Ladesäulen sind in Deutschland noch immer recht selten, auch wenn fleißig weiter an der Infrastruktur gearbeitet wird. Gleichzeitig werden stetig mehr E-Autos zugelassen. Es ist also nicht ganz einfach, an einen Ladeplatz zu kommen. Wie ihr mit Elvah eine freie Ladestation findet, erfahrt ihr hier.

Elvah: Ladesäulen-Finder aus Rheinland-Pfalz

Nicht jeder hat eine Wallbox zuhause oder auch nur die Möglichkeit, eine anzubringen. Manchmal sind die einzigen Möglichkeiten für Besitzer von Elektroautos und Plug-In-Hybriden öffentliche Ladesäulen. Neben Google Maps gibt es noch andere App-Möglichkeiten, mit denen ihr freie Ladestationen findet: darunter auch Elvah. Das Unternehmen wirbt mit übersichtlicher Kostenkontrolle, Transparenz und einem großen Ladenetz. So können User laut Hersteller über 95 Prozent des deutschen Ladenetzes verwenden sowie über 200.000 Ladestationen in 40 Ländern Europas.

Die App will zudem Ladekarten ersetzen und bietet eigene Tarife in drei Größenordnungen an. Der Vorteil von dem System ist, dass gebuchte Kilowattstunden, die nicht geladen wurden, nicht am Ende des Monats verfallen, sondern stattdessen auf dem Konto des Nutzers gespeichert werden.

Tarif Leistungen
S - 5 Euro im Monat 10 kWh
M - 50 Euro im Monat 90 kWh, Soforthilfe bei Pannen zusätzlich
L - 100 Euro im Monat 180 kWh, Soforthilfe bei Pannen & Mobilitätsleistungen zusätzlich

Mit Elvah Ladestationen finden

Ihr könnt Elvah im Browser und via App verwenden, um euch freie Ladesäulen in der Gegend anzeigen zu lassen. Im Browser kommt ihr sofort zur Übersicht, in der App müsst ihr euch zuerst registrieren. Anschließend werden euch drei Tarife angeboten, ihr könnt die Auswahl allerdings überspringen.

Sowohl in der App als auch im Browser könnt ihr euch nun eine Ladekarte anzeigen lassen, auf der alle Ladestationen im Umkreis angezeigt werden. Bei einigen wird die unternehmenseigene Bewertung direkt angezeigt. Der sogenannte „elvah Score“ setzt sich aus Daten zur Zuverlässigkeit, Nutzerbewertungen, Komfort und Beliebtheit der Ladesäule zusammen. Freie Ladestationen werden dunkelgrün angezeigt, sind alle Ladepunkte belegt, ist die Ladesäule auf der Karte ausgegraut. Habt ihr euch für eine Säule entschieden, klickt oder tippt darauf. Nun werden euch die Ladesäulen-Bewertung, die genaue Adresse der Station sowie Anbieter und mögliche Steckertypen mitsamt Leistung angezeigt.

Die Buchung des Ladepunktes selbst funktioniert ausschließlich per App, die folgenden Schritte sind nicht mehr auf Browser bezogen.

Mit einem Tippen auf das Navigationssymbol neben dem Button „Hier laden“ könnt ihr euch dorthin lotsen lassen. Seid ihr am Ziel, bestätigt die Auswahl mit „Hier laden“. Nun seht ihr Bilder von der Umgebung und der Ladestation selbst. Wählt anschließend aus, welchen der Ladepunkte ihr verwenden wollt. Solltet ihr euch noch für keinen Tarif entschieden haben, werdet ihr nun erneut daran erinnert. Anschließend könnt ihr dem Akku eures E-Autos die verdiente Portion Ladestrom füttern.

Solltet ihr noch Fragen oder Feedback haben, könnt ihr euch mit einem Tippen auf die Sprachblase in der rechten oberen Ecke entweder per WhatsApp oder per E-Mail an den Kundenservice wenden.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.