WinRAR Archive lassen sich ganz einfach mit einem Passwort schützen. Und je nach Schwierigkeitsgrad des Passwortes ist dieses nicht zu knacken. Am einfachsten geht das, wenn man nach dem WinRAR Download den Packer direkt installiert und dabei die „Oberflächenintegration“ so einstellt, dass WinRAR im Explorer integriert wird. Dann nämlich können wir mit der Maus Dateien aussuchen, die rechte Maustaste klicken und im Kontextmenü angeben, dass wir die Dateien packen wollen.

 

WinRAR

Facts 
Winload WinRAR Passwort Video

Dann öffnet sich WinRAR und ist bereit, unsere Auswahl nach ausgewählten Vorgaben zu packen. Und genau hier können wir eingreifen und das Programm anweisen das WinRAR Archiv mit einem Passwort abzusichern.

Was muss man beachten, wenn man in einem WinRAR Archiv das Passwort setzen will?

Es gibt eigentlich nur zwei Regeln, wenn man ein Passwort setzt. Wähle ein Passwort, das schwierig genug ist und nicht leicht erraten werden kann, wenn man Dich und Deine Lebensumstände kennt. Geburts- und Hochzeitsdaten fallen ebenso flach, wie Namen der Partner oder Kinder!

Und ganz wichtig: Vergiss das Passwort nicht! Wenn man sein WinRAR Passwort vergessen hat, steht man vor einem Riesenproblem. Es dauert mit einer Brute Force Attacke um ein Vielfaches länger, ein Rar Archiv zu knacken, als etwa ein ZIP-Archiv. Bei einem Passwort mit 10 Zeichen, das Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält, kann mit einigen Tausend Jahren gerechnet werden.

Jeder angebotene „WinRAR Password Cracker“ kostet viel Geld, ohne dass es auch nur einen nachprüfbaren Bericht eines Erfolges geben würde. Vermutlich rechnen die Dinger noch!

An welcher Stelle muss ich in einem WinRAR Archiv das Passwort setzen?

Wenn wir im Windows Explorer Dateien markieren, die wir in ein Archiv packen wollen und dann mit der rechten Maustaste WinRAR aufrufen, dann können wir auf der ersten Seite des Programms den Namen und die Kompressionsstärke angeben.

WinRAR passwort festlegen Unter den erweiterten Einstellungen kann man für ein WinRAR Archiv das Passwort setzen

Der zweite Kartenreiter trägt den Titel „erweitert“ und hier finden wir den Button „Passwort festlegen“. Er öffnet das Passworteingabefenster, in dem wir unser Passwort eingeben können. Setzen wir hier einen Haken bei „Passwort anzeigen“ dann müssen wir das Passwort nur einmal angeben und können die Eingabe direkt kontrollieren. Das empfiehlt sich natürlich nicht an Orten, bei denen jemand einem über den Rücken gucken kann!

Wenn wir nun das WinRAR Archiv erstellen lassen, wird es durch das gewählte Passwort geschützt. Jeder Versuch, das Archiv zu öffnen, wird von WinRAR und anderen Entpackern mit einer Passwortabfrage gebremst. Kein Passwort - Kein Zugriff!

Marco Kratzenberg
Marco Kratzenberg, GIGA-Experte für Windows, Software, Internetrecht & Computersicherheit.

Ist der Artikel hilfreich?