Android-Firewall: Die besten Apps (mit & ohne Root)

Robert Schanze 6

Mit Android-Firewalls könnt ihr bestimmen, welche Apps auf das Internet zugreifen und welche automatisch blockiert werden. Außerdem spart ihr dabei wichtiges Datenvolumen. Wir erklären, welche kostenlose Android-Firewall (mit und ohne Root) für euch die Richtige ist.

Was ist eigentlich "Root"?

Datenschutz ist besonders unter Android wichtig, da dubiose Apps teilweise Internetzugriff wollen, den sie für ihre Funktion eigentlich gar nicht brauchen sollten. Das Paradebeispiel: Die Taschenlampen-App, die über das Internet eure Position bestimmen will.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Datenschutz-Thementag bei GIGA: Das sind die Tipps der Redaktion

Damit eure Daten wie private Konversationen und Anmeldedaten auf eurem Smartphone oder den Apps bleiben, ist eine kostenlose Firewall sehr zu empfehlen. Die Firewall benachrichtigt euch dann, wenn eine App versucht, auf das Internet zuzugreifen. Außerdem lassen sich Apps bei Bedarf vom mobilen Datenverkehr ausschließen. Dadurch schränkt ihr den Datenverbrauch ein und könnt länger schnell im Internet surfen, bevor die automatische Drosselung eures Tarifs einsetzt.

Bei Android-Firewalls müsst ihr zwischen zwei Varianten unterscheiden:

  • Firewall-Apps für Smartphones ohne Root
  • Firewall-Apps für Smartphones mit Root

Tipp: Handy rooten: Anleitungen und Tipps für Android

Android-Firewall ohne Root: NoRoot Firewall – NetGuard

Für Android-Nutzer ohne Root gibt es die App NetGuard. Warum diese Firewall? Zum einen fordert NetGuard lediglich den notwendigen Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen ein, zum anderen handelt es sich um eine OpenSource-Anwendung. Außerdem haben wir mit der App gute Erfahrungen gemacht.

netguard_3
netguard_2
netguard_1

Die Funktionsweise: Die App erstellt einen eigenen VPN-Zugangspunkt, über den die Netzwerkverbindungen laufen. In einer Liste befinden sich sämtliche Anwendungen, die Zugriff auf das Internet erhalten könnten. Legt hier fest, ob sie nur WLAN und/oder auf mobiles Internet zugreifen dürfen. Falls nicht, wird der Internetzugriff entsprechend blockiert.

NetGuard - no-root firewall
Entwickler: Marcel Bokhorst
Preis: Kostenlos

Auch könnt ihr einstellen, dass die Apps nur Internetzugriff haben, wenn das Handy-Display eingeschaltet ist. Dies ist beispielsweise nützlich, um die Akkulaufzeit bei ausgeschaltetem Display zu schonen. Auch bei dieser Liste könnt ihr den jeweiligen Anwendungen den Internetzugang verweigern.

Hinweis: VPN-Verbindungen sollten nicht unüberlegt geändert werden. Denn Anwendungen mit einem solchen Zugriff könnten Informationen über ihre eigenen Server umleiten und so abfangen.

NoRoot-Firewall: ALTERNATIVE

Falls euch NetGuard nicht gefällt, könnt ihr als Alternative auch die NoRoot-Firewall namens Firewall ohne Root nutzen.

Firewall ohne Root
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Die App Firewall ohne Root ist sehr übersichtlich und nutzt eine sogenannte Whitelist: Wenn eine App Internetzugriff will, müsst ihr dies beim ersten Mal ausdrücklich erlauben. Dann wird diese App in die Whitelist aufgenommen und kann zukünftig automatisch auf das Internet zugreifen. Ihr könnt aber ansonsten auch alle Apps auf einmal konfigurieren, die Internet haben dürfen: WLAN, Mobilfunk oder beides könnt ihr erlauben oder nicht.

Android-Firewall mit Root: AFWall+ (Android Firewall +)

Mit der kostenlosen Android-Firewall AFWall+ beziehungsweise Android Firewall + bestimmt ihr, welche Apps per WLAN oder Mobilfunk ins Internet dürfen. Die Firewall benötigt dabei keinen VPN-Zugriff, allerdings Root-Rechte, die ihr der Firewall beim ersten Start einmalig erteilen müsst.

Zusätzlich gibt es die Funktion, alle Verbindungen direkt zu kappen. Außerdem könnt ihr die Internetverbindung unterbrechen, wenn ihr nicht mit einem WLAN-Netz verbunden seid.

AFWall+ (Android Firewall +)
Entwickler:
SheikhSoft
Preis: Kostenlos

Root-Firewall: ALTERNATIVE

Falls euch AFWall+ nicht zusagt, könnt ihr auch die bekannte Alternative DroidWall nutzen. Sie benötigt ebenfalls Root-Rechte und zeigt beim Start eine Liste aller installierten Apps an. Wenn ihr ein Häkchen im entsprechenden Kästchen setzt (WLAN / Mobile Datenverbindung) könnt ihr den gelisteten Apps den Internetzugang erlauben.

Außerdem könnt ihr vom standardmäßigen Whitelist-Modus auch eine Blacklist definieren, in der ihr explizit Internetzugriffe für bestimmte Apps verbieten könnt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Klebst du deine Kameras ab?

Mark Zuckerberg tut es und der FBI-Direktor rät auch dazu: Kameras abdecken oder zukleben im Namen von Sicherheit und Privatssphäre. Wie siehst du das?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung