Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Wo ist das Überholen verboten? Überholverbots-Schilder und Regeln erklärt

Wo ist das Überholen verboten? Überholverbots-Schilder und Regeln erklärt

Das Überholen geht mit manchen Maschinen leichter als mit anderen. (© IMAGO / blickwinkel)
Anzeige

Steckt ihr auf Heimweg auf der Landstraße hinter einem Landwirt fest, der in seinem Traktor gemütlich vor sich hin tuckert, ist die Versuchung zum Überholen groß. Das kann je nach Situation nicht nur verboten sein, ihr könnt euch in echte Gefahr bringen. Wo das Überholverbot gilt und wie ihr sicher am Vordermann vorbeikommt, das lest ihr in diesem Ratgeber.

Anzeige

Wo ist das Überholen verboten? Die Regeln der StVO

Wenn ihr am Steuer sitzt, solltet ihr ohnehin mit den wichtigsten Richtlinien vertraut sein. Seid ihr euch unsicher, müsst ihr nicht gleich die nächste Fahrschule aufsuchen, ihr könnt euch einfach §5 der Straßenverkehrsordnung nachsehen. Alternativ haben wir hier eine kleine Zusammenfassung für euch:

  • Ihr dürft nur links überholen. Nur in absoluten Ausnahmefällen ist das Überholen rechts erlaubt.
  • Das Überholen ist nur dann gestattet, wenn ihr sicher seid, dass ihr den Gegenverkehr dabei nicht behindert oder gar gefährdet. Das ist beispielsweise nicht gegeben, wenn die Verkehrslage unklar ist, ihr also aufgrund einer Kuppe, einer Kurve oder Bebauung beziehungsweise Begrünung keine Einsicht habt. Auch bei einem Fußgängerüberweg müsst ihr mit dem Überholverbot warten.
  • Zudem müsst ihr deutlich schneller sein als euer Vordermann. Dabei dürft ihr aber nicht die Höchstgeschwindigkeit überschreiten.
Anzeige

Verkehrszeichen erklärt: Überholverbots-Schilder

In den meisten Situationen im Straßenverkehr geben Verkehrszeichen an, ob überholt werden darf oder nicht. Dazu gehören auch die Fahrbahnlinien. Ist der Mittelstreifen durchgängig, dürft ihr nicht überholen, es sei denn er ist folgendermaßen zweigeteilt: Ist die linke Linie durchgezogen, während die rechte unterbrochen ist, ist es euch das Überholen gestattet – dem Gegenverkehr nicht.

Anzeige

Verkehrsschilder, die das Überholen verbieten, sind rot umkreist und zeigen in den meisten Fällen zwei Fahrzeuge; das linke ist rot, das rechte schwarz. Folgende Unterschiede gibt es:

  • Verkehrszeichen 276: Untersagt das Überholen für alle Kraftfahrzeuge. Links ist ein roter Pkw zu sehen.
  • Verkehrszeichen 277: Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen dürfen andere Fahrzeuge nicht überholen. Statt eines Pkws ist ein roter Lkw abgebildet.
  • Verkehrszeichen 277.1: Verbietet es mehrspurigen Kraftfahrzeugen, einspurige Fahrzeuge zu überholen. Hier steht links ein roter Pkw neben einem schwarzen Fahrrad und einem Motorroller, die übereinander rechts zu sehen sind.

Wird das Überholverbot aufgehoben, wird das durch das gleiche Schild markiert. In diesem Fall ist es allerdings schwarz-weiß gehalten und mit mehreren diagonalen Linien durchgestrichen. Zuletzt gibt es Sonderzeichen, die nicht rund, sondern eckig sind. Sie zeigen entweder Fahrzeuge oder Gewichte der Kraftfahrzeuge an. Ist das eigene Fahrzeug abgebildet oder überschreitet das Fahrzeug das angezeigte Gewicht, dürft ihr nicht überholen.

Anzeige

Überholen: So verhaltet ihr euch richtig

Wenn ihr selbst überholt, ...

... haltet ausreichend Sicherheitsabstand zu dem zu Überholenden. Das ist besonders wichtig, wenn es sich dabei um Fußgänger, Fahrradfahrer und Elektro-Kleinstfahrzeuge (zum Beispiel E-Roller) handelt. Mindestabstand sind innerorts mindestens 1,5 Meter und außerorts mindestens 2 Meter. Achtet auch darauf, dass ihr beim Wiedereinscheren den eben Überholten nicht behindert. Ihr solltet also beispielsweise nicht direkt nach dem Überholvorgang scharf ab- und den Hintermann ausbremsen. Diese Situationen könnt ihr verhindern, indem ihr prüft, ob ihr den Überholten schon im Rückspiegel seht, bevor ihr einschert.

Verwendet zudem immer frühzeitig den Blinker, bevor ihr zu überholen beginnt, um andere Verkehrsteilnehmer von eurem Vorhaben wissen zu lassen. Andernfalls kann es zum Beispiel passieren, dass ein hinterer Verkehrsteilnehmer in der gleichen Kolonne wie ihr gleichzeitig mit euch ausschert und ihr euch beide in die Quere kommt. Checkt daher eure Seitenspiegel, bevor ihr unachtsam zum überholen ansetzt.

Anzeige

Befindet ihr euch außerhalb von Ortschaften dürft ihr außerdem Leucht- und Schallsignale einsetzen, um auf euch aufmerksam zu machen. Dabei darf der Gegenverkehr allerdings keinesfalls geblendet werden.

Überholt Schienenfahrzeuge immer rechts. Nur wenn das nicht möglich ist, weil die Schienen beispielsweise zu weit rechts liegen, dürft ihr ausnahmsweise links überholen. Das gilt auch, wenn die Fahrbahn nur in eine Richtung geht und ihr keinen Gegenverkehr befürchten müsst.

Falls ihr überholt werdet, ...

... macht eurem Hintermann den Vorgang nicht absichtlich schwerer und geht vom Gas. Erhöht ihr eure Geschwindigkeit währenddessen weiter, bringt ihr euch und andere Verkehrsteilnehmer potentiell in Gefahr, indem ihr den Prozess zeitlich in die Länge zieht.

Bemerkt ihr, dass sich ein schnelleres Fahrzeug von hinten nähert, zeigt stattdessen an, dass ihr euch überholen lasst. Fahrt etwas weiter rechts am Fahrbahnrand und bremst unter Umständen, wenn der Überholende die Geschwindigkeit des Gegenverkehrs unterschätzt.

Wenn ihr links abbiegt, blinkt frühzeitig und biegt zügig ab. Verlangsamt bestenfalls erst auf dem dafür vorgesehenen Abbiegestreifen, falls vorhanden.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige