SMS von Mobile-Info.cc: Was tun? Gibt es Geld zurück?

Martin Maciej

Vielen Internetnutzern ist es bereits passiert: Da surft man gemütlich mit dem Handy im Netz und erhält flugs eine SMS, in der man über einen kostenpflichtigen Abo-Abschluss informiert wird.

Absender dieser SMS können Dienste wie Mocopay, Intercon Media oder Digipay oder sein. Für weitere Informationen wird man an das Kundencenter von mobile-info.cc verwiesen. In der SMS wird man darüber informiert, dass ein bestimmter Betrag, zum Beispiel 4,99 Euro oder 6,99 Euro in naher Zukunft abgebucht wird.

abofalle-handy

Mobile-Info.cc: Abo angeblich abgeschlossen – was tun?

In der Regel wird der angegebene Betrag auch tatsächlich abgebucht. Absitzen und ignorieren sollte man diese SMS also nicht, sondern aktiv werden, um Kosten zu vermeiden. Vorab ist zu sagen, dass das eigentliche Abo nicht über die oben genannten Dienste abgeschlossen wird. Anbieter wie mobile-info.cc sind „lediglich“ damit beauftragt, Abo-Beträge einzuziehen. Das tatsächliche Abo muss also an anderer Stelle, meist unbewusst, abgeschlossen worden sein. In vielen Fällen tappt man durch infizierte Werbeanzeigen in solche Abofallen oder schließt unbewusst ein Abo ab, weil „Kleingedrucktes“ auf einer Webseite nicht gelesen wurde.

  • Wendet euch an die in der SMS angegebene Telefonnummer oder den Kundenservice des Anbieters im Netz und schildert den Fall, das Abo unbewusst abgeschlossen zu haben.
  • Kündigt in diesem Schritt zudem.
  • Habt ihr versehentlich ein Abo oder einen Kauf abgeschlossen, kontaktiert zudem euren Mobilfunkanbieter.
  • Eventuell können Anbieter wie Vodafone bereits eingezogenes Geld zurückerstatten.

Auch gefährlich und teuer, Phishing-Fallen im Netz:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger.
  • Gleichzeitig solltet ihr eine Sperre beim Mobilfunkanbieter veranlassen, um zukünftigen Ärger mit ungewollten Kosten zu vermeiden.
  • Nach einem Urteil des Landgerichts Potsdam (LG Potsdam, 26.11.2015 – 2 O 340/14) kann euch ein Mobilfunkanbieter bei Fragen zu Abrechnungen nicht einfach an den Drittanbieter verweisen.
  • Unberechtigten Forderungen kann also durchaus widersprochen werden.

Das sagt der Rechtsanwalt Solmecke zu unbekannten Einträgen auf der Handyrechnung:

Unbemerkte Abos verhindern

Um zukünftig zu vermeiden, dass man unbewusst Abos im Netz abschließt, sollte man vorsorglich eine Drittanbietersperre einrichten. Diese Sperre verhindert, dass Kosten im Rahmen des Mobilfunktarifs durch solche Fremdanbieter entstehen und ist meist schnell bei eurem Mobilfunkanbieter aktiviert.

GIGA-Smartphone-Awards 2018: Stimmt ab und wählt das beste Handy des Jahres (Abgelaufen)

Endlich ist es soweit: Bei den GIGA-Smartphone-Awards 2018 könnt ihr eure Stimme abgeben und das beste Handy des Jahres wählen. Die Nominierten sind allesamt exzellent, die Hersteller haben sich nichts geschenkt – wählt also weise! 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link