display to supply its OLED screens for its upcoming televisions.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple TV - Unser täglich Apple-Fernseher-Gerücht gib uns heute

Bei manchen Meldungen hat man den Eindruck, dass sie sich tagtäglich wiederholen würden und man immer wieder dieselbe Leier zu lesen bekommt. Heutiges Beispiel: Apple baut an einem Fernseher mit integriertem iOS.

Angefangen hat das Gerücht vor sage und schreibe 3 Jahren mit der Meldung, dass Apple eigene Fernseher bauen würde, die genauso funktionieren würden wie ein herkömmlicher Fernseher plus dem bereits bekannten Apple TV. Mit dem Unterschied, dass die kleine schwarze Box direkt im TV integriert ist. Die Quelle der Gerüchte war Internet-Celebrity Jason Calacanis.

Seit dieser Meldung wird das Gerücht regelmäßig aufgewärmt und für neu verkauft. In der Regel ohne das irgendwelche wirklich neue Erkenntnisse gemacht wurden. Grundlage für die nun reanimierten Meldungen sind Reporte und Interviews, die VentureBeat mit Industrie-Insidern geführt hat. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn Analysten vollbringen häufig das Kunststück sich aus dem Nichts eine Grundlage für ihre Reporte zu zimmern.

VentureBeat nennt unter anderem Gene Munster, Analyst für Piper Jaffray, der nun sagt, dass Apple gegen Ende 2012 oder Anfang 2013 einen Fernseher vorstellen wird. Gleiches sagte er bereits 2009, da hatte er den Veröffentlichungstermin allerdings noch für 2011 “analysiert”.

Investor Stewart Alsop, der unter anderem im Aufsichtsrat von Sonos und TiVo sitzt, sagte ebenfalls, dass er von diversen Quellen im Silicon Valley gehört haben will, dass Apples Fernseher-Projekt in vollem Gange sei.

Alsop sagte weiter, dass Apple dasselbe mit den Fernseher-Herstellern machen werde, was sie mit Handy-Herstellern und dem iPhone getan haben. Seit einigen Jahrzehnten habe sich an den Geräten nichts – abgesehen von Form und verwendeter Technik – essentielles verändert: Man lehnt sich zurück und zappt durch die Kanäle.

Auch Google hat mit dem hauseigenen, sich schlecht verkaufenden, Google TV ebenfalls ein Heimkino-Projekt am Markt. Hier gibt es allerdings bereits eine seperate Settop-Box, in Form des Logitech Revue, und einen von Sony produzierten Fernseher, in dem Google TV bereits integriert ist. Google TV ist aktuell nur in den USA verfügbar, soll aber Anfang 2012 auch in Europa angeboten werden.

Was sagt ihr? Wird Apple einen eigenen Fernseher mit intergriertem iOS vorstellen oder sind die Meldungen wirklich nur Gerüchte? Postet eure Meinung in die Comments!

Zum Inhaltsverzeichnis

Siri fürs Apple TV: Eine Analystin träumt

“Siri. Dein Wunsch ist ihm Befehl”, “Versteht, was du sagst”, “Weiß, was du meinst” und “Macht, was du willst” – so beschreibt Apple die viel Aufmerksamkeit erregende Spracherkennungs-Software des iPhone 4S. Doch warum sollte man nur mit seinem iPhone reden können? Eine Analystin stellt einen Zusammenhang mit den Gerüchten um einen Apple-Fernseher her.

Die Cross-Research-Analystin Shannon Cross spekuliert in einer Mitteilung an ihre Klienten über zukünftige Einsatzgebiete von Siri – und hält eine Anbindung ans Apple TV* oder einen möglichen Apple-Fernseher für eine interessante Variante. “Wir glauben, dass das die Schwierigkeiten der Industrie mit Fernbedienungen lösen könnte”, so Cross in der Mitteilung. Beispielsweise könnte der Fernseh-Konsument der Fernbedienung mitteilen, dass er nun gerne ein bestimmtes Baseballspiel sehen oder alle Folgen einer bestimmten Fernsehsendung aufnehmen möchte.

Auch eine Verbindung zwischen Fernseher und iPhone wäre denkbar – so könnte Siri dem iPhone-Benutzer über den Fernseher mitteilen, ob sein Telefon eine Textmitteilung erhalten habe. Ohne das iPhone in die Hand zu nehmen, könnte der Benutzer dann auf die Nachricht antworten, indem er sich mittels Sprachkommando an den Fernseher wendet. Der Einsatz von Sprache könnte die Kommunikation zwischen technischen Geräten und Menschen komplett verändern. Apple habe mit Siri einen substanziellen Vorsprung vor Mitbewerbern, so Cross.

Zu beachten ist allerdings, dass die Analystin lediglich über weitere Einsatzmöglichkeiten für Siri nachdenkt – und nicht etwa erfahren haben will, dass Apple tatsächlich an einem Siri-Fernseher arbeitet. Die Rechenleistung des Apple-A5-Prozessors ist laut Apple eine Voraussetzung für Siri, so dass der Sprachassistent nicht mit der aktuellen Apple-TV-Generation funktionieren würde – allerdings gab es zuletzt Spekulationen um eine dritte Apple-TV-Generation, die Apple mit einem A5-Chip ausstatten könnte.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz