Autofans von schnellen und sportlichen Fahrzeugen kennen die Abkürzung GTI. Aber wofür steht das eigentlich genau? Wir klären auf.

Der Begriff GTI wird vor allem in der Automobilszene und -industrie häufig verwendet. GTI steht für „Grand Tourismo Injection“ oder „Grand Touring Injection“. Die ersten beiden Wörter beschreiben die sportliche Ausführung einer Automodellreihe. Das dritte Wort bedeutet, dass das Modell mit einem Einspritzmotor ausgestattet ist. In diesem Artikel verraten wir euch, woher der Begriff kommt und welcher Hersteller ihn mit seiner Modellreihe populär gemacht hat.

Wir finden, diese Kultautos sollte es auch als E-Modelle geben:

Was bedeutet GTI?

Der Begriff wurde erstmals in den 1970er Jahren von Volkswagen eingeführt und bezeichnet seitdem sportliche Modelle aus der Golf-Reihe. In der Regel sind diese Modelle mit einem leistungsstarken Benzinmotor ausgestattet, der für eine hohe Beschleunigung und eine schnelle Höchstgeschwindigkeit sorgt. Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um schnelle Autos, sondern auch um komfortable und ausstattungsreiche Fahrzeuge.

Lange war der VW Golf ein beliebtes Auto der Deutschen. Im Video seht ihr, welche die meistverkauften Automodelle weltweit sind.

Die Geschichte von GTI

Wie bereits erwähnt, wurde der Begriff GTI erstmals von Volkswagen verwendet. Die Verdichtung des Motors wurde erhöht, was die Verwendung von Superbenzin erforderlich machte. Das Hauptmerkmal des VW Golf GTI war die Kombination aus erhöhter Motorleistung und dem geringen Gewicht von 800 kg, das sich aus den kompakten Abmessungen des Basismodells Golf ergab. Beide Eigenschaften ermöglichten Fahrleistungen, die weit über das hinausgingen, was bis dahin in der Kompaktklasse angeboten wurde. Das Unternehmen wollte damit ein sportliches Modell schaffen, das auch im Alltag gut zu fahren ist. Der erste VW Golf GTI wurde 1975 vorgestellt und war ein großer Erfolg. Das VW-Management rechnete bei dieser Sonderserie mit 5.000 verkauften Fahrzeugen. Tatsächlich wurden in den ersten fünf Jahren über 450.000 weitere Autos produziert. In den folgenden Jahren entwickelte sich der GTI zu einem Kultobjekt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen.

Vorteile eines GTI's

Mittlerweile gibt es nicht nur den Golf GTI, sondern auch andere Modelle von Volkswagen und anderen Herstellern, die als GTI bezeichnet werden. In der Regel handelt es sich dabei um sportliche Fahrzeuge mit einem leistungsstarken Motor und einer hochwertigen Ausstattung. Hinzu kommen ein verbessertes Fahrwerk und eine sportliche Auspuffanlage.

GTI-Modelle haben in der Regel eine große Fangemeinde und sind bei Autoliebhabern sehr beliebt. Sie sind nicht nur wegen ihrer sportlichen Leistung begehrt, sondern auch wegen ihres Stils und ihres Kultstatus. Viele Autoliebhaber schätzen auch die individuellen Modifikationen, die an GTI-Modellen vorgenommen werden können, um ihre Leistung und ihr Aussehen den persönlichen Vorlieben anzupassen. Auto-Experten sollten übrigens auch wissen, wofür die Abkürzung AMG steht.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.