Der Prozess „dwm.exe“ kann im Taskmanager auftauchen und hohe CPU-Last verursachen. Was der Prozess macht, ob es sich um einen Virus handelt und ob ihr ihn deaktivieren oder löschen solltet, erklären wir euch hier auf GIGA.

 

Malware: Was ist das?

Facts 

Was ist der Prozess dwm.exe? Und was tut er?

Die Abkürzung „DWM“ steht für „Desktop Window Manager“. Dies ist ein Prozess, der seit Windows Vista zum Betriebssystem gehört. Der Prozess bewirkt beispielsweise die sogenannten Aero-Effekte und die Live-Vorschau in Windows. Ab Windows 10 übernimmt diese Funktion der Dienst „Designs“.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger

dwm.exe: Tarnt sich hier ein Virus?

Sollte der Prozess „dwm.exe“ die CPU zu hoch belasten, könnte es sich um einen Virus handeln, der sich als Systemprozess tarnt. So prüft ihr das:

  1. Klickt im Taskmanager mit der rechten Maustaste auf den Prozess und öffnet die Eigenschaften.
  2. Der richtige Windows-Prozess befindet sich im Ordner: C:\Windows\System32
  3. Wird für den Prozess ein anderer Ort angegeben, handelt es sich vermutlich um einen Virus.
  4. Scannt in dem Fall dann nach Viren. Hierzu genügt auch der Windows-Defender.

dwm.exe: Wie kann der Prozess deaktiviert werden?

Falls es kein Virus ist, der Prozess aber die CPU zu stark beansprucht, könnt ihr ihn testweise deaktivieren. Das gilt auch, wenn ihr öfter die Fehlermeldung „Der Desktopfenster-Manager funktioniert nicht mehr“ seht. So deaktiviert ihr den Prozess:

  1. Drückt die Tastenkombination [Windows] + [R], um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Gebt services.msc ein und drückt [Enter].
  3. Sucht nach dem Dienst „Desktopfenster-Manager“ und deaktiviert ihn.

Falls ihr den Dienst nicht findet, übernimmt der Dienst „Designs“ diese Funktion. Deaktiviert dann diesen Dienst stattdessen. Dadurch werden aber bestimmte grafische Effekte in Windows deaktiviert. Windows erscheint dann eher rudimentär oder mit der minimalen Standard-Ansicht.

Hat alles funktioniert oder gab es Probleme? Schreibt es uns gerne in die Kommentare unterhalb dieses Artikels.

Klebst du deine Kameras ab?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).