Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Bekannt von der PS5: Ungewöhnliches Spiel erscheint für den Mac

Bekannt von der PS5: Ungewöhnliches Spiel erscheint für den Mac

Stray streunert bald auch auf dem Mac. (© Annapurna Interactive)
Anzeige

Das beliebte Katzen-Abenteuerspiel Stray kommt auf den Mac. Bislang gab es den postapokalyptischen Plattformer nur für Windows-Rechner und PlayStation-Konsolen. Manche Details zur Mac-Variante sind noch unklar, doch immerhin steht fest, dass ein M1 oder M2 für Stray benötigt wird.

Stray erscheint für den Mac

Das Third-Person-Katzen-Adventure von BlueTwelve Studio wird nach rund einem Jahr auch für den Mac erscheinen. Die Windows- und PlayStation-Variante des Spiels kam bereits im Juni 2022 auf den Markt und konnte äußerst positive Bewertungen einheimsen.

Anzeige

Von der Mac-Ankündigung abgesehen, sind im Grunde noch alle weiteren Details unklar. Wann genau das Spiel erscheinen und wie viel es kosten wird, bleibt noch ein Geheimnis. Es ist aber davon auszugehen, dass es noch in diesem Jahr veröffentlicht wird. Fest steht darüber hinaus eigentlich nur, dass ein M1- oder M2-Chip für Stray benötigt wird (Quelle: 9to5Mac). Ein MacBook Air mit M1 sollte also schon ausreichen.

Für die Xbox könnte Stray auch bald erscheinen:

Ganz wie auf der PlayStation 4 und 5 sowie Windows schlüpfen Spieler in die Rolle einer streunenden Katze, um verschiedene Rätsel in den neonbeleuchteten Gassen einer verfallenden Cybercity zu lösen. Katzentypisch kann gesprungen, gerannt, geschlichen und geschlafen werden. An NPCs lässt es sich anschmiegen und eine Taste zum Miauen ist auch mit dabei. Die freundliche Drohne namens B12 darf natürlich auch bei der Mac-Variante nicht fehlen.

Anzeige

Mehr zu Stray seht ihr im Trailer:

Stray: Trailer zum knuddeligen Katzen-Abenteuer

Stray mit besten Bewertungen

Sowohl bei Kritikern als auch bei Spielern ist Stray sehr gut angekommen. The Verge beschreibt das Spiel als eine „berührende Geschichte über Verlust, Einsamkeit und Umweltzerstörung“, während Ars Technica das Spiel als atmosphärische Mischung aus Half-Life und der „kindlichen Laune eines klassischen Studio-Ghibli-Films“ bezeichnet.

Anzeige

Bei den Steam-Awards gewann Stray den Preis für „Most Innovative Gameplay“ und war auch als Spiel des Jahres nominiert.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige