Der Messenger Kik ist aktuell eine der besten WhatsApp-Alternativen und hat mehr als 200 Millionen User. Bei der App handelt es sich nicht um eine müde Kopie des Messenger-Giganten, sondern um ein Programm, das neben den üblichen Messenger-Funktionen weitere interessante Features bietet. Hierzu gehören unter anderem ein integrierter Browser und die Möglichkeit, direkt mit Herstellern und Content-Anbietern zu chatten. Wir zeigen euch, was ihr zu Kik wissen müsst.

In unserem Video zeigen wir euch die Features des Kik Messengers:

Kik Messenger – Die WhatsApp-Alternative Abonniere uns
auf YouTube

Android

iOS

Kik Messaging & Chat App

Kik Messaging & Chat App

Kik Interactive Inc.

Amazon Kindle Fire

Kik Messenger

Kik Messenger

Kik Interactive

Was ist Kik? Die wichtigsten Funktionen

  • Kik ist eine Messaging-App, mit der ihr Textnachrichten, Videos, Bilder und weitere Inhalte senden und empfangen könnt.
  • Im Unterschied zu WhatsApp sind die User nicht mit ihren Telefonnummern, sondern mit Kik-Nutzernamen angemeldet. Hat jemand eure Telefonnummer, seid ihr also nicht automatisch in dessen Kontaktliste bei Kik.
  • Mit einem simplen #Hashtag könnt ihr öffentliche Gruppenchats mit bis zu 50 Leuten starten. Ihr könnt allerdings auch private Gruppen erstellen.
  • Kik ist aktuell der wohl einzige mobile Messenger mit integriertem Browser. Dank ihm müsst ihr die App beim Chatten nicht verlassen und könnt recht flott Inhalte mit anderen Usern teilen.

Was-ist-Kik

Wir stellen euch in unserer Bilderstrecke die meistgenutzten Messenger der Welt vor. Einige davon kennt ihr sichr noch nicht!

Was ist Kik? Chatten mit Freunden und Anbietern

Eine Besonderheit bei Kik ist, dass ihr nicht nur mit Freunden chatten könnt. Wie auch bei Facebook könnt ihr zusätzlich mit Herstellern und Content-Anbietern kommunizieren, allerdings in Echtzeit. Habt ihr also Fragen zu einem Produkt, wendet ihr euch einfach direkt an den entsprechenden Hersteller.

Kik Messaging & Chat App

Kik Messaging & Chat App

Kik Interactive Inc.

Tipps zur Registrierung bei Kik

Nachdem ihr die App installiert habt, registriert ihr euch mit einem Namen eurer Wahl. Hierbei solltet ihr Folgendes beachten:

  • Wählt im Sinne eurer Privatsphäre einen Namen, der sich nicht allzu leicht erraten lässt. Denn jeder, der euren Nutzernamen weiß bzw. errät, kann euch Nachrichten über die App senden.
  • Am besten entscheidet ihr euch für einen Namen, der Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält, da ein solcher weniger leicht zu erraten ist.
  • Die Leute, mit denen ihr chattet, sehen euren Vornamen, Nachnamen, Nutzernamen und euer Profilbild. Eure E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder euer Geburtsdatum bleiben ihnen verborgen.

Was-ist-Kik-Messenger

Bildquellen: Artikelbild und Logo: www.kik.com; weiteres Bild: „Casual happy man using a smartphone sitting on a bench in a park“ via Shutterstock

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.