Das sind die Unterschiede von Samsung SUHD und UHD

Selim Baykara

Samsung SUHD ist eine neue Abkürzung, die sich in den Spezifikationen für einige Fernseher des südkoreanischen Herstellers findet. Wir erklären was es mit der Technologie auf sich hat und was die Unterschiede zwischen SUHD und UHD sind.

Diese neuen Serien solltet ihr auf keinen Fall verpassen:

Netflix Serien und Staffeln 2017.

Samsung UE55KS7090 UHD-TV günstig bei Amazon *

Man kann Samsung vieles vorwerfen, aber nicht, dass es den Südkoreanern an Einfallsreichtum mangelt. Vor allem wenn es darum geht, die eigenen Produkte anzupreisen, lässt sich Samsung immer wieder neue Marketing-Begriffe einfallen. Dazu zählen die QLED-Displays und als etwas neueres Beispiel TVs mit der Bezeichnung „SUHD“. UHD ist inzwischen schon relativ verbreitet, es bezeichnet umgangssprachlich Displays mit 4K-Auflösung. Aber wofür steht das „S“? Samsung? Sensationell? Super?

Samsung SUHD-TV: Was ist das?

Mit „SUHD“ werden Samsung-Fernseher im Premium-Segment bezeichnet. Ein Beispiel dafür ist der . Samsung zufolge setzen SUHD-Fernseher „ganz neue Maßstäbe in Detailtiefe, Kontrast und natürlicher Farbdarstellung“. Möglich macht es die „neue selbstentwickelte Nano-Crystal-Color“-Technologie“ – womit wir dann schon beim nächsten schicken Marketing-Wort wären.

Festzuhalten bleibt aber, dass es sich bei SUHD um keine Technologie handelt, sondern einfach eine Bezeichnung für bestimmte LCD-Fernseher von Samsung im Hochpreis-Segment. Das „Ssteht dabei für kein besonderes Wort, sondern bezeichnet einfach die Premium-Klasse.

In den Displays dieser „SUHD-TVs“ kommen die sogenannten Quantum Dots zum Einsatz. Dabei handelt es sich um winzige Nano-Kristalle, die das Farbspektrum bei LED-Fernsehern erweitern. Dadurch können laut Samsung „ein größerer Farbraum und bessere Farbabstufungen auf dem Display“ dargestellt werden. Eine einheitliche Bezeichnung für diese Technik gibt es nicht. Bei Sony heißt es Triluminous, LG nennt es Prime UHD und Samsung eben Nano-Crystal-Color.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
In 2 Sekunden: So beamst du jedes Video aus dem Netz auf den Fernseher.

Unterschied zwischen SUHD und UHD

Im Prinzip sind also LCD-Fernseher mit 4K/UHD-Auflösung und LED-Hintergrund-Beleuchtung. Sie bieten HDR (bei Samsung heißt das „Peak Illuminator Ultimate“ bzw. “Pro“) und die Quantum-Dot-Technik, also Maßnahmen, mit denen die Bildqualität verbessert werden soll. Außerdem werden sie meist im Curved-Format hergestellt. Abgesehen von diesen Eigenschaften gibt es keinen grundlegenden Unterschied zu anderen UHD-Fernseher, etwa eine höhere Auflösung oder Ähnliches. Letztlich handelt es sich bei SUHD-TVs also um reguläre 4K-LCD-Fernseher, die allerdings einige vielversprechende Innovationen verbaut haben.

4K-Monitor, Fernseher, Beamer und Co: Habt ihr schon einen?

Habt ihr schon einen 4k-Fernseher oder wollt ihr euch demnächst einen anschaffen? Was haltet ihr von der (inzwischen nicht mehr ganz so) neuen Technologie? Und wird sich 4K eurer Meinung nach durchsetzen? In unserer Umfrage zum Thema, könnt ihr abstimmen - wir (und die anderen Leser) sind auf eure Meinung gespannt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung