App „360 Security“ deinstallieren – so geht's

Robert Schanze

Auf Android-Smartphones von Samsung, LG und Wiko gibt es manchmal die App 360 Security, die aber mitunter sehr nerven kann. Wir zeigen, wie ihr sie deinstallieren könnt.

Die App „360 Security“ soll Speicher und Akkulaufzeit optimieren. Android verfügt allerdings ausreichend über eigene Optimierungsmechanismen. Ihr könnt die App also deinstallieren, wenn sie nervt.

„360 Security“ auf Android-Smartphones deinstallieren

Probiert zunächst folgende Methode:

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Tippt auf Sicherheit > Geräteadministratoren.
  3. Entfernt das Häkchen bei 360 Security.
  4. Tippt dann länger auf das App-Symbol von „360 Security“ und wählt Deinstallieren aus.
  5. Alternativ öffnet ihr Einstellungen > Apps, um dort die App zu deinstallieren.

Das folgende Video des YouTube-Kanals „Tech Gadgets“ zeigt die Vorgehensweise:

„360 Security“ lässt sich nicht deinstallieren

Unter Umständen lässt sich die App auf dem oben beschriebenen Weg nicht installieren. Schaut dann erst nach, ob ein Android-Update verfügbar ist und aktualisiert es. Probiert die obige Anleitung dann erneut.

Bezüglich Wiko-Smartphones hat der der Hersteller laut eines Internetbeitrags Folgendes geantwortet (sic!):

Es tut uns leid, dass Sie Schwierigkeiten mit Ihrem Gerät haben.

Wir würden Sie bitten das Telefon einmal zu Flashen.

Sollten Sie bereits die neuste Version auf Ihrem Telefon haben, bitte ich Sie die Software dennoch aufzuspielen um mögliche Softwarefehler zu beheben. Sie finden dort ebenfalls eine Anleitung zum Gebrauch dieser Software zum Flashen Ihres Telefons.

Bitte entfernen Sie unbedingt die SD-Karte, sollten Sie eine eingesetzt haben. Beachten Sie, dass sämtliche Daten auf dem Gerät gelöscht werden, Sie sollten diese falls möglich also vorher sichern.

  • Handy ausschalten und noch nicht mit dem USB Kabel am PC verbinden!
  • www.wikomobile.de > im Menü > Support > Update > Telefon auswählen (Der Link dazu: Update Wiko)
  • das Update herunterladen und öffnen/entpacken (zip)
  • das Update (exe) starten und den Knopf mit dem Pfeil drücken – dieser färbt sich anschließend
  • nun schließen Sie mit dem USB Kabel das ausgeschaltete Gerät am PC an und warten

Wenn der Vorgang erfolgreich ist, läuft der Fortschrittsbalken bis zu 100% durch.

Sollten Sie Windows 8 oder 10 verwenden, müssen Sie vorab die Treibersignierung deaktivieren

Bilderstrecke starten
11 Bilder
5 völlig falsche Mythen über Smartphone-Akkus und die überraschende Wahrheit.

Handy flashen ist aufwendig und riskant

Wenn ihr ein Smartphone des Herstellers Wiko habt, könnt ihr die obige Anleitung ausprobieren. Allerdings ist das Flashen des Smartphone-Betriebssystems ähnlich komplex wie es zu rooten. Außerdem ist es nicht ungefährlich und kann das Smartphone bei einem Fehler unbrauchbar machen.

  • Wir empfehlen die Methode nur für Fortgeschrittene, die wissen was sie tun.
  • Alternativen sind uns nicht bekannt.
  • Wenn sich die App „360 Security“ nicht deaktivieren oder deinstallieren lässt, ist sie vom Hersteller als System-App tief im Betriebssystem verwurzelt.

Dann müsst ihr damit leben oder fragt den Hersteller eures Smartphones nach einer konkreten Lösung. Sofern sich genügend Nutzer melden, wird der Hersteller die App zukünftig sehr wahrscheinlich so einrichten, dass sie sich deinstallieren lässt. Sofern ihr noch eine Methode kennt, um die App los zu werden, schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Egal, ob die Smartphone-Kamera erste Sahne oder nur Mittelklasse ist – der störendste Fehler ist meist die Stabilisierung: Ein verwackeltes Video taugt einfach nichts. Ein Gimbal, also eine aktiv stabilisierende Handy-Halterung schafft Abhilfe. Ist der Snoppa Atom zu empfehlen? Wir haben den Crowdfunding-Renner getestet.
    Sebastian Trepesch
  • Samsung Galaxy S10: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Samsung Galaxy S10: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Das Samsung Galaxy S10 wird teuer. Die Preise sind aber nicht in Stein gemeißelt, denn wie jeder weiß, ist der Preisverfall bei vielen Samsung-Produkten in kurzer Zeit sehr stark. Eine Experten-Prognose zeigt auf, wie sich der Preis in den nächsten zwölf Monaten entwickeln soll.
    Peter Hryciuk 3
* gesponsorter Link