WhatsApp: Ab sofort solltest du zweimal überlegen, was du teilst

Stefan Bubeck 1

Die neueste Version von WhatsApp für Android und iOS ist mit einer nützlichen Funktion ausgestattet, die für mehr Sicherheit sorgen soll. Das kann allerdings auch nach hinten los gehen, wenn man beim Weiterleiten von Nachrichten nicht aufpasst.

WhatsApp: Ab sofort solltest du zweimal überlegen, was du teilst
Bildquelle: Getty Images / fizkes.

Praktisch und zeitsparend: Bei WhatsApp lassen sich Nachrichten, Bilder und sogar ganze Unterhaltungen weiterleiten. So kann man einen witzigen Spruch eines Freundes direkt in der Kollegen-Gruppe posten oder Mutti das Foto zeigen, dass die Freundin gerade geschickt hat. Das Problem: Die Weiterleiten-Funktion ist einer der Verbreitungswege von Fake-News (Lügen) über WhatsApp. Irgendwer bekommt zugespielt, dass Lothar Matthäus angeblich morgen der neue Bundestrainer wird und leitet dieses Nachricht an seine Freunde weiter, die das dann selbst auch weiterleiten und so weiter… Wir kennen das als sogenannten WhatsApp-Kettenbrief.

WhatsApp kennzeichnet ab jetzt weitergeleitete Nachrichten

Bisher war für den Empfänger einer Nachricht nicht ersichtlich, ob sie tatsächlich vom Chat-Partner stammt oder ob sie weitergeleitet wurde. Seit dieser Woche kann man das anhand einer Markierung sehen. Es taucht nun einer grauer Pfeil und der Hinweis „Weitergeleitet“ über der Nachricht, dem Bild oder dem Video auf:

Damit man diese Markierungen angezeigt bekommt, muss die neueste unterstützte Version von WhatsApp auf dem Smartphone installiert sein. Das Unternehmen WhatsAp Inc. begründet dieses neue Feature mit dem Aspekt der Sicherheit: „Wir möchten dich bitten, genau zu überlegen, ob du eine weitergeleitete Nachricht teilen möchtest. Denke bitte auch daran, dass du Spam melden und Kontakte ganz einfach blockieren kannst.“

Es geht also um den Kampf gegen Falschmeldungen und Fehlinformationen auf der Plattform. In Indien schaltete der Konzern bereits Werbeanzeigen mit dem Hinweis:„Nur weil sich eine Nachricht massenhaft verbreitet, muss sie nicht wahr sein.“ Dort ist es in der Vergangenheit zur starken Verbreitung von Fake News gekommen, die in manchen Fällen sogar zu Prügeleien mit Todesfolge führten.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
WhatsApp-Nachrichten schneller versenden: 7 Tipps für Android und iPhone.

Weitergeleitete Nachrichten: Eifersucht und Missverständnisse?

Die neue Markierung ist an und für sich eine vernünftige Sache und sollte dabei helfen, die Ausbreitung von Lügen einzudämmen. Allerdings sollte man beachten, dass dieses Feature auch zu Missverständnissen führen kann, etwa in der Partnerschaft oder bei engen Freunden. Wer etwa eine zuckersüße Liebesbotschaft von Schwarm Nr.1 bekommt und diese dann an Schwarm Nr.2 weiterleitet, um dort Punkte zu sammeln, bringt sich in Erklärungsnot: „Wieso steht da Weitergeleitet? Wo kommt das her? Das ist ja gar nicht von dir! Wer ist die/der andere?!“

Fazit: Die Markierung weitergeleiteter Nachrichten ist nützlich, um dubiose Inhalte besser zu erkennen. Aber wer nicht aufpasst, könnte aus Versehen ein Geheimnis verraten oder zumindest für einen gewissen Erklärungsbedarf beim Empfänger sorgen.

Quellen: WhatsApp Blog, Heise

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link