Tablet als Monitor nutzen: PC-Bild auf Android übertragen

Martin Maciej

Für viele Einsatzzwecke reicht ein einzelner Monitor oft nicht mehr aus. Ob man mehrere Browserfenster gleichzeitig ansehen, Word-Dokumente richtig verwalten oder seine Fotosammlung sortieren möchte, ein zweiter Monitor bietet häufig mehr Übersicht. Wer sich keinen zweiten PC-Bildschirm anschaffen will oder keinen Platz auf dem Arbeitstisch hat, kann auch ein Tablet als Monitor verwenden.

Um das Tablet als zweiten Bildschirm am PC einzurichten, erfordert es nur ein wenig Vorarbeit und eine passende App. An anderer Stelle zeigen wir euch, wie man Android-Geräte mit PC und Mac fernsteuern kann.

Fünf Dinge, die du noch nicht über Android wusstest.

Tablet als Monitor nutzen: Das braucht man

Hier kommt die Anwendung iDisplay ins Spiel. Das Tool kostet rund 7 Euro im Google Play Store und muss auf dem Tablet installiert werden. Zusätzlich ist die Installation des Programms auf dem PC erforderlich. Ist die App installiert, verbindet das Tablet über ein USB-Kabel oder per WLAN mit dem Computer. Richtet nun den Tablet-Bildschirm als zweiten Monitor ein:

downloaden

  1. Startet den PC nach der Installation neu.
  2. Startet iDisplay auf dem Tablet. Die App sollte den verbundenen Computer selbständig finden, sollte sich der Rechner im gleichen Netzwerk befinden und iDisplay dort ebenfalls gestartet sein.
  3. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm und bestätigt die Abfragen.

Mit iDisplay kann man auch ein iPad als Monitor verwenden.

iDisplay
Entwickler: SHAPE GmbH
Preis: 18,99 €
iDisplay
Entwickler:
Preis: 16,99 €

Tablet als Monitor verwenden: Das sollte man beachten

Ist die Einrichtung einmal abgeschlossen, kann der Desktop wie vom großen Monitor gewohnt nun auch auf dem Android-Tablet angesehen werden. iDisplay erlaubt dabei sogar die Verbindung mit mehreren PCs gleichzeitig. Ein Wechsel zwischen den einzelnen Systemen ist durch einen Wisch über den Bildschirm möglich. Fenster können bequem zwischen beiden Bildschirmen hin- und hergeschoben werden. Über den Button rechts oben kann man die Verbindung zwischen PC und Tablet wieder trennen.

Ein alternatives Programm zu iDisplay ist Spacedesk. Die Einrichtung für das Android-Tablet funktioniert etwas anders:

downloaden *

  1. Installiert den Spacedesk-Client „Personal View“ sowie die dazugehörigen Treiber auf dem PC.
  2. Ladet euch auf dem Android-Gerät den Spacedesk-Viewer herunter. Android und die Browser-App müssen sich auf dem neuesten Stand befinden.
spacedesk (remote display)
Entwickler: datronicsoft
Preis: Kostenlos

Auch bei Spacedesk müssen sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden, um das PC-Bild auf das Android-Gerät übertragen zu können. Beachtet auch, dass es vor allem bei einem schwachen WLAN-Signal zu einem stockenden Bild bei der Übertragung kommen kann.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Wer oder was ist Apophis? Gott, Asteroid, Film, Systemlord

    Wer oder was ist Apophis? Gott, Asteroid, Film, Systemlord

    Momentan interessieren sich für den Namen Apophis bestenfalls Filmfans und Ägyptologen. Das wird sich vermutlich spätestens im Jahr 2029 ändern, wenn ein Asteroid dieses Namens an der Erde vorbeifliegt. Wir haben alle Infos.
    Marco Kratzenberg
  • McAfee Labs Stinger

    McAfee Labs Stinger

    Mit dem McAfee Labs Stinger Download bekommt ihr ein kostenloses Tool, das dann zum Einsatz zum kommt, wenn euer Rechner bereits von Malware befallen wurde und das die jeweiligen Bedrohungen findet und entfernt.
    Marvin Basse
  • LogMeIn Hamachi

    LogMeIn Hamachi

    Manchmal wäre es durchaus von Vorteil, weit voneinander entfernte Computer in einem gemeinsamen lokalen Netzwerk unterbringen zu können. Mit dem LogMeIn Hamachi Download ist genau das möglich, dies über einen Umweg zu simulieren.
    Jonas Wekenborg
* gesponsorter Link