Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Falsch getankt: Benzin mit Diesel verwechselt – was tun?

Falsch getankt: Benzin mit Diesel verwechselt – was tun?

© Imago/0443050727
Anzeige

Wenn ihr aus Gewohnheit tankt, aber kurzfristig ein anderes Fahrzeug fahrt, kann es passieren, die falsche Kraftstoffsorte zu tanken. Was ihr sofort tun solltet, wenn ihr Benzin mit Diesel verwechselt habt, erklären wir hier.

Eigentlich ist es an modernen Tankstellen nicht möglich den falschen Kraftstoff zu tanken, da die Diesel-Zapfpistole dicker ist und nicht in die enge Tanköffnung eines Benziners passt. Sollte dies aus anderen Gründen trotzdem passiert sein, helfen wir hier weiter.

Anzeige

Falsch getankt: Diesel und Benzin vertauscht – was soll ich tun?

Wenn ihr merkt, dass ihr Diesel mit Benzin verwechselt habt und ihr gerade den falschen Kraftstoff tankt, stoppt zunächst schnellstmöglich die Betankung und entfernt die Zapfpistole. Jetzt geht es darum zu verhindern, dass der falsch getankte Kraftstoff in andere Systeme des Autos gelangt:

  1. Lasst den Motor und die Zündung aus.
  2. Wenn möglich, lasst die Fahrzeugtür geschlossen. Moderne Autos aktivieren die Kraftstoffvorförderungspumpe der Einspritzeinlage schon dann, wenn die Fahrzeugtür geöffnet wird (Quelle: ADAC).
  3. Falls ihr also noch oder schon wieder im Auto sitzt, ruft die Tankstelle an und erklärt, dass ihr falschen Sprit getankt habt und warum ihr nicht aus dem Fahrzeug kommen wollt. Ortet dazu beispielsweise auf Google Maps eure Position. Dort lässt sich in der Regel die Tankstelle antippen und die zugehörige Telefonnummer wird angezeigt.
  4. Ansonsten könnt ihr auch aus dem Fenster klettern, achtet aber darauf nichts zu beschädigen. Zieht am besten vorher eure Schuhe aus. Alternativ könnt ihr einen Passanten um Hilfe rufen, der dem Tankwart beziehungsweise dem Tankstellen-Personal über eure Lage informiert.
Anzeige

Falls ihr bereits losgefahren seid, haltet da Fahrzeug sofort an der nächstbesten Stelle an. Falls dies auf einer Autobahn geschieht,  fahrt zunächst auf den Standstreifen, schaltet das Warnblinklicht ein und verlasst das Auto auf der der Autobahn abgewandten Seite. In Deutschland ist das die Beifahrerseite. Überquert auf keinen Fall die Autobahn! Es besteht Lebensgefahr. Zieht die Warnweste an, nehmt das Warndreieck, hüpft über die Leitplanke auf eurer Seite und geht mindestens 150 Meter zurück (besser sind 300 Meter), um dort das Warndreieck aufzustellen. Als Orientierung: Der Abstand zwischen zwei Leitpfosten beträgt 50 Meter. Ihr solltet also mindestens 3 bis 6 Leitpfosten weit laufen, um das Warndreieck aufzustellen. Bei Kurven und Hügeln sehen Verkehrsteilnehmer eurer Warndreieck zu spät. Dann solltet ihr es vor der Kurve beziehungsweise dem Hügel aufzustellen. Falls euer Auto den Verkehr gefährdet, müsst ihr schnellstmöglich die Polizei unter 110 anrufen. Ansonsten ruft ihr einen Pannendienst eurer Wahl an, beispielsweise den ADAC.

Auto-Symptome nach falschem Tanken

Habt ihr falsch getankt, kann das Auto folgende Symptome zeigen: Der Motor macht seltsame Geräusche und bleibt stehen. Dabei kann vor allem die Einspritzanlage moderner Dieselfahrzeuge stark beschädigt werden.

Anzeige

Die wichtigsten Symptome:

  • Das Auto macht ungewöhnliche Geräusche (Motor läuft unrund, ruckelt, stottert oder nagelt).
  • Der Motor bringt keine Leistung auf die Straße.
  • Die Motor-Warnleuchte leuchtet auf oder blinkt.
  • Aus dem Auspuff kommt starker und/oder schwarzer Qualm.
  • Der Motor geht aus.

Wie lange fährt ein Auto mit falschem Kraftstoff?

Nicht sehr lange:

  • Habt ihr in einen Benziner Diesel getankt, startet dieser in der Regel noch, weil durch die Leitungen noch Rest-Benzin in die Zylinder gelangt. Ab einem bestimmtem Moment, können die Zündkerzen den Diesel aber nicht mehr zünden. wodurch der Motor abgewürgt wird. Auch wenn der Motor unter starkem Klopfen weiterläuft, kann dadurch schnell ein Totalschaden entstehen.
  • Habt ihr einen Diesel mit Benzin getankt, wird der Motor stark geschädigt: Diesel ist fettiger als Benzin und schmiert für gewöhnlich die Hochdruckpumpem des Autos. Benzin tut das in einem Dieselmotor nicht. Dadurch kann die Pumpe blockieren und/oder der Steuerriemen beziehungsweise die Steuerkette reißen, wodurch ein totaler Motorschaden entsteht. Im schlechtesten Fall müssten dann Motor, Steuerriemen/Steuerkette, Katalysator, Einspritzanlage, Hochdruckpumpe, Injektoren sowie die Kraftstoffleitungen und der Tank ausgetauscht werden. Das ist dann sehr teuer.

Falsch getankt: Die Kosten

Habt ihr den Motor mit falsch getanktem Kraftstoff bereits gestartet, muss dieser aus Tank, Motor und den zugehörigen Leitungen gepumpt werden. Zusätzlich müssen die Motorteile gereinigt und auf Schäden untersucht werden. Pumpt den Kraftstoff niemals selbst ab. Es besteht Explosionsgefahr! Lasst dies lieber von einer professionellen Werkstatt erledigen.

Die ganze Reparatur kann in etwa 500 Euro kosten. Folgende Tabelle ist dabei ein Richtwert:

Leistung Geschätzte Kosten
Abschleppdienst in Kfz-Werkstatt 100 Euro
Abpumpen & Spülen Tank & Kraftstoffsystem 250 Euro
Entsorgung falscher Kraftstoff 200 Euro
Überprüfung Kraftstofffilter 100 Euro

Quelle: check24.de

Habt ihr durch das Missgeschick zusätzlich Zylinderköpfe oder die Kraftstoffpumpe beschädigt, kann das abhängig von eurem Auto-Modell insgesamt 2.500 bis 3.500 Euro kosten. Ein neuer Motor allein kostet um die 1.000 bis 3.000 Euro.

Anzeige

Kurzanleitung: Falsch getankt

  1. Lasst das Auto aus! Falls ihr es bereits gestartet habt, haltet an und macht Motor und Zündung aus!
  2. Lasst wenn möglich die Fahrzeugtür geschlossen, um die Kraftvorförderpumpe nicht zu aktivieren.
  3. Wendet euch an das Tankstellen-Personal oder bittet Passanten um Hilfe, falls ihr im Auto festsitzt.
  4. Wendet euch an einen Pannendienst, um das Auto abzuschleppen und in die nächste Werkstatt zu bringen.
  5. Dort müssen der Motor und alle zugehörigen Bauteile vom falschen Kraftstoff leergepumpt und gereinigt werden.
  6. Je nachdem, ob das Auto mit falschem Kraftstoff gestartet und/oder gefahren wurde, können Kosten von 500 bis 3.500 Euro entstehen. Im schlimmsten Fall ist es ein Totalschaden.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige