Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. jeff@amazon.com: Der geheime Amazon-Support?

jeff@amazon.com: Der geheime Amazon-Support?

© IMAGO / ZUMA Wire

Um mit dem Amazon-Kunden-Support in Kontakt zu treten, nimmt man üblicherweise die vorgesehenen Wege über das Kundenkonto. Es gibt aber auch Gerüchte über eine angeblich „geheime“ Support-Adresse, über die man den Amazon-Gründer Jeff Bezos persönlich erreichen kann. Die Adresse lautet „jeff@amazon.com“.

 
Amazon
Facts 

Die E-Mail-Adresse existiert. Schreibt man dorthin also eine Nachricht, bekommt man nicht den „Mailer Daemon“-Fehler für E-Mails mit nicht existierendem Absender. Aber was passiert mit den Nachrichten an die Adresse?

Anzeige

jeff@amazon.com: Die E-Mail-Adresse des Amazon-Chefs?

Tatsächlich ist die E-Mail-Adresse „jeff@amazon.com“ gar nicht so geheim. Zwar findet man die Kontaktangabe nicht im Support-Bereich von Amazon, der ehemalige Chef und jetztige geschäftsführende Vorsitz des Verwaltungsrats des Online-Shops gibt sie aber selbst bekannt. Er weist sogar darauf hin, dass Kundenanfragen und -beschwerden an diese Adresse erwünscht sind (Quelle: CNBC.com).

Anzeige
Jeff Bezos: Das müsst ihr über Amazon und seinen Gründer wissen
Jeff Bezos: Das müsst ihr über Amazon und seinen Gründer wissen Abonniere uns
auf YouTube

Zwar ist nicht davon auszugehen, dass der Amazon-Gründer jede eingehende E-Mail persönlich liest, er weist aber darauf hin, Nutzer-Feedback das dort eintrifft, zur Kenntnis zu nehmen. Die Adresse soll ihm die Möglichkeit geben, sehr nah an Kunden zu bleiben, ohne dass in dazwischenliegenden Management-Ebenen Erfahrungen, Bewertungen und Nachrichten verfälscht werden. Bezos gibt an, dass er lieber einzelnen Kundenberichten vertraut als reinen Zahlen und Daten (Quelle: Business Insider). Jeff Bezos soll bestimmte Nachrichten von Lesern auch mit einem „?“ an seine Manager weiterleiten, um auf genannte Probleme hinzuweisen. Eine persönliche Antwort gibt es bei solchen Nachrichten nicht.

Anzeige

Das ist der neue Amazon-Chef:

Hilfe von jeff@amazon.com?

Im Netz gibt es verschiedene Beiträge, bei denen Nutzer berichten, tatsächlich Hilfe erhalten zu haben, nachdem sie eine E-Mail an „jeff@amazon.com“ geschrieben haben (Quellen: Reddit / Reddit). Dabei soll es sich auch um Fälle handeln, bei denen der normale Amazon-Support nicht zur Lösung eines Problems beitragen konnte. Falls ihr also ein ungelöstes Problem mit Amazon habt, könnt ihr euer Glück versuchen:

  • Natürlich sollte man die Adresse „jeff@amazon.com“ nicht für jede Lappalie nutzen.
  • Versucht also immer erst, den direkten Kontakt mit dem Amazon-Support herzustellen. Das geht hier. Der Amazon-Kundenservice ist normalerweise für seine Kulanz und kundenfreundlichen Lösungen bekannt.
  • Nur bei besonders hartnäckigen Problemen könnt ihr versuchen, Jeff Bezos „direkt“ zu kontaktieren.
  • Dabei gelten die üblichen Regeln der „Netiquette“. Werdet ihr also beleidigend, wird euer Anliegen vermutlich nicht gelesen werden. Ihr solltet zudem auf Englisch schreiben.
  • Haltet euch kurz und beschreibt euer Problem klar, aber nicht ausschweifend.
  • Jeff Bezos wird solche Anliegen in den seltensten Fällen persönlich lesen. Stattdessen sitzt auch hinter dieser Adresse ein Support-Team.
Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige