Hauptsache RGB! Dieser Gaming-Schreibtisch kostet so viel wie ein waschechter Spiele-PC

Robert Kohlick

Gaming-Stühle, Gaming-Brillen und jetzt auch noch der Gaming-Tisch. Was klingt, wie ein verspäteter Aprilscherz, wird aber Realität, hat RGB-Beleuchtung und kostet so viel wie ein neuer Gaming-PC.

Hauptsache RGB! Dieser Gaming-Schreibtisch kostet so viel wie ein waschechter Spiele-PC
Bildquelle: Thermaltake / Getty Images – terng99.

Irgendwann kommt man als TECH-Redakteur an einen Punkt, an dem man sich denkt: „Jetzt habe ich alles gesehen. Schocken kann mich nichts mehr.“ Und genau das ist der Moment, in dem Thermaltake mit seinem neuen BattleStation RGB Gaming Desk um die Ecke kommt und für den nächsten Handabdruck auf meiner Stirn sorgt.

Für einen Kaufpreis von 1.200 US-Dollar bekommt ihr einen höhenverstellbaren Schreibtisch, dessen Oberfläche ein einziges gigantisches Mauspad ist, das zum Reinigen entfernt werden kann. RGB-Beleuchtung darf bei einem „Gaming“-Produkt im Jahre 2019 natürlich nicht fehlen. Die LEDs, die den äußeren Rand des Tisches kunterbunt erstrahlen lassen, könnt ihr via Razer Chroma oder Amazon Alexa ansteuern, um eure Tischbeleuchtung zum Beispiel „an das örtliche Wetter anzupassen“ – wer zur Hölle macht sowas?

Dank eines kleinen Elektromotors könnt ihr die Höhe der Tischplatte zwischen 70 cm und 110 cm stufenlos variieren. Wenn ihr mit eurer Höheneinstellung zufrieden seid, könnt ihr das Preset in einem von vier Speicherprofilen ablegen und bei Bedarf auf Knopfdruck abrufen.

Die Abmessungen der Tischplatte fallen mit 165 x 75 cm nicht sonderlich groß aus. Wer mehr als zwei 24-Zoll-Bildschirme auf dem Tisch unterbringen will, bekommt arge Platzprobleme.

Während das Gestell des Gaming-Tisches aus Stahl besteht, setzt Thermaltake bei der Tischplatte auf kratzfeste mitteldichte Faserplatten (MDF). Die komplette Konstruktion soll einer Belastung von rund 150 Kilogramm standhalten. Nette Zusatzfunktion: Die Tischplatte besitzt insgesamt 3 Löcher, durch die ihr eure Kabel ziehen könnt. Unter der Platte ist eine Halterung aus Metall angebracht, in der ihr die Kabel sauber verlegen und verstecken könnt.

Hauptsache RGB: Gibt es bald von allem eine „Gaming“-Variante?

Der Gaming-Wahn der Hardware-Hersteller hat ein neues Level erreicht. Anscheinend reicht es heutzutage aus, ein bestehendes Produkt zu nehmen, es mit RGB-Beleuchtung zu versehen und fertig ist die Gaming-Variante. Weitere Alleinstellungsmerkmale bietet auch der Gaming-Schreibtisch von Thermaltake nicht – abgesehen von dem absurd hohen Preis von 1.200 US-Dollar, der für das Möbelstück aufgerufen wird. Wer sich online ein paar Minuten umsieht, wird feststellen, dass es vergleichbare höhenverstellbare Schreibtische bereits für 600-800 Euro zu kaufen gibt. Diese bieten dann zwar keine RGB-Beleuchtung oder ein integriertes Riesenmauspad, aber die beiden Komponenten kann man ja von einem Teil des gesparten Geldes dazu kaufen …

… oder es stattdessen als Anzahlung für diesen Gaming-PC nutzen: 

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Gaming am (Konto-)Limit: Dieser PC kostet so viel wie ein nagelneuer Tesla.

Während ich innerlich mit dem Kopf schüttele, frage ich mich gleichzeitig, was für Produkte wohl als nächstes auf den Gaming-Zug aufspringen werden. Bekommen wir bald RGB-Unterwäsche? Und wie sieht es mit einem Gaming-Toaster aus? Was sagt ihr zu Thermaltakes neuem „Gaming“-Schreibtisch? Könnt ihr dem Möbelstück etwas abgewinnen? Und von welchem Produkt hättet ihr gerne eine Gaming-Variante? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare. 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung