Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Galaxy F: Samsung soll an neuer Premiumklasse mit Metallgehäuse arbeiten

Andreas Floemer
35

Samsung scheint seine Galaxy S-Serie offenbar nicht mehr exklusiv genug zu sein. Gemäß einer Meldung aus Südkorea ist der Hersteller derzeit dabei, eine neue Geräte-Reihe zu entwickeln, die von Ausstattung und Verarbeitung noch über der aktuellen Premiumklasse verortet sein soll: Die Über-Premium Galaxy F-Serie soll im Laufe des nächsten Jahres ihr Debüt feiern.

Galaxy F: Samsung soll an neuer Premiumklasse mit Metallgehäuse arbeiten

Das südkoreanische Online-Magazin ETNews berichtet, dass Samsung beabsichtigt, neben den beiden äußerst erfolgreichen Galaxy-S- und Galaxy Note-Serien eine weitere Modellreihe in der Mache zu haben, und sich mit dieser gegenüber den Mitbewerbern besser positionieren zu können. Nach Aussagen der Quelle, die mit dem Projekt vertraut sein soll, wolle man so dem raschen Wandel im Tech-Sektor Herr werden, da man mit den beiden bestehenden Serien nur temporär mithalten könne.

So konnte das aktuelle Flaggschiff Galaxy S4 (Test) zwar im Frühjahr und Herbst als Oberklasse-Modell die Konkurrenz überflügeln; sobald Hersteller wie Sony und LG mit ihren im Herbst frisch vorgestellten Geräten wie dem Xperia Z1 und dem G2 um die Ecke kommen, verlöre das Galaxy S4 aber an Strahlkraft. Zwar hat Samsung im Zuge der IFA 2013 parallel zu den neuen Produkten der Mitbewerber sein Galaxy Note 3 vorgestellt, doch für potenzielle Smartphone-Käufer ist dies aufgrund der Displaygröße nicht interessant. Mit einem weiteren Highend-Modell, das unter der Galaxy F-Flagge segelt, soll diese Lücke offenbar gefüllt werden.

Ein solches erstes Galaxy F soll der Quelle zufolge mit einem Gehäuse aus Metall und einem besonders ansprechenden Design versehen sein. Des Weiteren heißt es, dass unter der Haube ein Exynos-Octa-SoC sowie eine 16 MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator (OIS) verbaut sein könnte. Über die Displaygröße gibt es noch keinerlei Angaben.

Es hat also den Anschein, als seien die jüngsten Gerüchte über ein Metallgehäuse, die derzeit dem Samsung Galaxy S5 zugeordnet werden, wohl eher für das Galaxy F bestimmt – die S-Serie könnte somit womöglich auch zukünftig weiterhin aus Polycarbonat bestehen. Auch der kürzlich von Samsung vorgestellte ISOCELL-Sensor könnte vielleicht vorerst nur für diese neue Premium-Klasse vorgesehen sein.

Die Story klingt einerseits sehr kurios aber auf der anderen Seite auch irgendwie plausibel. Denn Samsung hat seine Galaxy-Reihe, die noch bis vor nicht allzu langer Zeit als absolute Oberklasse auf den Android-Sektor gehandelt wurde, selbst verwässert. Wie wir alle wissen, kam neben dem Galaxy S3 plötzlich noch ein Galaxy S3 mini, das die Bezeichnung „Galaxy S“ aufgrund seiner mittelmäßigen Ausstattung eigentlich nicht verdient hat. In diesem Jahr kam es noch dicker: Nach Vorstellung des wirklich sehr guten Galaxy S4 folgten eine mittlerweile beinahe unüberschaubare Welle an Galaxy S4-Geräten – von Galaxy S4 active (Test) über Galaxy S4 LTE-A und Galaxy S4 mini (Test) bis hin zu Galaxy S4 Zoom. Und das Galaxy S4 selbst kommt obendrein auch noch in zwei Geschmacksrichtungen: Als Octa-Core- und Quad-Core-Version.

Schön zu sehen, dass Samsung offenbar selbst erkannt hat, dass Quantität nicht mit Qualität gleichzusetzen ist. Ob es aber gleich eine neue Galaxy-Serie sein muss … was denkt ihr — sollten die Koreaner lieber die S-Reihe mit edleren Materialien und neuen Features versehen, oder tatsächlich mit einer neuen F-Reihe gleich einen obendrauf setzen?

P.S.: Bei dem Coverbild handelt es sich lediglich um eine Designstudie.

Quelle: ETNews; Bild: Concept-Phones [via UnwiredView]

Weitere Themen: Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz