Der Gamepass von Xbox, Apple Arcade, vielleicht sogar Google Stadia – vielen Anbietern aus der Videospielbranche wird nachgesagt, das „Netflix unter den Games“ zu suchen und etablieren zu wollen. Doch Netflix selbst ist nicht untätig und will sich selbst am Gaming-Markt versuchen.

 

Netflix

Facts 

Netflix plant Expansion in die Videospielbranche

Wer an die typischen Konkurrenten von Netflix denkt, wird bei Amazon Prime Video und Disney+ landen, eventuell auch bei YouTube oder klassischem Fernsehen. Netflix hingegen sieht seine ärgsten Widersacher anderswo und man will wohl auch deshalb das eigene Programm erweitern. Denn geht es um die Zeit, die potenzielle Kunden mit den Angeboten von Netflix verbringen, ist die Videospielbranche ein ernsthafter Konkurrent für den Streaming-Riesen.

„Wir konkurrieren mehr mit Fortnite (und verlieren) als mit HBO“ – so hatte sich Netflix-CEO Reed Hastings CNBC zufolge bereits 2019 geäußert. Jetzt zeigt sich, dass man es dabei offenbar nicht belassen will: Laut eines Berichts der Nachrichtenagentur Reuters will Netflix eine Führungsposition besetzen, die die Expansion in den Videospiel-Bereich übernehmen soll.

Was genau dabei herauskommen soll, ist indes nicht bekannt. Es läuft nach bisherigen Informationen auf einen Abodienst ähnlich wie Apple Arcade hinaus, denn Werbung solle es nicht geben, so Techradar. Dort würden wohl auch bisherige Werke landen, bei denen Netflix direkt beteiligt ist, wie die Videospielversion der Erfolgsserie „Stranger Things“.

Neues auf Netflix seht ihr im Video:

Netflix: Neu im Juni 2021

Wird Netflix zum Konkurrenten für Microsoft, Sony, EA und Co.?

Laut Techradar ist es unwahrscheinlich, dass sich Netflix an die Entwicklung großer Titel und prestigeträchtiger High-End-Games machen wird – auch wenn bei den eigenen Inhalten genug Inspiration vorhanden wäre. Sony, Micorosoft und großen Spielstudios will man also erst einmal keine direkte Konkurrenz machen. Eher erwartet man leicht zugängliche Spiele.

Netflix hat von offizieller Seite bestätigt, dass man das Interesse der Kunden an interaktiven Inhalten erkenne und entsprechend „mehr mit interaktivem Entertainment machen“ werde. Dabei verwies ein Netflix-Sprecher gegenüber den Kollegen von Techradar auf interaktive Serien, aber auch auf Spiele zu Stranger Things und To All The Boys – in diesem Fall ein Gesellschaftsspiel. Was genau Abonnenten in Zukunft erwartet, bleibt also offen. Zuletzt hatte Netflix mehr User-Interaktion beim neuen Feature N-Plus getestet.