GPT oder MBR: Partitionsstil einer Festplatte herausfinden – so geht's

Robert Schanze

Wenn ihr neue Festplatten in Windows einrichtet, fragt das Betriebssystem welcher Partitionsstil genutzt werden soll – MBR oder GPT. Wir erklären, was der Unterschied ist, welchen Partitionsstil ihr nutzen solltet und wie ihr herausfinden könnt, ob eure Festplatten bereits den Partitionsstil MBR oder GPT nutzen.

Wenn euch Windows nach dem Partitionsstil der Festplatte fragt, möchte das Betriebssystem wissen, nach welchem Schema der Datenträger aufgeteilt werden soll. Das hat etwa Einfluss darauf, wie viele Partitionen ihr auf der Festplatte erstellen könnt und wie groß diese jeweils maximal sein dürfen. Das hat also nichts mit den Dateisystemen NFTS oder Fat32 zu tun.

GPT vs. MBR: Die wichtigsten Unterschiede

GPT (neuer) MBR (älter)
Primäre Partitionen 128 4
Max. Partitionsgröße 18 ExaByte 2 TB
Max. Festplattengröße 18 ExaByte 2 TB
Datensicherheit Prüfsummen und Backup-Sektoren Ein Datensektor ohne Prüfsummen
Partitionsbezeichnung Eindeutige Identifizierung durch GUID (global eindeutige ID) mit 36 Zeichen langem Partitionsnamen In der Partition gespeichert.
Kurz-Fazit: MBR (Master Boot Record) ist das ältere Standardformat. Nutzt lieber GPT, sofern möglich.

GPT oder MBR: Welchen Partitionsstil soll ich nutzen?

Wenn ihr eine neue Festplatte eingebaut habt und ihr ein 64-Bit-Betriebssystem habt, solltet ihr also GPT als Partitionsstil auswählen. Andernfalls kann es zu Problemen bei der Windows-Installation kommen, siehe auch: GPT-Partition und Windows 7-Installation – Probleme beheben.

Wenn ihr MBR ausgewählt habt, ist das aber auch nicht schlimm. Die Festplatte wird trotzdem funktionieren. GPT ist aber zukunftssicherer.

4 Fakten zu GPT und MBR

  • GPT und MBR lassen sich nicht auf einer Festplatte kombinieren.
  • Wenn ein PC kein UEFI-BIOS besitzt, lässt sich Windows auf Festplatten mit GPT-Partitionsstil nicht installieren, sondern nur mit MBR.
  • Ihr könnt Windows als 32-Bit-Version nicht auf einer Festplatte mit GPT-Partitionsstil installieren. Dort muss dann MBR genutzt werden.
  • Moderne PCs mit Windows (64-Bit-Version) nutzen häufig automatisch den GPT-Partitionsstil.
Bilderstrecke starten
12 Bilder
Unsere 12 besten Tipps für Windows 10.

GPT oder MBR: Partitionsstil einer Festplatte herausfinden

Um herauszufinden, ob eure Festplatte GPT oder MBR als Partitionsstil nutzt, macht ihr Folgendes:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.
  2. Tippt diskmgmt.msc ein und bestätigt mit der Eingabetaste. Die Datenträgerverwaltung öffnet sich.
  3. Unten zeigt Windows bei Datenträger 0 beziehungsweise Datenträger 1 etc. an, welche Partitionen und Laufwerkbuchstaben auf welchem Datenträger liegen.
  4. Klickt mit der rechten Maustaste unten links auf die Fläche mit dem Schriftzug Datenträger 0 beziehungsweise Datenträger 1 und wählt den Eintrag Eigenschaften aus.
  5. Im nächsten Fenster klickt ihr auf den Tab Volumes.
  6. Neben dem Text Partitionsstil zeigt Windows an, ob die Festplatte MBR oder GPT verwendet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Bildschirm 1 und 2 tauschen: So klappts

    Bildschirm 1 und 2 tauschen: So klappts

    Unter Windows könnt ihr einen zweiten Bildschirm anschließen und zum Beispiel die Anzeige auf zwei Monitoren erweitern. Nach dem Anschließen kann es passieren, dass der eigentliche Inhalt nicht auf dem gewünschten Monitor erscheint. Mit einer Einstellung könnt ihr Bildschirm 1 und 2 tauschen.
    Martin Maciej
  • Die 109 praktischsten Ausführen-Befehle für Windows 10, 8 und 7

    Die 109 praktischsten Ausführen-Befehle für Windows 10, 8 und 7

    Über Ausführen-Befehle gelangt ihr sehr viel schneller zu einer bestimmten Windows-Einstellung, als euch ewig durch verschiedene Fenster zu klicken. Auch könnt ihr so schnell Windows-Programme öffnen. Wir zeigen euch, die praktischsten Ausführen-Befehle in unserer Liste.
    Robert Schanze
  • Twitter: Dark Mode aktivieren – so geht's

    Twitter: Dark Mode aktivieren – so geht's

    Für Twitter gibt es einen Dark Mode, der die Webseite oder App mit dunklem Hintergrund anzeigt. Das ist besonders abends oder nachts angenehmer für die Augen. Wir zeigen, wie ihr das dunkle Theme am PC oder Smartphone aktiviert.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link