Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Apple-Chef lässt die Katze aus dem Sack: So sieht das iPhone der Zukunft aus

Apple-Chef lässt die Katze aus dem Sack: So sieht das iPhone der Zukunft aus

Tim Cook (rechts im Bild) zusammen mit Apples früherem Design-Chef Jony Ive. (© IMAGO / VCG)

Über zukünftige Produkte spricht man bei Apple eigentlich nicht und doch verrät CEO Tim Cook in einem Interview ein wichtiges Detail künftiger iPhones. Schon jetzt ist sich Cook nämlich sicher, dass das iPhone in Zukunft CO₂-neutral sein wird. Doch dies ist nicht das einzige Geheimnis, welches dem Apple-Chef über die Zunge kommt.

 
Apple
Facts 

In einem kurzen Videointerview der Webseite „Brut.“ zeigt sich Apple-Chef Tim Cook ungewöhnlich auskunftsfreudig. Aufgenommen wurde dieses übrigens in einem Apple-Rechenzentrum und einer Solaranlage in Dänemark. Entsprechend zielten die Fragen auch im Hinblick auf Umwelt und Nachhaltigkeit ab (Quelle: Brut.).

Anzeige

Apple-Chef verrät: iPhone künftig CO₂-neutral

Schon die erste Frage stellten auch wir uns in einer der zurückliegenden Wochenendkolumnen bei GIGA, so wollten die Interviewer nämlich gerne wissen, ob wir denn wirklich jedes Jahr ein neue iPhone benötigen. Cook positioniert sich eindeutig und spricht sich in seiner Antwort für den jährlichen Rhythmus des iPhone aus:

„Ich denke, dass es eine großartige Sache ist, jedes Jahr ein iPhone für die Leute zu haben, die es haben wollen. Und was wir machen, ist, dass wir den Leuten erlauben, ihr Telefon einzutauschen. Wir verkaufen das Telefon weiter, wenn es noch funktioniert. Und wenn es nicht mehr funktioniert, haben wir Möglichkeiten, es zu zerlegen und die Materialien zu nehmen, um daraus ein neues iPhone herzustellen.“

Anzeige

Für Cook besteht Nachhaltigkeit also eher in der Wiederverwertung denn im bewussten Konsumverzicht. Für einen CEO der vom Hardware-Verkauf lebt sicherlich eine zu erwartende Antwort.

Abseits vom iPhone konzentriert sich Apple im nächsten Jahr zunächst darauf:

Alle Details zu Apple Vision Pro
Alle Details zu Apple Vision Pro Abonniere uns
auf YouTube

Dann wird es konkret, man will von Cook wissen, wie denn ein iPhone in 20 oder gar 30 Jahren aussehen wird. Statt rein technische Features in den Fokus zu stellen, verrät der Apple-Chef aber viel lieber ein anderes Detail:

„Ich denke, es wird CO₂-neutral sein. Ich denke, es wird natürlich viel weiter sein als heute, aber ich möchte Ihnen nicht alle unsere Geheimnisse in dieser Hinsicht verraten. Ich sage nur, dass es vom Standpunkt der Umwelt aus gesehen CO₂-neutral sein wird.“

Anzeige

Cook unterstreicht damit die aktuellen Bemühungen hinsichtlich Klimaschutz. Tatsächlich dürfte das genannte Ziel aber schon weitaus eher realisiert werden, immerhin möchte Apple bereits bis 2030 generell kohlenstoffneutral unterwegs sein. Dies schließt das iPhone natürlich mit ein.

Tim Cook fährt E-Auto

Doch was tut der Apple-Chef eigentlich persönlich, um der Umwelt zu helfen? Cook verrät:

Ich fahre ein Elektroauto. Ich versuche, Plastik und Plastikflaschen zu vermeiden. Ich recycle. Ich kompostiere. All diese Dinge versuche ich zu tun, alles, was ich tue, versuche ich so gut es geht so zu tun, dass es einen geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck hat.“

Leider verrät er nicht, welches E-Auto er besitzt. Apple arbeitet zwar schon seit Jahren an einem eigenen fahrbaren Untersatz, doch noch müsste Cook sich anderweitig umschauen. Tesla, Porsche, Mercedes oder BMW? Diese Frage bleibt aktuell noch unbeantwortet.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige