Steht nach LG der nächste bekannte Hersteller vor dem Absprung? Bei Sony läuft es ganz und gar nicht, der Smartphone-Absatz bröckelt weiter. Immerhin gibt es aber einen Lichtblick.

 

Sony

Facts 

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: LG, einer der bekanntesten und innovativsten Smartphone-Hersteller, verabschiedet sich aus dem Mobilfunkmarkt und wird künftig keine Smartphones mehr fertigen. Vorangegangen waren Quartale sinkender Absatzzahlen. Ähnlich sieht es auch bei Sony aus, wie ein Blick auf die aktuellen Geschäftszahlen des Konzerns zeigt.

Sony verkauft weniger Smartphones, verdient aber mehr

So konnten die Japaner zwischen April 2020 und März 2021 lediglich 2,9 Millionen Smartphones verkaufen, wie MobiFlip berichtet. Damit setzt sich der Abwärtstrend der vergangenen Jahre fort. 2019 schaffte es Sony noch, 3,2 Millionen Smartphones unter die Leute zu bringen, ein Jahr davor waren es sogar 6,5 Millionen. Insbesondere der Absturz zwischen 2018 und 2019 ist dramatisch. In 12 Monaten haben sich die Absätze von Sonys Smartphone-Sparte mehr als halbiert.

Ein Trostpflaster für Sony: Beim Umsatz gibt es ein Wachstum. Der Traditionskonzern hat also mit weniger verkauften Smartphones mehr Umsatz generiert. Hier zahlt sich offenbar die Hochpreisstrategie aus, die Sony seit einiger Zeit fährt. Im Vergleich zu Samsung oder Xiaomi verkauft das Unternehmen zwar weniger Smartphones, die abgesetzten Geräte sind im Schnitt aber teurer. Für das jüngst vorgestellte Xperia 1 III verlangt Sony in den USA 1.200 US-Dollar, wenn es im Frühsommer in den Handel kommen soll. Europäische Preise wurden noch nicht kommuniziert, dürften sich aber in ähnlichen Sphären bewegen.

Was das Xperia 1 III so besonders macht:

Sony Xperia 1 III vorgestellt

Sony feiert Erfolge mit PlayStation 5 und PS Plus

Deutlicher besser sieht es für Sony hingegen bei der PlayStation 5 aus. Von der Spielkonsole konnte der Konzern bis Ende des 1. Quartals 2021 7,8 Millionen Einheiten absetzen – trotz anhaltender Lieferschwierigkeiten. Und auch der Abo-Dienst PS Plus erfreut sich großer Beliebtheit und zählt nun rund 47 Millionen Abonnenten. Mit diesem Erfolg im Rücken kann Sony das ein oder andere nicht-verkaufte Xperia-Handy mit Sicherheit verkraften.