Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Ist die Google Pixel Watch wasserdicht?

Ist die Google Pixel Watch wasserdicht?

© Google

Google veröffentlicht im Herbst 2022 die „Google Pixel Watch“. Wer viel mit seiner smarten Uhr unterwegs ist, stellt sich die Frage, ob die „Pixel Watch“ wasserdicht ist.

 
Google
Facts 

Gerade bei smarten Uhren sollte man sich genau über den Wasserschutz informieren, schließlich wird das Handgelenk gerne beim Händewaschen oder im Regen nass. Wer seine Fitness-Daten vollständig halten will, möchte mit der Smartwatch vielleicht sogar schwimmen. Geht das mit der Pixel Watch?

Anzeige

Google Pixel Watch: Nicht wasserdicht, sondern „wasserbeständig“

Die Google Pixel Watch ist nicht wasserdicht. Sie hat keine IP-Zertifizierung. Stattdessen ist sie nach dem ISO-Standard 22810:2010 mit einer Wasserbeständigkeit von 5 ATM hergestellt. Was bedeutet das genau?

Der Wert „5 ATM“ gibt an, welchen Wasserdruck die Uhr aushält. Die Uhr kann dementsprechend einen Wasserdruck von 50 Metern Tiefe aushalten. Für den Alltag reicht das vollkommen aus. Ihr müsst also nicht aufpassen, dass die Uhr im Regen nicht nass wird. Man kann die Smartwatch auch beim Schwimmen in einem flachen Becken anbehalten oder schweißtreibende sportliche Aktivitäten damit ausüben. Auch Duschen ist mit der Uhr möglich, ohne dass das Gerät einen Schaden nimmt. Verzichten solltet ihr auf die Google Pixel Watch hingegen bei extremen Wasseraktivitäten wie Jetski-Fahren oder tiefem Tauchen.

Anzeige
Google Pixel Watch
Google Pixel Watch
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.02.2024 18:33 Uhr
Google Pixel Watch vorgestellt
Google Pixel Watch vorgestellt

Google Pixel Watch: Schwimmen, Duschen, Tauchen?

Die Angaben gelten nur für Süßwasser und Neugeräte. Kommt die Smartwatch in Kontakt mit Salzwasser, Seifenwasser und anderen Flüssigkeiten solltet ihr sie sofort abtrocknen, da zum Beispiel das Salz die Dichtungen angreifen kann. Man sollte die Uhr nicht zu lange in Wasser tauchen. Google selbst spricht davon, dass Gerät „nicht länger als 24 Stunden in Wasser“ zu tauchen.

Anzeige

Zudem kann die Wasserbeständigkeit im Laufe der Zeit durch den normalen Gebrauch im Alltag abnehmen. So können kleine Stöße zu Mini-Rissen am Gehäuse führen, wodurch Flüssigkeiten leichter in das Gerät eindringen können. Beachtet zudem, dass die Angaben nur für die Uhr selbst gelten. Armbänder können durch Feuchtigkeit schneller in Mitleidenschaft gezogen werden.

Anzeige