iCloud-Bypass: Activation Lock umgehen

Marco Kratzenberg

Mit einem sogenannten „iCloud-Bypass“ könnt ihr die iCloud-Aktivierung eures iPhones oder iPads umgehen oder die iCloud-Sperre entfernen, wenn der Verkäufer des Handys es vergessen hat.

Ob ein iCloud-Bypass so ganz legal ist, wäre mal eine interessante Frage an einen Rechtsanwalt. Generell sind in Deutschland alle Anwendungen verboten, die dazu gedacht sind, eine Passwortsperre oder Verschlüsselung zu knacken oder zu umgehen. Und ein iCloud-Bypass-Tool kann ja nicht nur die letzte Rettung sein, wenn ihr eure Zugangsdaten für die Apple-ID verloren habt, sondern hilft auch Dieben, euer geklautes iPhone zu benutzen.

Die zumeist frei verfügbaren Tools setzen einen Windows-PC voraus, auf dem neben iTunes noch verschiedene andere Programme oder Treiber installiert sein müssen. Sie funktionieren in der Regel nicht mit jedem Gerät und hinken den aktuellen iOS-Versionen auch immer etwas hinterher.

3.113
Windows 10 und iPhone: Pick Up Where You Left Off

iCloud-Bypass mit ICLOUDIN

ICLOUDIN ist eine Freeware für den iCloud-Bypass, die in erster Linie die iCloud-Aktivierung umgehen soll. Bereits gesperrte iOS-Geräte könnt ihr damit (noch) nicht entsperren. Außerdem unterstützt die Software iOS nur bis zur Version 8.1 und das iPhone nur bis zur Version 6+.

Wie es funktioniert, seht ihr in diesem Video.

Wie ihr dort sehen könnt, ist der Vorgang nicht besonders kompliziert. Vorausgesetzt wird neben iTunes aber auch eine aktuelle Installation des NET-Frameworks.

10 Apple-Produkte, die vom Aussterben bedroht sind

iCloud-Bypass und iOS-Geräte entsperren mit kommerziellem Service

Der englische Dienst mit dem hochtrabenden Namen „Official iPhone Unlock“ bietet eine dauerhafte iOS-Entsperrung. Für knapp 20 englische Pfund (etwa 23 Euro) verspricht euch der Anbieter die erfolgreiche Entfernung eines Activation Locks – also das Entsperren eines beliebigen gesperrten iOS-Gerätes. Unterstützt werden alle aktuellen Versionen des iPhones, iPads sowie der iWatch.

Ihr müsst bei der Bestellung eure iPhone-IMEI oder-Seriennummer angeben und etwa 3 Tage warten. Dann wird das Handy (angeblich) in der offiziellen Apple-Datenbank freigeschaltet und ihr könnt eine normale Neu-Aktivierung vornehmen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass ihr das nicht bei jedem iOS-Update erneut machen müsst, sondern ab sofort ganz normal Updates durchführen könnt.

Bei diesem Verfahren wird gewissermaßen der Vorbesitzer von der Geräte-IMEI getrennt und ihr könnt eine eigene Anmeldung starten. Sobald das Handy in ein WLAN eingebucht wurde, erfolgt die automatische Freigabe und euer Handy ist bereit, eure neuen Anmeldedaten zu verwenden.

Weitere Themen: Apple