Mit dem Pixel 6 und Pixel 6 Pro schlägt Google in gleich mehrfacher Hinsicht einen neuen Weg ein. Insider haben jetzt verraten, mit welcher Ausstattung die beiden Google-Handys aufwarten sollen. Dabei spielt die reine Leistung nur eine untergeordnete Rolle.

 

Google

Facts 

Das Puzzle um Googles Pixel 6 und Pixel 6 Pro fügt sich immer mehr zusammen. Nachdem bereits das extravagante Design und das Periskop-Teleobjektiv bekannt geworden sind, gibt es jetzt detaillierte Informationen zur technischen Ausstattung der Google-Handys.

Google 6 (Pro): „Whitechapel“-Prozessor legt Fokus auf KI-Fähigkeiten

Demnach wird Google in der neuen Smartphone-Serie erstmals einen selbstentwickelten Prozessor, genannt „Whitechapel“, integrieren. Der soll laut Insider Max Weinbach zwar im modernen 5-Nanometer-Verfahren gefertigt werden, sich von der Leistung jedoch zwischen dem Snapdragon 888 und Snapdragon 865 bewegen. Ein anderer Insider bestätigt das und ergänzt laut Android Authority, dass der Google-Prozessor leistungstechnisch näher am Snapdragon 870 liegt, der seinerseits nur eine leicht aufgebohrte Version des Snapdragon 865 ist.

Googles Fokus soll bei „Whitechapel“ auf den KI-Fähigkeiten des Chips liegen. Der US-Konzern versuche nicht, mit der reinen Performance des Snapdragon 888 gleichzuziehen, heißt es. Das ergibt Sinn, immerhin hat Google-CEO Sundar Pichai erst kürzlich in einem Interview erläutert, dass künstliche Intelligenz das größte Zukunftsfeld von Google sei. Ein SoC mit herausragender Performance im Bereich des maschinellen Lernens könnte dem Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro zum Beispiel einen entscheidenden Vorteil bei der Qualität von Foto- und Videoaufnahmen verschaffen. Als Grafikeinheit kommt offenbar eine Mali-GPU zum Einsatz, deren Performance auch „unter Last“ nicht enttäuschen soll.

Das neue Android 12 wird auf dem Pixel 6 (Pro) sein Debüt feiern:

Android 12: Das hat sich geändert

Schnelles 120-Hz-Display und 5.000-mAh-Akku

Auch abseits des verbauten Prozessors verrieten die Insider einige interessante Ausstattungsmerkmale der neuen Pixel-Serie. So sollen etwa beide Smartphones einen Bildschirm mit einer schnellen Bildwiederholrate von 120 Hz besitzen. Während das Google Pixel 6 mit Full HD+ auskommen muss, wird das Google Pixel 6 Pro hingegen eine WQHD+-Auflösung erhalten. Das größere Pixel soll zudem einen 5.000-mAh-Akku an Bord haben.

Konkrete Aussagen zum Marktstart oder Preis des Google 6 (Pro) gibt es noch nicht. Vor allem letzteres dürfte aber darüber entscheiden, ob Googles (erneutes) Vorstoßen in den Flaggschiff-Sektor von Erfolg gekrönt wird.