Fortnite, Anthem und Co.: Die meistgehassten Spiele der GIGA-Redaktion

Marina Hänsel 24

AHHHH, so viel WUT! Und HASS! Diese SPIELE! Kein ECHTER Gamer würde jemals diese Spiele mögen! Du bist so ein NOOB, wenn du dieses Spiel magst! GIT GUD und spiel‘ etwas Richtiges – und zwar das Spiel, was ICH für richtig halte. Oder wir unterhalten uns wie zivilisierte Menschen über die Lieblingsspiele anderer. Ich meine, irgendjemand mag sie bestimmt?

GIGA GAMES präsentiert: Spiele, die ihr vielleicht mögt, wir aber scheiße finden. Lasst uns all die Wut hinausbrüllen, die sich tagein, tagaus an jenen Spielen nährt, die es wagen, uns nicht zu gefallen. Lasst uns die Probleme der Welt behandeln, allen voran: Warum magst du dieses Kackspiel, was bist du für ein Mensch? Dieses Wichtigste aller Themen bedarf wütender GROßBUCHSTABEN und ein meditatives Bild in der Mitte des Beitrags, um die Wogen zu glätten. Falls ihr euch mit relevanteren Dingen beschäftigen möchtet, hier unser Artikel zum Boykott von Blizzard.

Marina hasst: METAL GEAR SURVIVE

Metal Gear Survive – das Kojima-Spiel ohne Kojima, das Konami genau dann aus dem Boden gestampft hat, nachdem das Unternehmen den Spielentwickler erfolgreich herausekeln konnte. Warum ist Metal Gear Survive überhaupt erschienen? Böse Zungen mögen munkeln, Konami dachte sich, ‚NA, LASST UNS DOCH WENIGSTENS NOCH DIE METAL-GEAR-FANS MELKEN!‘ Gemolken wurde aber nicht so viel, zumindest nicht bei mir, denn nach den ersten netten Videosequenzen bestand das Spiel aus Dreck, irgendwelchen Stürmen, die böse Zombies heraufbeschworen und der Aufgabe, zu überleben. Vergebt mir bitte diese ungenaue Beschreibung, denn ich habe Metal Gear Survive über die letzten Jahre hinweg verdrängt – alles, was ich vor meinem inneren Auge noch sehe, ist eine graue, dreckige Welt und ein Männlein, dass ich im Kreis laufen lasse. Uh.“

Marina hasst außerdem: DREAMS

Hey, bist du eine unpopuläre Meinung? Herzlich willkommen, setz‘ dich doch zu uns! Kannst du uns etwas über dich erzählen? Du bist traurig, weil du eigentlich ein gutes Spiel bist, Marina dich aber nicht mag, aha. Warum das denn! Wegen den eklig-niedlichen Viechern, die da herumlaufen und sie ZWINGEN, Aufgaben zu erledigen? Wegen der absolut teuflischen Steuerung auf der PS4? Wegen ihrer eigenen Unfähigkeit, mit Dreams irgendetwas auf die Reihe zu bekommen? Ist sie vielleicht einfach nur wütend, weil du in ihr ein Gefühl des Versagens eingeimpft hast? Weil sie unfähig ist, dich so zu mögen, wie es die Welt tut? Wer weiß!

Hannes, unser wütender Praktikant, hasst: DON’T STARVE

„Ich würde behaupten, zwischen mir und Don’t Starve besteht so eine Art Hassliebe. Man fängt an, freut sich einen Keks, wenn man etwas tolles gefunden hat und kurz darauf – BÄM! Alles weg. Ob man jetzt von den eigenen Gedankenmonstern oder beim Angeln von Fröschen gekillt wird. Naja okay, dann fängt man eben noch einmal von vorne an. – BÄM! Unfreiwillige Hungerkur.

Und so geht es weiter und weiter und weiter… Bis man irgendwann gemerkt hat, dass mehrere Stunden des eigenen Lebens einfach weg sind. Noch witziger wird es dann, wenn man sich zusammen mit Freunden auf die Reise macht und einen regelrechten Kleinkrieg anzettelt, wer jetzt Schuld am Ableben der kleinen Gruselgemeinde ist. Jedenfalls versauert Don’t Starve schon seit einiger Zeit nur noch auf dem Pile of Shame meiner Spielebibliothek. Schönes Spiel, 10/10!

Alex hasst: ANTHEM

Nachdem sich Anthem ja bereits im Test als schlechtestes Spiel des Jahres herausgestellt hatte, habe ich den Titel etwa 6 Monate der Erstveröffentlichung noch einmal installiert. Eine Art naiv, optimistische Neugier, um zu sehen, was sich dem katastrophalen Launch getan hat. Keine Überraschung: Das Spiel ist immer noch genauso schlimm. Selbst die simpelsten Probleme wurden im vergangenen halben Jahr nicht behoben, etwa, dass permanent der Mauszeiger in der Bildmitte festhängt, nachdem ich ein Menü geöffnet habe. Da den Schund (zu Recht) auch niemand mehr spielt, war ich zudem gezwungen, die für 4 Spieler optimierten Missionen im Alleingang anzugehen – eine Symphonie aus Frust und Brechreiz. Wenn ich hingegen den Schwierigkeitsgrad senke, um auch allein voranzukommen, leiden darunter natürlich auch die Beute und Erfahrungspunkte, sodass ich – die schlimmste Strafe von allen – gezwungen bin, noch länger Anthem zu spielen.

Beruhigend wir uns für einen kurzen Moment: Einatmen. Ausatmen. Folgt den Fischen mit euren Augen, bis euch eine innere Ruhe überkommt. Fein.

Olaf hasst: FORTNITE

Fortnite nervt mich einfach nur. Ich gebe zu, dass der Entwickler Epic Games die Updates lobenswert einsetzt und die Möglichkeiten des Spiels wirklich sehr gut ausschöpft. Aber einer der wichtigsten Mechaniken im Spiel stößt bei mir einfach nur auf Kotzreiz: das Bauen! In einem Third-Person-Shooter sollte in meinen Augen das Aiming im Vordergrund stehen. Leider sind die Skills im Bauen wesentlich wichtiger als das pure Aimen, deswegen kann ich dem Spiel absolut nichts abgewinnen.“

Achim hasst: J-RPGs

„Okay, also ich wurde in Bad Homburg gezwungen, Tales of Xillia 2 zu spielen (dat janze fucking game), obwohl jeder wusste … uh der Achim hasst J-RPGs. Aber Sven Vössing fand das witzig. Ich mag J-RPGs nicht, weil sie mir zu kawaii sind und zu langatmig. Endlose Back-Story-Monologe über untergegangene Dynastien und so – die dann nie wieder auftauchen und für die Quest völlig irrelevant sind. Drives me crazy, und dann musst du auch noch mehr grinden, als in ’nem Asssassin’s Creed.“

Sophie, unsere wütende Praktikantin, hasst: ROCKET LEAGUE

„Fahre einem Ball hinterher, mach ein paar tolle Tricks und versuche, ein Tor zu schießen. Der aufgemotzte TV-total-Autoball-Ableger Rocket League ist eines der sinnlosesten und frustriertesten Spiele überhaupt. Nicht nur, dass es zwei der langweiligsten Genre wie Fußball und Autorennen beinhaltet – NEIN! – man befindet sich dazu noch inmitten eines Matchbox-Battles von Vorschülern. Denn ein Spielstand von 0-1 wird gerne einmal mit Gestampfte und zusammengereimten Ausdrücken verlassen. Was ein Glück, dass Rocket League von ganz allein darauf kommt, das Auto wie ein bockiges Kind in die Ecke zu werfen. Selbst wenn Gehirn und Voice Chat abgeschaltet sind, kann mich nichts dazu zwingen, Rocket League erneut zu spielen.“

Warum das Spiel spielen, wenn du es auch davor schon hassen kannst:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Spiele, die schon vor dem Release gehasst wurden

Falls du gerne wütende Kommentare hinterlässt, jetzt ist deine Zeit gekommen: Sei wütend. Sei kein Fisch. Andererseits – vielleicht schaffen wir es, unsere Wut in netten Worten zu auszudrücken, ohne einander zu verletzen oder zu versuchen, unserem Gegenüber unseren Willen aufzuzwingen? … Nah. Doofe Idee.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung