Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. DAZN wird deutlich teurer: Champions League lässt die Preise steigen

DAZN wird deutlich teurer: Champions League lässt die Preise steigen

© Jörg Schüler/Getty Images

Beim Sport-Streamer DAZN wird an der Preisschraube gedreht. Zur kommenden Saison der Bundesliga und Champions League erhöhen sich die Preise spürbar. Wer ein Jahresabo abschließt, der wird gleich mit 30 Euro mehr zur Kasse gebeten.

 
DAZN
Facts 

DAZN erhöht Preise: 14,99 Euro statt 11,99 Euro

Fußballfans mit einem Abonnement bei DAZN müssen künftig mehr auf den Tisch legen. Wie jetzt bekannt wurde, möchte der Streaming-Dienst im Sommer die Preise „angleichen“. Waren bisher noch 11,99 Euro im Monat ausreichend, erhöhen sich die Preise ab der Saison 2021/22 auf 14,99 Euro monatlich.

Anzeige

Auch für das Jahresabo muss mehr auf den Tisch gelegt werden: Statt 119,99 Euro werden künftig 149,99 Euro fällig, was einem Preisanstieg von genau 30 Euro pro Jahr entspricht.

Einen exakten Termin für die Preisumstellung gibt es noch nicht, wie bei DWDL zu lesen ist. Auf der Webseite von DAZN werden bislang weiterhin die alten Preise angezeigt. Als Grund für den Preisanstieg dürfte das bald umfassendere Angebot des Streaming-Dienstes sein. Ab der kommenden Saison werden deutlich mehr Spiele der Champions League übertragen. Hier hat man sich nicht weniger als 121 Partien gesichert. Darüber hinaus sind Live-Konferenzen geplant.

Anzeige

Auch Fans der Bundesliga dürften ab der Saison 2021/22 häufiger bei DAZN vorbeischauen. Waren es bisher noch 40 Partien, so sind es ab der nächsten Spielzeit 106 Spiele, die freitags und sonntags live übertragen werden.

Was bietet DAZN sonst noch? Die Antwort gibt es hier:

Was ist DAZN?

DAZN: Erste Preiserhöhung seit 2019

DAZN hat zuletzt im Jahr 2019 in die Preise erhöht. Damals ging es von 9,99 Euro auf 11,99 Euro pro Monat hoch. Wie bei dieser Preiserhöhung gilt auch die jetzt angekündigte sowohl für Neukunden wie Bestandskunden. Jetzt noch schnell ein Abo zum alten Preis abzuschließen lohnt sich dahingehend also nicht.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige