Deathloop ist ein Rätsel. Der neueste Streich der Arkane Studios passt in keine Schublade, sondern vermischt auf einzigartige Weise eine Reihe unterschiedlicher Genres und Spiele. Wir haben es bereits ausprobieren können und verraten euch, was sich hinter Deathloop verbirgt.

 

Deathloop

Facts 
Deathloop

Zeitschleifen in Videospielen sind langsam aber sicher in Mode gekommen, egal ob Twelve Minutes, das fantastische Outer Wilds oder jetzt eben Deathloop. Ganz neues Terrain betritt Entwickler Arkane Studios damit übrigens nicht, denn ein früher Trailer legte nahe, dass Zeitschleifen bereits im 2017 erschienenen Prey eine Rolle spielen sollten. Im DLC Mooncrash kam dann tatsächlich ein ähnliche Loop-Mechanik zum Einsatz, in Deathloop stehen die Zeitschleifen jetzt aber endlich ganz im Mittelpunkt des Geschehens.

So spielt sich Deathloop

Wer bin ich und was mach ich eigentlich hier?

Dass er sich in einer Zeitschleife befindet, weiß Protagonist Colt zu Beginn von Deathloop noch gar nicht. Nachdem er jedoch mehrmals von der grimmigen Antagonistin Julianna umgebracht wird und jedes Mal wieder verkatert am bitterkalten Strand von Blackreef aufwacht, dämmert es ihm dann aber doch.

Ganz offenbar ist er nicht zum ersten Mal hier und hat diesen Tag schon unzählige Male erlebt. Wie das sein kann und warum ihm die Bewohner der Insel nach dem Leben trachten, ist zunächst jedoch ein großes Rätsel. Um diese Fragen zu beantworten, muss Colt also die vier Gebiete der Insel erkunden und nach Hinweisen suchen, um den Todesloop vielleicht irgendwie brechen zu können.

Deathloop Julainna
In Deathloop werdet ihr stets von Julianna verfolgt. Erwischt sie euch, beginnt die Zeitschleife von vorn.

Zukunft ist Vergangenheit

Wie genau funktioniert jetzt aber so eine Zeitschleife? Wie bereits erwähnt erwacht Colt jeden Morgen am Strand von Blackreef und kann danach die Gebiete der Insel in beliebiger Reihenfolge betreten. Bei jedem Aufenthalt in einem Gebiet schreitet die Zeit voran, unterschieden wird in Deathloop zwischen Morgen, Mittag, Nachmittag und Abend.

Vier Gebiete, vier Tageszeiten – insgesamt wollen also 16 unterschiedliche Levelkombinationen von euch erforscht werden, um den Geheimnissen von Deathloop auf die Spur zu kommen. Wie das in der Praxis funktioniert, verdeutlicht eine Situation aus den ersten Spielstunden.

Bei seinen Erkundungen entdeckt Colt mittags einen verschlossenen Tresor, in dem sich wichtige Beweise befinden. Dummerweise gibt es weit und breit keinen Hinweis auf den Code, um den Tresor zu öffnen. Am Nachmittag stößt er bei seinen Ermittlungen in einem anderen Gebiet dann aber auf die gesuchte Zahlenkombination.

Deathloop Skills
Ganz wie in Dishonored dürfen übernatürliche Fähigkeiten auch in Deathloop nicht fehlen.

Also geht es am Abend zurück zum Tresor, nur wurde dieser unglücklicherweise bereits ausgeraubt. Von den Beweisen fehlt jede Spur. Was in jedem anderen Spiel eine Sackgasse wäre, ist in Deathloop kein Problem, denn sobald sich die Zeitschleife wiederholt, ist der Tresor wieder mit den gesuchten Beweisen gefüllt. Also geht es am nächsten, beziehungsweise am selben Vormittag zurück zum Tresor, der Code öffnet die Sicherheitstür und siehe da, dort liegen die gesuchten Dokumente!

Wissen ist Macht

Wer schon einmal ein liebgewonnenes Spiel zum zweiten oder dritten Mal durchgespielt hat, kennt diesen Effekt. Während ihr für den ersten Anlauf noch mehrere Tage oder Wochen gebraucht habt, meistert ihr das Spiel später in wenigen Stunden. Ihr kennt bereits alle Rätsellösungen, Abkürzungen, Boss-Strategien und wisst stets genau, was zu tun ist. Deathloop nutzt genau diesen Effekt, denn um das Spiel zu beenden und der Zeitschleife möglicherweise zu entkommen, ist genau diese Kenntnis der Spielwelt nötig.

Schnell wird klar, dass ihr acht Visionäre ausschalten müsst, die in Deathloop verteilt sind. Da jedoch jede Zeitschleife nach vier Gebieten wieder zurückgesetzt wird, könnt ihr nicht einfach alle acht Widersacher in Ruhe nacheinander besuchen. Stattdessen müsst ihr mit jedem Durchlauf mehr Informationen sammeln, die Welt kennenlernen und Pläne schmieden, um den perfekten Loop zu finden. Gibt es etwa eine Situation, in der sich mehrere Visionäre an einem Ort befinden? Gibt es eine Möglichkeit einen Visionär zu töten, ohne dass ihr euch im selben Gebiet befinden müsst?

DEATHLOOP

DEATHLOOP

Eure mächtigste Waffe in Deathloop ist euer Wissen, denn wenn auch die Spielwelt mit jeder Zeitschleife zurückgesetzt wird, bleibt euch euer Wissen stets erhalten – euer Wissen und nach einiger Zeit auch die eine oder andere Waffe und übernatürliche Spezialfähigkeit. Schließlich handelt es sich bei Deathloop immer noch um ein Spiel der Arkane Studios, die vor allem dank der Dishonored-Reihe einen Platz in vielen Gamer-Herzen haben.

Ausprobieren könnt ihr das alles ab dem 14. September 2021. Dann erscheint Deathloop für den PC und die PlayStation 5. Wir sind auf jeden Fall schon sehr optimistisch, dass Deathloop trotz zahlloser Wiederholungen des selben Tages so schnell nicht langweilig wird.