Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Elon Musks radikaler Schritt: Diese Mitarbeiter sind betroffen

Elon Musks radikaler Schritt: Diese Mitarbeiter sind betroffen

Tech-Unternehmer Elon Musk.
Tech-Unternehmer Elon Musk. (© IMAGO/Political-Moments)

Schwache Absatzzahlen und ein Anstieg der Konkurrenz scheinen Tesla zuzusetzen. Mitarbeiter sollen nun als wichtig oder unwichtig gekennzeichnet werden.

Wer Elon Musk kennt, weiß, dass der Tech-Unternehmer oft nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip arbeitet. So war es bereits bei X (ehemals Twitter), als von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern totale Gefolgschaft erwartet wurde – und wenn nicht, wartete in dem ein oder anderen Fall die Entlassung. Nun scheint beim E-Auto-Hersteller Tesla ein ähnlicher Wind zu wehen. Welche Angestellten vor einer Entlassung stehen und warum, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Schaut euch das Video an und erfahrt mehr über die E-Autos aus China:

Anzeige
E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen!
E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen! Abonniere uns
auf YouTube

Stehen Tesla-Mitarbeiter kurz vor der Entlassung?

Nach anonymen Insider-Informationen sollen Manager ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in zwei Kategorien einteilen – wichtig oder unwichtig für das Unternehmen. Entspricht die ausgeführte Arbeit sowie das Engagement nicht den Erwartungen oder wird diese für den E-Auto-Hersteller als nicht gewichtig genug angesehen, findet sich das Personal schnell in der letzten der beiden Kategorien wieder. Allem Anschein nach droht dem als nicht bedeutungsvoll genug bewertetem Personal die bevorstehende Entlassung. Auch ein Rückgang der Neueinstellungen scheint ein Indiz dafür zu sein. So waren es im Jahr 2022 noch rund 29.000 neue Stellen, in 2023 hingegen nur noch 12.000 – ein deutlicher Rückgang.

Anzeige

Welche Gründe sorgen für eine drohende Entlassungswelle bei Tesla?

Die drohende Entlassungswelle lässt sich schnell mit der strauchelnden Performance von Tesla erklären. Die Unternehmensergebnisse des vierten Quartals aus dem Jahr 2023 sind deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Neue Konkurrenten, vorwiegend aus Asien, fluten den Markt für Elektrofahrzeuge. In diesem Zuge hat Tesla die eigenen Preise reduziert, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben und der aktuell schwachen Nachfrage nach E-Autos entgegenzuwirken. Sollte sich zeitnah keine Besserung einstellen, könnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als nicht essenziell angesehen werden, womöglich vor einer Entlassung stehen. Es bleibt abzuwarten, ob Tesla die Entlassungen umsetzen wird, um Kosten einzusparen. Mit Blick auf die nähere Vergangenheit, in diesem Fall X (Twitter), waren zahlreiche Entlassungen ein bewährtes Mittel für Musk.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige