Android OS

Robert Kägler 9

Android OS ist eine Plattform von Google, die insbesondere von Herstellern für Smartphones und Tablets verwendet wird. Unter Android versteht man außerdem allgemein das Open-Source-Betriebssystem. Obwohl Android mittlerweile in verschiedenen Bereichen als Basis für Systeme eingesetzt wird, meint man mit Android-Geräten im allgemeinen Sprachgebrauch Smartphones, die mit einer Version des Systems betrieben werden.

Fünf Fun-Facts zu Android - TECHfacts.

Android OS: Mehr als nur ein Betriebssystem

Genau wie iOS für Apple-Geräte liefert das Android-Betriebssystem die Grundlage für Smartphones, Tablet-Computer und Netbooks verschiedener Hersteller, die sich am Linux-Kernel orientieren. Neben iOS gehört Android mittlerweile zu dem weltweit am weitesten verbreiteten Systemen für Mobilfunkgeräte und besitzt mit Googles Play Store einen umfangreichen App-Store, dessen Inhalte zusehends mehr werden. Zudem ist Android als zentrales Produkt ein wichtiger Bestandteil der Open Handset Alliance.

Android KitKat.
Darunter befinden sich neben Apps aus den Bereichen Office, Sicherheit und vielen praktischen Alltagsanwendungen mittlerweile auch der hauseigene Google Play Store für Musik, Bücher (eBooks), Filme und Spiele. Diese Anwendungen können je nach Hersteller kostenfrei, kostenpflichtig oder eine Mischung aus beiden sein, wobei man in der Free-Version häufig mit Werbung rechnen muss oder aber durch In-App-Käufe in Spielen Inhalte oder Boni freischalten kann.

Die Android-Versionen

In unserer Bilderstrecke findet ihr alle Infos zu den verschiedenen Android-Versionen und allen anderen auf Android basierenden Betriebsystemen von Google. Wollt ihr mehr über die Entwicklung des Systems erfahren oder einfach nur die aktuellste Smartphone-Version nachschlagen, dann schaut euch die folgende Bilderstrecke zu allen Andriod-Varianten an.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Android OS: Die Geschichte

Im Herbst 2003 gründete Andy Rubin nach Beendigung seiner Laufbahn als CEO bei Danger das Unternehmen Android. Als Software für die damals noch nicht allgegenwärtigen Mobiltelefone war es noch recht unbekannt und behandelte in erster Linie standortbezogene Dienste. Das System diente aber ursprünglich zur Steuerung von Digitalkameras.

Android 5.1 Lollipop: Angebliche Infos und Zeitrahmen für nächstes Update durchgesickert [Gerücht] Bild

2005 kaufte Google das Unternehmen und gab im November 2007 schließlich bekannt, mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance das Betriebssystem für Mobilfunktelefone Android zu entwickeln. Verfügbar war es schließlich offiziell ab dem 21.10.2008.

Seither hat sich vor allem Samsung einen Namen in der Produktsparte von Android-Geräten gemacht. Aber auch Firmen wie LG und Huawei produzieren hochwertige Smartphones. Letztere hat sich mittlerweile zum drittgrößten Smartphone-Hersteller in der Industrie entwickelt. Zusammen mit der Tochterfirma Honor bietet Huawei ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. Google selbst ist mit den Google-Pixel-Geräten erneut in den High-End-Markt für Smartphones eingestiegen.

Zum Thema:

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Android

  • Datenvolumen verbraucht: 12 Tipps, um zu sparen!

    Datenvolumen verbraucht: 12 Tipps, um zu sparen!

    Da hat man schon eine Internet-Flat mit massig Datenvolumen und trotzdem ist es schneller leer als man ein YouTube-Video streamen kann. Hier zeigen wir euch die besten Tipps, um euer Datenvolumen zu sparen.
    Robert Schanze 1
  • Kontaktlos bezahlen mit Handy und Karte: So geht's auch ohne Bargeld

    Kontaktlos bezahlen mit Handy und Karte: So geht's auch ohne Bargeld

    Ihr steht an der Kasse, um eure Einkäufe oder die Tasse Kaffee zu bezahlen und habt kein Bargeld dabei? Glücklicherweise ist das inzwischen kein Problem mehr. Ihr könnt nämlich auch ganz einfach kontaktlos mit eurem Handy oder der Bankkarte bezahlen. GIGA erklärt, wie genau das funktioniert und was ihr sonst über diese Bezahlart wissen müsst.
    Daniel Nawrat
  • Eine für alles: Diese Microsoft-App gehört auf jedes Handy

    Eine für alles: Diese Microsoft-App gehört auf jedes Handy

    Um die Übersichtlichkeit der eigenen Apps zu vereinfachen und gleichzeitig neue Features zu integrieren, hat sich Microsoft zu einem für die Nutzer hilfreichen Schritt entschlossen. Ab sofort genügt die Installation einer einzelnen, neuen App, was gleich mehrere Vorteile mit sich bringt.
    Holger Eilhard 1
  • „Custom ROMs“ für Android: Infos & Anleitungen

    „Custom ROMs“ für Android: Infos & Anleitungen

    Mit „Custom ROMs“ kann man das Betriebssystem des Smartphones durch ein anderes ersetzen. Meistens ist dies schlanker, hat keine Bloatware und hat viel mehr praktische Funktionen als das ursprünglich installierte Betriebssystem. Außerdem könnt ihr so tiefergehende Änderungen am Gerät vornehmen. Die Vor- und Nachteile von „Custom ROMs“ und was ihr dabei zu beachten habt, erklären wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze
  • Android-App als Standardprogramm ändern oder festlegen – so geht's

    Android-App als Standardprogramm ändern oder festlegen – so geht's

    Tippt ihr auf dem Android-Smartphone auf eine Datei, wird diese mit einer App geöffnet. Unter Umständen möchtet ihr aber eine andere App nutzen, um diesen Dateityp zu öffnen. Wie ihr eine Standard-App ändert beziehungsweise festlegt, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze
  • Android-Nachfolger: Google hat etwas Neues in der Hinterhand

    Android-Nachfolger: Google hat etwas Neues in der Hinterhand

    Google hat mit Android den Markt erobert, plant mit Fuchsia aber bereits einen Nachfolger – der aber noch nicht vorgestellt wurde. Nun wurde bekannt, dass noch ein weiteres Betriebssystem in Entwicklung sein könnte. Was steckt dahinter?
    Peter Hryciuk
  • EU-Roaming in England: Nach dem Brexit keine Gebühren?

    EU-Roaming in England: Nach dem Brexit keine Gebühren?

    Mitte 2017 wurden die lästigen Roaming-Gebühren in England und der gesamten EU abgeschafft. Doch wie sieht es nach dem Brexit mit den zusätzlichen Telefonkosten beim Großbritannien-Urlaub aus? Wie die aktuelle Situation aussieht, worauf wir uns einstellen müssen und wo trotz allem noch Roaming-Fallen lauern, erfahrt ihr hier auf GIGA.
    Thomas Kolkmann
* Werbung