Olé, oha! Alle WM-Lieder der Nationalmannschaft im Überblick

Peer Göbel

Fehlt euch auch etwas bei der WM 2014? Seit 1974 war es lange Zeit Tradition, dass die deutsche Nationalmannschaft für Fußball-Großereignisse ein eigenes WM-Lied mit einem Schlagerstar einsang. Diese skurrile Einrichtung passte offenbar nicht mehr ins aktuelle Jahrtausend. Die Song-Ergebnisse waren dabei so vielfältig wie peinlich – von Peter Alexander bis zum verblüffenden Auftritt mit den Village People.

Olé, oha! Alle WM-Lieder der Nationalmannschaft im Überblick

Im Rückblick war es nur eine Episode in der hiesigen Fußball-Vermarktung: Von 1974 bis 1994 stellte sich die Nationalelf vor den großen Turnieren ins Tonstudio, sang nach Kräften und trat als Pop-Interpret in Fernsehshows auf. Während heute die Spieler in eher glatten, millionenschweren Werbespots durch die Straße joggen, wurden sie damals in die Schunkelhölle geschickt. Und das führte zu teilweise bizarren, teilweise erfrischenden Begegnungen. Das Genre der WM-Songs ist dagegen inzwischen fest in den Händen der internationalen Pop-Giganten – leider ohne Beteiligung der Kicker.

Die Fußball-Nationalmannschaft singt: Alle Songs im Überblick

1974: Fußball ist unser Leben

Die Mannschaft ist der Star: Den Auftakt in der Geschichte der WM-Songs der Nationalmannschaft machte „Fußball ist unser Leben“. Produziert von Schlagerkomponist Jack White (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Gitarristen der White Stripes, der ja ebenfalls Jahre später eine Art WM-Hit schrieb), sang hier das Team noch komplett selbst. „König Fußball regiert die Welt“ wurde eine veritable Karnevalsnummer, die Mannschaft konnte 1974 den WM-Pokal im eigenen Land in den Händen halten. Und was den Spielern bei Fernsehauftritten durch den Kopf ging, illustrierte die ZDF-Show „Der große Preis“ gleich selbst – und legte beispielsweise Uli Hoeneß eine Sprechblase mit „Bier wär mir lieber“ über den Kopf.

WM-Song 1978: Buenos Dias, Argentina

Dann kam der erste Auftritt mit Udo Jürgens. Als Strafe für die haarsträubende Schnulze „Buenos Dias, Argentina“ wurden die Titelverteidiger letztlich von einem engagierten Österreichischen Team aus der Zwischenrunde gekegelt („Schmach von Cordoba“).


Udo Jürgens – Buenos dias Argentina – MyVideo

WM-Lied 1982: Olé Espana

Mit Michael Schanze (1, 2 oder 3) lieferte die Nationalmannschaft ein mutiges Olé, Ola ab (das für die aktuelle WM 2014 ja wieder im offiziellen WM-Song vorkommt), was im Wettbewerb leider auch nicht bis zum Ende half. Im Fernsehauftritt singen die Reihen von Jupp Derwall bis Hansi Müller engagiert mit und liefern sich mit Michael Schanze eine Kopfballstafette.


Michael Schanze & Fußball-Nationalmannschaft – Olé… – MyVideo

Weiter auf Seite 2 mit Mexico Mi Amor, „Wir sind schon auf dem Brenner“ und den Village People

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Man of Medan: Im Horrorspiel der Until Dawn-Macher kannst du 69 Mal sterben – Nice.

    Man of Medan: Im Horrorspiel der Until Dawn-Macher kannst du 69 Mal sterben – Nice.

    Oi, was hören meine wunden Ohren da? Schreie? Schauriges Gemurmel? Nein, nein – Supermassives Horrormär The Dark Pictures: Man Of Medan flüstert uns nur das Release-Datum im Spätsommer 2019. Und dazu freut es sich auch, dich doppelt so oft sterben lassen zu können, wie es einst Until Dawn vermochte. 69 Mal, um genau zu sein. Nice.
    Marina Hänsel
  • Hearthstone: Erster Karten-Buff seit 5 Jahren und ein kostenloses Legendary

    Hearthstone: Erster Karten-Buff seit 5 Jahren und ein kostenloses Legendary

    In den vergangenen Jahren hat Blizzard stets versucht, besonders starke Hearthstone-Decks zu regulieren, indem deren wichtigste Karten abgeschwächt wurden. Im nächsten Update wird der Spieß umgedreht und ganze 18 Karten erhalten einen permanenten Buff. Außerdem erhält jeder Spieler eine kostenlose, legendäre Karte.
    Alexander Gehlsdorf
* Werbung