Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Apple ist bereit: Damit haben Netflix und Co. nicht gerechnet

Apple ist bereit: Damit haben Netflix und Co. nicht gerechnet

Streaming im Kino? Für Apple kein Widerspruch. (© IMAGO / MiS)
Anzeige

Was macht ein Streaming-Service? Die Antwort darauf ist leicht, schließlich weiß doch jeder, dass Netflix und Co. Filme und Serien per Stream über das Internet feilbieten. Apple wird mit Apple TV+ in Zukunft jedoch zusätzlich noch einen alternativen Weg beschreiten, mit dem die Konkurrenz nicht direkt rechnen konnte.

Normalerweise werden exklusive Filme der Streaming-Anbieter nicht im Kino gezeigt. Wenn überhaupt, dann nur ganz kurz und auch nur in wenigen Kinos, weltweit schon mal gar nicht. Diese sehr beschränkten Kinoveröffentlichungen dienen dann auch meist nur dazu, um sich beispielsweise für die jährliche Oscar-Verleihung zu qualifizieren. Streaming-Dienste wie Netflix müssen halt zu diesem Trick greifen, um im Rennen um die begehrte Trophäe mit dabei sein zu können.

Anzeige

Netflix staunt: Apples Filme kommen weltweit in die Kinos

Apple sieht dies jetzt anders und plant doch tatsächlich, ausgesuchte Filme des hauseigenen Streaming-Dienstes Apple TV+ auch weltweit für jeweils mindestens einen Monat ins Kino zu bringen (Quelle: Bloomberg).

Das nächste Film-Highlight auf Apple TV+ (ab dem 31. März):

Tetris auf Apple TV+ (Trailer)

Ermöglicht werden sollen derartige konventionellere Kinostarts durch entsprechend größere Budgets. Dem Bericht nach will Apple die Ausgaben für Filme auf Apple TV+ auf 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr erhöhen.

Anzeige

Die Zielrichtung für Apple ist dabei klar umrissen: Das Ansehen von Apple TV+ in Hollywood steigern, Abonnenten gewinnen und „kulturelle Ereignisse“ kreieren. Kurz: Apple will in den Klub der coolen und großen Filmstudios.

Anzeige

Apple sucht bereits Partner

Ganz allein aus eigner Kraft schafft Apple dies aber nicht. Laut Bloomberg hat der iPhone-Hersteller bereits mit mehreren Filmverleihern gesprochen, da die ja eindeutig mehr Erfahrung in der klassischen Distribution von Kinofilmen haben. Allerdings hat man in Cupertino noch Bedenken wegen der hohen Gebühren und Marketingbudgets, die solche Partner üblicherweise verlangen.

Die ersten Filme für eine derartige weltweite Veröffentlichung in den Kinos stehen schon fest, darunter Martin Scorseses „Killers of the Flower Moon“, Matthew Vaughns „Argylle“ und „Napoleon“ von Ridley Scott.

Apple konnte schon mehrere Oscars mit diesem Film gewinnen:

CODA auf Apple TV+

Bereits im letzten Jahr konnte Apple die Aufmerksamkeit Hollywoods auf sich ziehen, immerhin gewann man mit „Coda“ damals drei Oscar-Statuen, unter anderem auch die Auszeichnung als „Bester Film“ (bei Apple TV+ ansehen). Angetrieben durch diesen Überraschungserfolg, sucht Apple jetzt generell das Scheinwerferlicht der großen Bühne und Leinwand.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige