Hin und wieder tauchen Android-Apps auf, die großes Interesse erzeugen und ein Aufgabengebiet abdecken, das so bisher noch nicht behandelt wurde. Der „Water Resistance Tester“ gehört jetzt dazu. Man sollte der Android-App aber nicht blind vertrauen, wie ein erschreckendes Beispiel zeigt.

 

Google Play Store

Facts 

Android-App testet Wasserdichtigkeit eures Handys

Update vom 13.07.2021: Unser Leser Philip hat uns auf Facebook mitgeteilt, dass sein Samsung Galaxy S8 mit diesen Beschädigungen eigentlich nicht mehr wasserdicht sein dürfte, die App es aber trotzdem anzeigt. Ein weiterer Grund der App nicht blind zu vertrauen:

Originalartikel:

Immer mehr Android-Smartphones erhalten eine hohe IP-Zertifizierung, sodass diesen Geräten ein Wasserbad nichts mehr ausmachen kann. Mit der Zeit wird die Wasserdichtigkeit aber schwächer, sodass man sich in falscher Sicherheit wähnt. Genau da soll die Android-App „Water Resistance Tester“ helfen. Mit dieser Anwendung wird der Druck im Smartphone gemessen. Steigt dieser, wenn man auf das Display des Geräts drückt, ist das Handy wasserdicht. Wenn kein Druck aufgebaut werden kann, ist das Handy nicht wasserdicht.

Water Resistance Tester

Water Resistance Tester

Entwickler: Ray W

Wir haben die Android-App mit insgesamt drei Smartphones getestet. Ein viertes Oppo-Handy wird nicht unterstützt, es ist aber auch nicht IP-zertifiziert. Das Samsung Galaxy S21 (zum Test) und Google Pixel 5 haben den Test ohne Probleme überstanden. Das Samsung Galaxy S21 Ultra (zum Test) hingegen nicht. In der App ist eine Warnung aufgetaucht. Das Galaxy S21 Ultra ist aber weder beschädigt noch hat es irgendwelche anderen Probleme. Wieso der Test hier ein negatives Ergebnis zeigt, ist nicht klar. Testet euer Handy und schreibt uns das Ergebnis gern in die Kommentare.

Google Pixel 5 und Samsung Galaxy S21 bestehen den Test, das Galaxy S21 Ultra nicht. (Quelle: GIGA)

In diesem Video seht ihr ein Handy, das viel aushalten soll:

Ulefone Armor 10 5G: Android-Handy im Härtetest

Wie zuverlässig ist die Android-App?

Ganz so einfach und richtig zu bedienen ist die Android-App wohl nicht. Es müssen schon die richtigen Voraussetzungen erfüllt sein, damit der Test positiv ausfällt. So rät der Entwickler, dass man keine Hülle um das Handy haben soll und schneller aufs Display drücken sollte, wenn der Druck getestet wird. So könnte es also viele negative Ergebnisse geben, obwohl die Handys eigentlich wasserdicht wären. Doch wie sicher sind dann die positiven Ergebnisse? Bei Reddit gibt es schon viel positives Feedback, aber auch einige negative Äußerungen. Man kann die App sicher als Anhaltspunkt verwenden, wirklich sicher ist das Ergebnis aber nie.