Ihr wollt das Zeitschriften-Abonnement der Stiftung Warentest kündigen, weil ihr es nicht mehr benötigt? In dem folgenden Artikel erklären wir euch, wie ihr das am schnellsten macht.

Das Abonnement der Stiftung Warentest schickt euch die monatliche Zeitschrift nach Hause. Dort erfahrt ihr regelmäßig über die von der Stiftung durchgeführten Tests.

Samsung Galax A50 im Kamera-Test

Stiftung Warentest Abo kündigen: Schritt für Schritt zum Abo-Ende

Anders als bei vielen anderen Abonnement-Diensten lässt sich die Mitgliedschaft bei der Stiftung Warentest sehr unkompliziert und innerhalb von Sekunden kündigen. Diese - und alle weiteren Optionen zeigen wir euch jetzt.

  1. Telefonisch: Die Stiftung Warentest ermöglicht es euch, einfach per Telefon das Abonnement zu kündigen. Dafür müsst ihr einfach beim extra dafür ausgelegten Service anrufen: 030-346465080. Unter der Woche erreicht ihr hier einen Mitarbeiter zwischen 07:30 und 22:00 Uhr. An Samstagen zwischen 09:00 und 14:00 Uhr. Sonntags sind die Telefone nicht besetzt.
  2. Postalisch oder via Mail: Ihr könnt selbstverständlich auch den schriftlichen Weg wählen. Dafür einfach eine formlose Kündigung entweder per Post an die Stiftung Warentest, Abo-Service, Lützowplatz 11–13 in 10785 Berlin schicken, oder per E-Mail an die stiftung-warentest@dpv.de.
  3. Die Stiftung Warentest bietet euch sogar noch eine dritte Möglichkeit. Über das Online-Kontaktformular könnt ihr ganz bequem von euren Rechnern aus kündigen.

Wichtig: Die Stiftung Warentest verzichtet auf eigene AGBs und verweist nur auf den Verbraucherschutz. Der besagt, dass eine Kündigungsfrist maximal drei Monate zum Monatsende betragen darf. Wer also bei der Stiftung Warentest kündigen möchte, der sollte das zumindest drei Monate im Voraus planen, denn sonst bleibt man auf eventuellen Kosten sitzen.

Hattest du schon mal einen defekten Lade-Anschluss?

Was sind eure Erfahrungen mit Lightning, Micro-USB, USB-C am Smartphone und Tablet?

Frage 1 von 3

Hattest du schon mal einen defekten Lade-Anschluss (Lightning, Micro-USB, USB-C) am Smartphone oder Tablet?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Christopher Langham
Christopher Langham, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?