Wurde der Klang des Beyerdynamic DT 770 PRO heimlich verändert? Das sagt der Hersteller dazu

Stefan Bubeck

„Ich glaube, dass Beyerdynamic die Herstellungsweise des DT 770 in den letzten zwei Jahren verändert hat,“ schreibt ein Kopfhörer-Experte auf Reddit und löst damit eine rege Diskussion an. Wurden in den letzten Jahren nach und nach schlechtere Bauteile verwendet, die sogar Einfluss auf den hochgelobten Klang des beliebten Studiokopfhörers haben? Wir haben Beyerdynamic um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen gebeten und eine ausführliche Antwort erhalten.

Was für VW der Golf ist, das ist für das Heilbronner Unternehmen Beyerdynamic der Kopfhörer DT 770 PRO: Ein rundum solides Produkt, das einen der Stützpfeiler des guten Rufs der gesamten Marke darstellt. Umso brisanter ist es, wenn hierzu schwerwiegende Vorwürfe auftauchen, welche die Qualitäten des Produkts in Frage stellen. In der GIGA-Redaktion haben wir gleich mehrere DT 770 beruflich und privat im Einsatz, etwa bei der Video-Produktion, als Gaming-Kopfhörer oder als Klangreferenz beim Test anderer Kopfhörer – da mussten wir dieser Sache natürlich nachgehen.

Diskussion um Beyerdynamic DT 770 PRO: Inhaltsverzeichnis

Beyerdynamic DT 770 PRO: Die Vorwürfe

Angefangen hat alles mit einem längeren Beitrag auf Reddit, wo der User demevalos einen Verdacht schildert: Der deutsche Traditions-Hersteller habe Bauteile des DT 770 mit der Zeit durch qualitativ schlechtere ersetzt und sogar den Klangcharakter des Studio-Kopfhörers verändert. Zum Beweis dienen unter anderem Fotos von zwei geöffneten DT 770, einer mit Kaufdatum Juli 2017 und ein Exemplar aus einer jüngeren Charge. Auch für Laien sofort ersichtlich: Die Verdrahtung sieht anders aus, obwohl es sich um das gleiche Modell handelt. Ein Auszug aus dem Post von demevalos:

Nun, nach etwa zwei Jahren Modifikation von Kopfhörern (etwa 15-20 Exemplare von DT 770) kann ich mit Sicherheit sagen, dass es einen großen Unterschied zwischen dem DT 770 gibt, der vor zwei Jahren hergestellt wurde, und denjenigen, die heute hergestellt werden – und es ist NICHT zum Besseren. Die meisten der 770er, die ich ausprobiert habe, waren die 80-Ohm-Version, einschließlich meiner eigenen.

Über 90 Kommentare sind unter dem Post zu finden. Einige Nutzer bestätigen Veränderungen der Bauteile und des Klangs, werfen sogar weitere Vorwürfe bezüglich der Qualität in den Raum (etwa schlechtere Ohrpolster). Es gibt aber auch Stimmen, die diese Einschätzungen nicht teilen und von einer gleichbleibenden Soundqualität sprechen, wie etwa „Acoustic engineer“:

Ich kann bestätigen, dass sich die Anschlüsse geändert haben. Ich kann aber Änderungen am Klang nicht bestätigen - alle, die ich gemessen habe, liefern relativ ähnliche Ergebnisse (natürlich mit einer gewissen Einheitenvariation).

Die Vorwürfe zusammengefasst

Die verschiedenen Vorwürfe in der Diskussion lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Die Bauteile des Beyerdynamic DT 770 PRO wurden (2017 oder später) verändert. Das betrifft vor allem die interne Verkabelung, manche Nutzer berichten auch von „schlechterer Gehäusequalität“ oder „steiferen Ohrpolstern“.
  • Der Klang wurde verändert, er sei bei neueren Exemplaren schlanker, schwächer im Bassbereich.
  • Die weiße Farbe der Beschriftung löse sich schon nach wenigen Wochen Nutzung ab.

Wir haben in der GIGA-Redaktion einen 2016 gekauften Beyerdynamic DT 770 PRO mit einem Ende 2018 erworbenen Modell verglichen und konnten keinerlei Unterschiede feststellen. Trotzdem haben wir das Unternehmen angeschrieben und eine umfassende Stellungnahme erhalten …

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung