Beschädigte JPEG-Dateien lassen sich nicht mehr öffnen und Windows zeigt oft eine Fehlermeldung an. Wir zeigen, wie ihr eure digitalen Fotos repariert.

 
TestDisk & PhotoRec
Facts 

So repariert ihr eure digitalen Fotos

  1. Ladet euch das Programm PhotoRec herunter.
  2. Extrahiert die ZIP-Datei und öffnet den Ordner testdisk-7.0.
  3. Klickt auf die Datei qphotorec_win.exe, um das Programm PhotoRec zu starten.
  4. Klickt unten auf den Button File Formats, klickt im kleinen Fenster auf den Button Reset und setzt dann ein Häkchen bei jpg JPG picture.
    Wählt hier das Format JPG aus
    Wählt hier das Format JPG aus
  5. Bestätigt mit OK.
  6. Klickt unten rechts im Programmfenster auf den Button Browse und wählt einen Ordner aus, in dem die reparierten JPEG-Dateien gespeichert werden sollen.
  7. Sofern ihr mehrere Partitionen oder Festplatten habt, könnt ihr in der angezeigten Liste noch die jeweilige Partition / Festplatte aussuchen, die nach beschädigten JPEG-Dateien durchsucht wird.
  8. Klickt danach unten auf den Button Search, um den Suchlauf zu starten.
Bei uns hat das Programm 417 JPG-Dateien gefunden und repariert
Bei uns hat das Programm 417 JPG-Dateien gefunden und repariert

Danach werden alle gefunden Dateien, die repariert werden konnten, in euren ausgewählten Ordner gespeichert.

Alternative: VG JPEG Repair

Alternativ könnt ihr auch das Programm VG JPEG Repair probieren, das defekte JPEG-Informationen auslesen und reparieren kann.