So nutzt man Siri-Kurzbefehle von iOS 12 auf iPhone & iPad

Sebastian Trepesch 1

Wenn Siri nicht so recht das tut, was man möchte, kann man in iOS 12 nachhelfen: Mit Kurzbefehle legt man fest, welche Aktionen ein Sprachbefehl – oder ein Widget auf dem Homescreen – ausführen soll. Die Umsetzung kann man kreativ gestalten. Wir geben Tipps, wie man die Funktion nutzt.

Um Kurzbefehle nutzen zu können, benötigt man iOS 12. Hier im Video ein Überblick über die Funktionen des neuen Systems:

12 Funktionen von iOS 12.

Möglichst individuell gestalten lassen sich Kurzbefehle, indem man die gleichnamige Apple-App aus dem App Store kostenlos lädt:

Kurzbefehle
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Beispiele für Kurzbefehle in iOS 12 für iPhone & iPad

Die möglichen Aktionen der Kurzbefehle sind vielseitig, die Formulierungen lassen sich in unterschiedlichen Stilen festlegen. Ein paar Beispiele, wie ein Kurzbefehl aussehen könnten:

  • „Hey Siri, mache Frühstück“: Die smarte Steckdose wird eingeschaltet, an der die vorbereitete Kaffeemaschine eingesteckt ist.
  • „Hey Siri, wann muss ich los?“: Siri ermittelt mit der Karten-App, wie lange man heute ins Büro braucht.
  • „Hey Siri, Technik-Nachrichten“: Safari startet mit der Webseite giga.de.
  • „Hey Siri, schieße ein RAW-Bild“: Safari startet eine Kamera-App und löst aus.

Die verwendeten Apps müssen die Kurzbefehle aber unterstützen – das ist bei vielen noch nicht der Fall.

Um einen Kurzbefehl nutzen zu können, gibt es unterschiedliche Wege. Am einfachsten ist, auf Siris Lernfähigkeit zu setzen:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
iOS 13: Geniales Konzept lässt unsere Herzen höher schlagen.

Vorgeschlagene Siri-Kurzbefehle in iOS 12 aktivieren

Siri lernt nämlich, welche Funktionen und Inhalte man auf dem Smartphone häufig aufruft. Für diese schlägt der Sprachassistent fertige Kurzbefehle vor, die man nur noch einschalten muss. Hierfür geht man in die Einstellungen von iOS 12 -> Siri & Suchen -> Kurzbefehle. Hier zeigt iOS bereits Vorschläge an. Weitere erhält man an selber Stelle unter Alle Kurzbefehle.

Alternativ geht man in den Einstellungen auf eine häufig genutzte App und dort in den Bereich Siri & Suchen. Hier bekommt man zusätzliche Vorschläge. Man sieht auch Möglichkeiten, die Entwickler in Apps integriert haben, auch wenn man sie noch nicht genutzt hat.

Als Beispiel ein Kurzbefehl, um Filme mit Prime Video aufzurufen und darin die Watchlist zu öffnen. Zuerst wählt man neben dem Vorschlag in den iOS-Einstellungen das +. Nun tippt man auf den Aufnahmebutton und spricht den Befehl (ohne „Hey Siri“) ein. Entweder, man orientiert sich an dem Vorschlag von iOS („Prime Video Watchlist“) oder nimmt eine eigene Formulierung (z. B. „Film schauen“).

Nach dem Speichern reicht es, „Hey Siri, Film schauen“ zu sagen. Siri öffnet die Prime-App und zeigt die Watchlist an.

Kurzbefehle aus der Kurzbefehle-App einschalten

Die Aktionen in der oben genannte Kurzbefehle-App sind oft komplexer als die Vorschläge von iOS. Eine große Auswahl findet man in der Anwendung im Reiter Galerie. Wählt man eine Aktion aus, erscheint meist ein Konfigurationsdialog. Zum Beispiel fragt „Wann muss ich los“ (eine Berechnung der Zeit für den Arbeitsweg) nach Wohnort und Arbeitsort.

Einen neuen Kurzbefehl tippt man am besten gleich nach Erstellung in der Bibliothek an. Eventuell benötigt er nämlich noch Rechte (z. B. Zugriff auf die Ortsdaten), die dann abgefragt werden. Tippt man auf die drei Punkte, sieht man den „Code“ – und stellt fest, wie komplex ein zunächst simpel vermuteter Kurzbefehl sein kann.

Kurzbefehle mit der Kurzbefehle-App selbst erstellen

In dieser App lassen sich aber auch selbst konzipierte Kurzbefehle erstellen. Wer sich nicht besonders firm fühlt, kann sich zunächst einen Vorschlag in der Galerie im Detail ansehen (siehe oben). Vielleicht kommt man über Anpassungen eines hinterlegten Kurzbefehls schon zum gewünschten Ergebnis.

Von Grund auf neu kann man in der Bibliotheksansicht einen Befehl erstellen. Nach dem Tipp auf das + puzzelt man sich die einzelnen Aktionen und Variablen chronologisch zusammen. Nicht wundern: Die Auswahlbox wirkt recht übersichtlich. Doch schreibt man etwas in die Suchleiste, erscheinen weitere Bausteine. Über den Schalter-Button rechts oben legt man noch Name, Symbol und weitere Einstellungen fest. Zudem muss man hier „Zu Siri hinzufügen“ wählen, um den Sprachbefehl festzulegen. Alternativ kann man den Befehl direkt in der App aufrufen, oder mit dem dazugehörigen Widget.

Das iPhone-Feature-Quiz: Ab wann gab es eigentlich…?

Du hast den Überblick über alle jemals vorgestellten Features von iOS fürs iPhone und iPad? Tatsächlich? Wow! Aber so ganz glauben können wir dies noch nicht. Bevor wir in den Staub fallen und vor dir niederknien, musst du uns deine geistige Überlegenheit zunächst in diesem Quiz beweisen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link