Minecraft ist seit Jahren eine Legende des Survival-Aufbau-Genres bei Jung und Alt. Wer nach all den Jahren jedoch nach einer neuen Herausforderung sucht, für den haben wir hier vier Alternativen für die Game-Bibliothek.

 
Minecraft
Facts 
Minecraft

Minecraft ist mittlerweile mit 238 Millionen Verkäufen (Stand 2022) ein weltweiter Hit. Es wurde vom Unternehmen Mojang entwickelt und 2009 veröffentlicht. Minecraft war 2014 so beliebt, dass es vom Tech-Giganten Microsoft aufgekauft wurde und in der nachfolgenden Zeit sogar an Schulen im Unterricht Verwendung fand. Seit den 13 Jahren der Erstveröffentlichung gab es diverse Patches und zusätzliche Varianten des Spiels wie Minecraft Dungeons.

Was ist, wenn ihr aber in Minecraft den Enderdrachen besiegt, den Nether abgebaut, euer Haus vervollständigt und die Dungeons erkundet habt? Ihr braucht natürlich Alternativen, damit ihr die Wartezeit auf einen neuen Release oder einen neuen Patch übersteht! Dafür stellen wir euch in diesem Artikel vier Alternativen für das allseits geliebte Pixelblock-Aufbau-Survivalspiel vor, bei denen ihr auch fleißig bauen, erkunden, sammeln und überleben könnt. 

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Zelda und mehr: Die Top 10 wichtigsten Spiele der letzten zehn Jahre

Ihr sucht nach einem neuen Hintergrundbild für euern Desktop? Schaut doch mal hier rein:

Boundless

Boundless überzeugt mit interessanter Voxel-Grafik, bei dem ihr euren eigenen Charakter erstellt und die Welt entdeckt und mitgestaltet. Bei diesem Titel handelt es sich um ein Sandbox-MMO, bei dem ihr euch nach der Erstellung eures Charakters eine friedliebende oder aggressive Welt aussucht. In der friedlichen Welt greifen euch die NPC-Wesen nicht an und es ist ein ruhiges Aufbauerlebnis.

In der aggressiven Welt erhalten der Survival-Aspekt und das Kämpfen gegen die Wesen mehr Aufmerksamkeit. Damit wird das Erkunden und Bauen aufregender. Interessant bei dieser Spielalternative ist, dass ihr ein Grundstück beanspruchen könnt und die Welt mit anderen Spielerinnen und Spielern selbst entwickelt und gestaltet. Jeder Spieler kann die Welt beeinflussen, vor allem, weil es keine Händler NPCs oder Ähnliches gibt, alles wird von den Spielern gestaltet. Also schnappt euch ein paar Freunde und startet euer eigenes Dorf!

Terraria

Terraria überzeugt mit altmodischer Pixelgrafik im 2-D-Design und als Sandbox-Survival-Game mit hübscher Welt und Craft-Möglichkeiten. Spaßige und aufregende Kämpfe in der Retro-Konsolen-Grafik sind ebenfalls ein überzeugender Grund für Terraria. Ihr könnt euch in dem Spiel in den Untergrund graben und mit Monstern und Bossen kämpfen. Falls ihr Spaß an nostalgischer Oldschool-Grafik habt und Adventure-RPGs mögt, ist Terraria einen Test wert!

Don't Starve Together

Don't Starve Together ist ein Survival-Aufbau-Game, bei dem ihr in zufällig generierten Welten mit einem/einer Patner/in zusammen überleben müsst. Im schön düsteren und gleichzeitig niedlichen Grafikstil. Eine Besonderheit in diesem Spiel ist die „Sanity“ zu den altbekannten Hunger- und Lebensleiste, um die man sich mit Feuer kümmern muss. Ihr steht auf sehr anspruchsvolle Survival-Atmosphäre? Dann solltet ihr Don't Starve Together auf jeden Fall anspielen.

Raft

Raft ist ein Aufbau-Survival-Game, bei dem ihr auf einem kleinen Floß mitten im Ozean beginnt. Ihr verteidigt euer Floß gegen Haiangriffe und baut es, alleine oder mit Freunden, durch das Sammeln von Ressourcen und der Forschung weiter aus. Im späteren Spielverlauf könnt ihr im Ozean auch tauchen oder Inseln besuchen, damit ihr an andere Rohstoffe kommen könnt.

Ihr wollt beweisen, wie sehr ihr euch in Minecraft auskennt? Macht das Quiz und stellt euer Wissen auf die Probe:

Quiz: Wie gut kennst du Minecraft?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.