Apple TV - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
302.0

Beschreibung

Das Apple TV ist Apples Set-Top-Box, mit der man iTunes und die iCloud auf den heimischen Fernseher bringt. Sie dient auch als AirPlay-Empfänger. Dadurch lassen sich Inhalte wie Apps, Spiele, Filme und Musik von iPhones, iPod touches, iPads und Macs kabellos per WLAN auf den Fernseher übertragen (siehe auch: Was ist Apple TV?).

Im März 2012 stellte Apple die aktuelle dritte Generation des Apple TV vor, die im Januar 2013 ein kleines Hardware-Update spendiert bekam. Nach mehr als zwei Jahren will Apple jetzt aber anscheinend ein neues Apple TV auf den Markt bringen. Mehr dazu hier:

Apple TV 4 – Alle Infos zum neuen Apple TV

Full HD mit Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Das Apple TV spielt Inhalte über HDMI in Full-HD-Auflösung aus und besitzt auch einen optischen Audioausgang. Zudem unterstützt es Dolby Digital 5.1 Surround-Sound.

Streaming: Netflix, Watchever, Youtube und Co.

Das Apple TV ist für das Streaming von Inhalten konzipiert. Inhalte auf das Apple TV synchronisieren und abspeichern ist nicht möglich.

Neben iTunes Filmen, Fernsehsendungen und Musik stehen auch zahlreiche Streaming-Anbieter wie beispielsweise Netflix, , MLB.TV, NBA, NFL, NHL, VEVO, DailyMotion, Youtube und Vimeo direkt auf dem Apple TV zur Verfügung.

Apple TV Streaming

Diese Liste erweitert Apple stetig. Einen App Store für das Apple TV gibt es leider noch nicht. Dementsprechend können Nutzer keine Apps selbstständig auf das Apple TV installieren.

Dafür lassen sich Filme, Serien, Musik, Fotos und sogar Apps von iPhones, iPod touches und iPads per AirPlay auf das Apple TV streamen bzw. spiegeln.

Mac- und Windows-Rechner mit installiertem iTunes können ebenfalls Inhalte auf das Apple TV übertragen.

AirPlay

AirPlay ist das Kernstück des Apple TV. Mit dieser Technologie können Nutzer von iOS-Geräten sehr einfach Inhalte kabellos auf das Apple TV übertragen. Mac-Nutzer können zudem einen Fernseher als kabellosen Zweitmonitor nutzen, wenn er mit Apple TV verbunden ist.

Apple TV AirPlay

Mittlerweile bieten einige Apps und Spiele für iPhone und iPad einen AirPlay-Modus an, mit dem sich ein sogenanntes Second-Screen-Erlebnis schaffen lässt. Bestes Beispiel hierfür ist Real Racing. Aktiviert man AirPlay und verbindet Real Racing mit dem Apple TV, können iPhones und iPads als Lenkräder verwendet werden, während die eigentlich Renn-Action auf dem Fernseher stattfindet. So wird das Apple TV auch zur Spielekonsole.

Betriebssystem und iCloud

Auf dem Apple TV kommt eine modifizierte Version von iOS zum Einsatz, die Apple in regelmäßigen Abständen aktualisiert und um weitere Funktionen und Streaming-Anbieter erweitert.

Apple TV iCloud Fotostream

Auch Apples iCloud ist ein Bestandteil des Apple TV. Über den iCloud Fotostream lassen sich Fotos, Videos und ganze Alben sehr einfach als Diashows auf dem Apple TV darstellen.

Außerdem stehen dank iCloud alle Filme und Serien auf dem Apple TV zur Verfügung, die man jemals im iTunes Store erworben hat.

Preis und Verfügbarkeit

Apple hat im März 2015 den Preis des Apple TV erneut gesenkt. Zur Einführung kostet Apples Set-Top-Box noch 109 Euro. Mittlerweile ist sie bereits , bietet aber mehr Funktionen denn je.

Fazit

Das Apple TV ist eine kleine, multifunktionale Streaming-Box, die besonders Nutzern von iPhones, iPod touches, iPads und Macs sehr viele tolle Funktionen bietet.

Die Bedienung ist äußerst einfach und intuitiv, was besonders Nutzer anspricht, die noch nicht viel Erfahrung mit Internet-Streaming haben.

Die Liste der unterstützten Streaming-Anbieter kann sich mittlerweile auch sehen lassen.

Das wahre Killer-Feature des Apple TV ist aber AirPlay. Es ermöglicht fast alle Inhalte, die einem auf iPhone und iPad zur Verfügung stehen, auch auf dem großen Fernseher zu nutzen.

Steht beispielsweise der gewünschte Streaming-Anbieter noch nicht als eigenständige Apple-TV-App zur Verfügung, kann man ihn einfach über ein iPhone oder iPad auf dem Fernseher nutzen.

Vorteile:

  • Unterstützt zahlreiche Streaming-Anbieter
  • kompaktes Design
  • günstige Anschaffung
  • Intuitive Bedienung
  • AirPlay

 Nachteile:

  • Unterstützt keine externen Festplatten, Netzwerkspeicher
  • Kein App Store
  • Für außergewöhnliche Formate wie .mkv benötigt man zusätzliche Software von Drittanbietern
  • Nicht alle Funktionen mit Windows nutzbar
Händler:

Abstimmung wird geladen
Abstimmung: Umfrage zur Datensicherheit im Internet
Welchem Unternehmen vertraut ihr am ehesten eure Daten an?

von

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Apple TV auf deinem Blog!
Apple TV
Apple TV
Füge den HTML-Code in deinen Blog oder deine Webseite ein:
Test
  1. Apple TV & Film-Streaming: Watchever im Test

    Sebastian Trepesch 4
    Apple TV & Film-Streaming: Watchever im Test

    Wer über Apple TV Filme und Serien sehen möchte, für den stellte bisher der iTunes Store die erste Wahl dar. Mit Watchever gibt es seit kurzem eine Alternative – attraktiv im Preis. Wir haben das Video on Demand-Angebot auf Apple TV, iPad und Mac getestet.

Alle Artikel zu Apple TV
Apple TV - Welche Funktionen und Möglichkeiten bietet die TV-Box aus dem Hause Apple? Erfahrt hier alles über Vor- und Nachteile von Apple TV.

Apple-Quellen: Neues Apple TV in Arbeit

Die Gerüchteküche beschäftigt sich schon seit Monaten damit, was Apple wohl mit dem Apple TV vor hat (wir berichteten. Auch Nick Bilton vom Bits Blog der New York Times glaubt, dass der Fernsehmarkt für Apple mehr als ein “Hobby” werden könnte. Zumindest an einem größeren Software-Update soll das Unternehmen arbeiten.

Bilton zitiert Insider aus dem Apple-Dunstkreis, die von einer neuen Software mit komplett neuer Benutzeroberfläche wissen wollen. Möglich sei auch ein komplett neues Gerät auf Basis des iOS, das Apple im iPhone, iPad und iPod touch einsetzt. Ein ehemaliger Mitarbeiter von Apples TV-Gruppe erklärte, dass sich eine andere Gruppe um die nächste Version des Apple TV kümmere – ein Zeichen dafür, dass es sich um ein komplett neues Gerät handeln könnte.

Mit dem iOS könnte Apple die Möglichkeiten des Apple TV deutlich erweitern. Michael Gartenberg, ein Unternehmensberater der Altimeter Group, hält die aktuelle Version des Apple TV für eine einfache “Erweiterung von iTunes . Vor allem angesichts der Pläne, die Google mit Google TV hat, glaubt Gartenberg, dass der Fernsehmarkt zu wichtig sei, dass Apple ihn ignorieren könne.

Zum Inhaltsverzeichnis

Gerüchte aus Asien: Neues iPad, Apple TV und CDMA-iPhone

Die Website DigiTimes liefert wieder einmal Gerüchte um neue Apple-Produkte aus Asien. Die Quellen der Website bei Apple-Zulieferern kündigen ein neues iPad in zwei verschiedenen Größen, ein CDMA-iPhone sowie ein neues Apple TV auf iOS-Basis an. Über all diese Produkte gibt es bereits seit längerem Spekulationen.

Das neue iPad soll Anfang 2011 erscheinen, der Prozessor soll auf ARMs Cortex-A9-Chip basieren. Der aktuelle Apple-A4-Prozessor im iPad und iPhone 4 basiert auf dem Vorgängermodell Cortex-A8. Das iPad soll mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher mit dem iPhone 4 gleichziehen, das erste Modell arbeitet noch mit 256 Megabyte RAM. Außerdem soll es neben dem 9,7-Zoll-Modell auch ein 7-Zoll-iPad geben, das mit 1024 mal 768 Pixeln aber die gleiche Display-Auflösung wie das aktuelle, größere Modell bieten soll.

Das CDMA-iPhone ist in erster Linie für den amerikanischen und chinesischen Markt interessant. Auf beiden Märkten könnten weitere Netzbetreiber, die auf CDMA- statt GSM-Mobilfunkchips setzen, das iPhone anbieten, in den USA kündigen Gerüchte schon lange eine Version des Apple-Handys für den AT&T-Konkurrenten Verizon Wireless an. Die neue iPhone-Version soll im Gegensatz zum bestehenden iPhone 4 keine Rückseite aus Glas, sondern aus Metall haben, hinter der die Antenne Platz findet – eine mögliche Lösung für die Empfangsprobleme des aktuellen Modells.

Das neue Apple TV soll auf AMDs Fusion-Plattform basieren und mit iOS oder einer neuen Variante des iOS arbeiten. Wie bereits zuvor spekuliert soll Apple in erster Linie auf Streaming-Inhalte setzen und die Festplatte durch Flash-Speicher ersetzen. Apple TV soll den Benutzer am Fernseher mit sozialen Netzwerken, Online-Multimedia-Inhalten und dem App Store verbinden. Wie das neue iPad soll das neue Apple TV Anfang 2011 erscheinen.

Bild: Redvers, Rotterdam – gossip and rumours. Some rights reserved. Flickr

Zum Inhaltsverzeichnis

Bloomberg: Apple plant Leih-Modell für TV-Serien

Das Nachrichtennetzwerk Bloomberg berichtet, dass Apple an einem Leih-Modell für TV-Serien im iTunes Store arbeitet. Derzeit befindet sich Apple offenbar in Verhandlungen mit News Corp, dem Besitzer von Fox. Anwender könnten einzelne TV-Shows zunächst in den USA für 99 Cent leihen – bisher gibt es das Leih-Modell nur für Filme.


Auch mit CBS, NBC und Disney führe Apple Verhandlungen, damit wären die Rechteinhaber beliebter Serien an Bord.

Anwender müssten dank des Leih-Modells nicht mehr zwischen Kaufen und Verzichten entscheiden, sondern hätten einen Mittelweg zur Auswahl. Das mache Apple konkurrenzfähiger, zitiert Bloomberg den Altimeter-Analysten Michael Gartenberg. Die Episoden sollen innerhalb eines Tages nach ihrer Ausstrahlung erhältlich sein. Leiht man sie, bleiben 48 Stunden, um sie anzugucken.

Mit dem Leih-Modell würde Apple Pläne verwerfen, einen TV-Abo-Service auf die Beine zu stellen. In Verhandlungen mit Medien-Konzernen hatte Apple offenbar keinen Erfolg. Die Unternehmen hatten wohl Angst, Umsätze von Kabelfernseh-Anbietern wie Time Warner Cable zu gefährden.

Einhergehend mit dem neuen Leih-Modell soll Apple eine neue Version von Apple TV vorstellen. Nur 99 US-Dollar soll die Set-top-Box kosten und weniger internen Speicher haben als seine Vorgänger, es ist offenbar in erster Linie für das Streamen von iTunes Inhalten gedacht.

Steve Jobs könnte das Gerät bereits am 7. September vorstellen. Für diesen Termin plant Apple angeblich ein Presse-Event in San Francisco. Zwei Wochen später würde in den USA die Saison für neue TV-Staffeln beginnen – ein guter Zeitpunkt also für die Vorstellung von Apple TV und das TV-Serien-Leih-Modell.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple soll mit Apple-TV-Nachfolger keine Revolution planen

Apple erwartet für den Apple-TV-Nachfolger auf iOS Basis nicht die große Revolution fürs Wohnzimmer. Der Interpretation des Bloomberg-Autors Peter Burrows zufolge möchte sich Apple auf dem Special Event am 1. September eher auf ein neues Modell für das Vermieten von Fernsehserien konzentrieren.

Für 99 US-Cent werde Apple iTunes-Store Kunden die Möglichkeit geben, sich einzelne Episoden einer Fernsehserie zu mieten und auf verschiedenen Apple-Geräten anzusehen. Das Angebot werde vor allem für Kunden interessant, die eine im Fernsehen verpasste Folge nachholen oder in eine neue Serie reinschnuppern möchten. Das Angebot werde die Attraktivität von iPhone iPad und iPod touch vergrößern, nicht aber für einen Durchbruch der Set-Top-Box Apple TV führen.

Burrows glaubt, dass Apple am ehesten dann Chancen auf einen Durchbruch mit dem Gerät hätte, wenn das Unternehmen ein Abonnement-Angebot für Fernsehserien starte. Bei diesem Vorhaben wollten die Fernsehsender als Inhaber der Urheberrechte aber nicht mitmachen. Andernfalls sei der herkömmliche Kabelanschluss für Kunden interessanter.

Der Artikel zitiert allerdings auch den Kaufman-Bros-Analysten Shaw Wu, der durchaus an einen Erfolg des Apple-TV-Nachfolgers, den Apple iTV taufen könnte, glaubt: Das Gerät könnte durch eine Anbindung an den App Store auch eine günstige Einstiegs-Videospielekonsole werden. Als solche habe es das Potential, zu einem Millionen-Seller zu werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Markt für Apple TV und Co. wächst schneller als PCs und Smartphones

</a Apple möchte mit der neuen Version des Apple TV in größerem Stil im Markt der Wohnzimmer-Entertainment-Geräte mit Internet-Anbindung aktiv werden. Schenkt man den Marktforschern von iSuppli Glauben, handelt es sich dabei um den Markt für Internet-fähige Geräte, der von allen am schnellsten wächst.

Zu den Geräten gehören neben Set-Top-Boxen wie dem Apple TV auch Fernseher mit Internet-Anbindung und Videospiele-Konsolen. Während die Hersteller dieser Geräte 2009 insgesamt 99,3 Millionen Exemplare verkauften, sollen es 2014 laut iSuppli 430 Millionen Stück sein. Jährlich würde der Markt somit um 34,1 Prozent zulegen. Das Wachstum für PCs und Smartphones werde im gleichen Zeitraum bei jährlich 12,1 beziehungsweise 22,7 Prozent deutlich unter diesem Wert liegen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vergleich: Apple TV vs. Google TV

Mit der jüngsten Aktualisierung des Apple TV versucht der kalifornische Hersteller erneut im Wohnzimmer Fuß zu fassen und nicht zuletzt Bezahlinhalte auf den heimischen Flachbildfernseher zu etablieren. Doch nicht nur Apple zielt auf den begehrten Markt, auch Google drängt in die Wohnstube. Zuletzt auf der diesjährigen IFA hat man bekräftigt, das Konkurrenzangebot Google TV noch in diesem Jahr in den USA zu starten.

macmagazin.de warf einen Blick auf beide Technologien und zieht einen ersten Vergleich.

Zum Inhaltsverzeichnis

Boxee Box-Verkaufsstart: Konkurrenz für AppleTV?

Nach dem Apple seine Set-top-box AppleTV bereits am 1. September vorgestellt hat, können Anwender ab sofort auch den angeschnittenen Kubus Boxee Box von D-Link zumindest vorbestellen. Die Set-top-box mit der vorinstallierten Boxee-Software hat statt des Nvidia nun einen Intel-Chip an Bord, beim Leistungsumfang weist die Box einige Stärken aber auch Schwächen im Vergleich zu AppleTV auf.

Mit der Boxee Box holt man ähnlich wie mit AppleTV Filme aus dem Internet, aber auch von angeschlossenen Festplatten auf den Fernseher. Laut Hersteller kann man beinahe jede Mediendatei abspielen, solange sie nicht DRM-geschützt ist.

Im Lieferumfang enthalten ist eine Fernbedienung, die auf der Rückseite gleich noch eine QWERTY-Tastatur mitbringt.

Im Inneren hat der Hersteller an Stelle des Nvidia Tegra 2-Chips nun einen Intel Atom C4100 gesteckt, der gleiche Chip den auch Logitech und Sony in ihre Google TV-Geräte verbauen möchten. Der Preis für die Set-top-box: 199 US-Dollar – 100 Dollar teurer als AppleTV*.

Ein dickes Plus gegenüber Apples Set-top-box sind die zwei USB-Ports und der SD Karten-Slot. Dadurch kann der Anwender direkt Filme von Massenspeichern abspielen, während in AppleTV nicht einmal mehr die integrierte Festplatte vorhanden ist. Dafür fehlt der Boxee Box allerdings die Anbindung an einen gut gefüllten Video Store, sieht man mal von Netflix ab. Der Dienst allerdings steht nur Anwendern in den USA zur Verfügung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Geheimnis gelüftet: iProd2,1 ist Apple TV

Ein iPhone Entwickler hat sich die USB-Konfigurationsdateien des iOS 4.2 genauer angesehen und eine interessante Entdeckung gemacht. An der Stelle, an der im iOS 4.1 noch das “iProd2,1″ auftauchte, steht jetzt “AppleTV2,1″. Andere hatten zuvor eher mit einem Hinweis auf eine neue iPad-Generation gerechnet.

Dass das neue Apple TV* gerade im iOS 4.2 auftaucht, ist ein Hinweis darauf, dass es sich bei dem Betriebssystem der neuen Set-Top-Box doch um eine Version des iOS handelt. Zuvor hatte es entsprechende Gerüchte gegeben, bei der Präsentation des Geräts am 1. September verriet Apple jedoch nur, dass das Gerät in Sachen Hardware mit dem iPad, iPhone und iPod touch vergleichbar sei: Ebenso wie diese Geräte arbeitet es mit einem Apple-A4-Prozessor.

Im Anschluss stellt sich die Frage, warum Apple fürs Apple TV dann keine Anbindung an den App Store vorgesehen hat – oder ob Apps für das Gerät noch folgen werden. Auch dürfte die Entdeckung für die Jailbreak-Community interessant sein, die so auch ohne Apples Segen die Entwicklung fürs neue Apple TV starten könnte.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple-Konkurrent Google TV kommt am 29. September

Ab dem 29. September wird sich Apples Set-top-box mit dem ersten Google TV-Vertreter messen müssen; dann nämlich präsentiert Logitech Revue. Allerdings bleibt Apple beim Preis zunächst einmal der Gewinner.

Die Set-top-box von Logitech kann der Anwender über HDMI mit seinem Fernseher verbinden. Die Steuerung kann wahlweise über die Fernbedienung oder auch über das iPhone und iPad erfolgen. Dazu muss man allerdings die Harmony-App installieren, die Logitech demnächst veröffentlichen wird. In dieser Hinsicht ähneln sich die Logitech-Box und AppleTV.

Bei Preis jedoch punktet Apple deutlich: Während AppleTV* für 119 Euro zu haben ist, soll Revue 299 US-Dollar, mithin rund 230 Euro kosten. Und selbst Dish-Abonnementen bezahlen laut Engadget noch rund 179 Dollar.

Bei der Anbindung an Inhalte aus dem Internet setzt Logitechs Revue auf Google TV. Den Dienst hat der amerikanische Suchmaschinenbetreiber bereits am 20. Mai vorgestellt. Bei Google TV handelt es sich um einen offenen Standard der auf dem Google-Browser Chrome und in Teilen auch auf das mobile Betriebssystem Android aufsetzt.

Google plant mit dem Dienst, Internet-Videos, Angebote der TV-Sender, aber auch Bezahlinhalte wie bei AppleTV dem Anwender zur Verfügung zu stellen. Anders als Apple steht dabei die engere Einbindung von neuen Werbeformen im Vordergrund. Auf der IFA-Keynote präsentierte Google beispielsweise einen Ferrari-Werbespot aus dem heraus man direkt einen der roten Flitzer aus Maranello ordern konnte.

Wer die Präsentation von Google TV noch einmal sehen möchte, hier kommt das Video:

Zum Inhaltsverzeichnis

App Store für Apple TV: Andeutung von Steve Jobs

Nachdem ein Blick in die USB-Konfigurationen des iOS 4.2 verriet, dass das Betriebssystem des Apple TV zumindest auf dem iOS basiert, stellt sich die Frage nach einem App Store für Apples Set-Top-Box. Ein Blick in ein Interview mit Steve Jobs zur Vorstellung des Geräts zeigt, dass der Apple-CEO diesen selbst vorsichtig angekündigt hatte.

Die USB-Konfigurationsdaten des iOS 4.2 benennen “AppleTV2,1″ als Gerät an einer Stelle, an der im iOS 4.1 noch der Name “iProd2,1″ auftauchte. Angesichts der Tatsache, dass Apple das iPad “iProd1,1″ nennt, ließ sich zunächst vermuten, dass es sich bei dem neuen Eintrag um einen Nachfolger von Apples Tablet-Gerät handelte. Dass Apple aber das Apple TV als ein Gerät im iOS benennt, zeigt, dass nicht nur die Hardware, sondern auch die Software der Set-Top-Box dem iPhone, iPad und iPod touch ähnelt.

TV-Apps gibt es im Gegensatz zu Spekulationen vor der Vorstellung des neuen Apple TV* aber noch nicht. Ein Besucher des Forums der Gerüchteseite MacRumors hat jedoch ein Bloomberg-Businessweek-Interview mit Steve Jobs vom 1. September entdeckt, in der sich Jobs selbst zu dem Thema äußerte. Der Apple-CEO erklärte, dass es einen App Store fürs Fernsehen dann geben könnte, “wenn die Zeit reif ist”. Auch das iPhone startete seinerzeit zunächst ohne den App Store, der erst ein Jahr später folgte.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz