iPads und Macs 2018: Fünf neue Modellnummern aufgetaucht

Holger Eilhard 3

Wieder einmal zeigen sich Hinweise auf neue Hardware in Form von Meldungen bei den Regulierungsbehörden. Diesmal geht es gleich um jeweils fünf neue Macs und iPads, die vermutlich in naher Zukunft vorgestellt werden.

Europäische Regulierungsbehörde liefert neue Hardware-Meldungen

Das Spiel ist mittlerweile bekannt: Wie schon Ende Februar zeigen sich erneut neue Modellnummern, die Apple bei den Behörden registriert hat. Damals war es ebenfalls die Eurasian Economic Commission (EEC), bei der zwei neue iPad-Modelle aufgetaucht waren. Einige Wochen später stellte sich heraus, dass es sich dabei um das neue iPad (2018) handelte.

Im aktuellen Fall wurden bei der Behörde, die sich mit den Verkäufen von elektronischen Geräten in Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan und Russland befasst, fünf neue Modellnummern für Macs und weitere fünf neue iPad-Modelle gesichtet. Die Software-Versionen verweisen noch auf die aktuellen Betriebssysteme, iOS 11 und macOS 10.13. Es darf jedoch davon ausgegangen werden, dass die neue Hardware im Herbst gleich mit iOS 12 und macOS Mojave 10.14 ausgeliefert wird.

Die fünf Mac-Modellnummern lauten A1931, A1932, A1988, A1989 und A1990. Die ersten beiden könnten zu einem neuen 12″ MacBook und einem aktualisierten MacBook Air gehören. Die letzten drei Modellbezeichnungen würden zu neuen MacBook Pros passen, die sich in 13″ MacBook Pro mit und ohne Touch Bar sowie 15″ MacBook Pro mit Touch Bar aufteilen.

Gerüchten zufolge plant Apple angeblich eine Vorstellung eines überarbeiteten 13″ MacBook Air, welches den Einstieg in die Mac-Welt erleichtern soll. Das neue 15″ MacBook Pro könnte hingegen erstmals mit einem Sechs-Kern-Prozessor ausgestattet werden. Gleichzeitig wäre beim 13-Zoll-Modell ein Quad-Core-Chip denkbar. Entsprechende Prozessoren hat Intel bereits vor einigen Wochen angekündigt.

Hoffentlich kommen die neuen MacBooks auch mit aktualisierten Tastaturen, damit man nicht länger von dem Austauschprogramm Gebrauch machen muss:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
MacBook & MacBook Pro: So gibts den kostenlosen Tastaturtausch bei Apple

MacBook günstig bei MacTrade kaufen*

Fünf neue iPad-Modelle gesichtet

Neue Modellnummern der kommenden iPads sollen laut der EEC A1876, A1934, A1979, A2013 und A2014 lauten. Derzeit belegt Apples Pro-Tablet nur vier Modellnummern: A1701, A1709, A1670 und A1671. Wie die nun fünf neuen Bezeichnungen zu den aktuell bekannten iPad-Pro-Modellen mit 10,5- und 12,9-Zoll-Display und jeweils mit und ohne Mobilfunkverbindung passen, ist daher schwer vorherzusagen.

Es wird derzeit erwartet, dass Apple sein iPad-Pro-Angebot im Herbst um Modelle mit Face ID erweitern wird. Erst gestern gab es neue Hinweise auf entsprechende Hardware. Die so wegfallende Home-Taste macht so unter anderem Platz für einen schmaleren Rahmen und möglicherweise leicht gewachsene Displays, wenn Apple die aktuellen Gehäuse-Dimensionen beibehalten sollte.

Derartige Registrierungen von Modellnummern müssen aber nicht zwangsläufig auf eine umgehende Präsentation innerhalb weniger Tage oder Wochen hinweisen. So wurden etwa kurz vor Apples Entwicklerkonferenz WWDC gleich elf neue iPhone-Modellnummern registriert, von denen bislang keine genutzt wurden. Es kann also durchaus noch einige Monate dauern, bis Apple die zu den Modellnummern gehörende Hardware vorstellt.

Quelle: Consomac via MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung