Die Corona-Warn-App steht ab sofort in einer neuen Version für iOS und Android bereit. Im Mittelpunkt der Aktualisierung steht der Kampf gegen Betrüger, die auf gefälschte Impfnachweise setzen. Zertifikate werden jetzt automatisch auf ihre Echtheit überprüft.

 

Corona Warn App

Facts 

Corona-Warn-App: Mehr Sicherheit bei Zertifikaten

Für die Corona-Warn-App der Deutschen Telekom und SAP steht eine neue Aktualisierung bereit. Wer die App bereits auf dem Smartphone installiert hat, der erhält Version 2.7 in den nächsten 48 Stunden. Das Update ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar.

In der neuen Version kümmert sich die App vor allem um die Signatur von Impf-, Genesenen- und Testzertifikaten. Diese werden nun auf ihre Echtheit hin überprüft. Darüber hinaus wird das technische Ablaufdatum der jeweiligen Zertifikate angezeigt. Sollte das Datum bald erreicht sein, werden Nutzer automatisch mit einer Push-Nachricht informiert.

Impfzertifikate laufen rund ein Jahr nach erfolgter Impfung ab. Anschließend können sie nicht mehr als gültiger Nachweis für Reisen innerhalb der EU benutzt werden. Ein neuer digitaler Nachweis muss dann her (Quelle: Corona-Warn-App).

Links ein gültiges, rechts ein ungültiges Zertifikat. Bild: Corona-Warn-App.

Nutzer können die Gültigkeit ihrer Zertifikate bei Bedarf auch manuell in der App überprüfen lassen. Dazu steht der Knopf „Gültigkeit prüfen“ direkt unterhalb des digitalen COVID-Zertifikats der EU zur Verfügung.

Tipps für den Umgang mit der Pandemie gibt es im Video:

Coronavirus: 8 Tipps für den Alltag

Corona-Warn-App: Import von Zertifikaten möglich

Dadurch, dass die Signatur von Zertifikaten auf ihre Echtheit hin überprüft wird, können externe Zertifikate nun auch in die Corona-Warn-App importiert werden, solange sie von einer autorisierten Stelle ausgestellt wurden. Um die Überprüfung selbst müssen sich Nutzer nicht kümmern, denn sie erfolgt automatisch. Das betrifft auch Zertifikate, die über ältere Versionen der Corona-Warn-App (vor 2.7) digitalisiert wurden.